Spenden und Fundraising

Beratung zu Stiftungen und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten

Meldungen zum Thema Spenden und Fundraising

Alte Frau in billiger Kleidung beim Essen einer Suppe
28. September 2017

Ernte-Dank-Kollekte für diakonische Arbeit

Hinsehen, hingehen, helfen
Zum Friseur gehen, etwas Gesundes kochen, mit dem Bus ans andere Ende der Stadt zur Wohnungsbesichtigung fahren - Wer arm ist, kann sich diese Kleinigkeiten oft nicht leisten. Viele Projekte in der Diakonie RWL helfen genau hier. Dafür wird am kommenden Sonntag in den Erntedank-Gottesdiensten der rheinischen Kirche gesammelt.
 
» mehr
Essensverteilung in Somalia
7. September 2017

Spenden-Verdoppelungsaktion

Starke Hilfe für eine vergessene Katastrophe

Die Spenden-Verdoppelungsaktion für die Hungerhilfe in Ostafrika ist ein großer Erfolg. Knapp 600.000 Euro wurden von mehr als 1.100 diakonischen Einrichtungen, Kirchengemeinden und Privatpersonen gespendet. Mit den Geldern können die Diakonie Katastrophenhilfe und die Kindernothilfe nun in Somalia, Äthiopien, Kenia und dem Sudan dringend notwendige Hilfe anbieten.

» mehr
Spendendose von "Brot für die Welt"
31. August 2017

Spendenbilanz "Brot für die Welt"

Über elf Millionen Euro aus RWL

Unter den deutschen Hilfsorganisationen hat "Brot für die Welt" einen guten Ruf. Seit einigen Jahren steigen die Spendeneinnahmen. So auch 2016. In der Region Rheinland, Westfalen und Lippe kamen über elf Millionen Euro zusammen, knapp zwei Millionen mehr als 2015. Diakonie RWL-Fundraiser Uli Christenn freut sich über das Ergebnis.

» mehr
Ein Mann baut mit seiner Frau sein Haus wieder auf
8. August 2017

Diakonisch im Ausland: Michael Frischmuth

Hilfe für Menschen, die alles verloren haben

Michael Frischmuth plant Einsätze für die Diakonie Katastrophenhilfe in Asien an seinem Schreibtisch in Berlin. Wenn ein Erdbeben passiert und in einer Region nichts mehr funktioniert oder in einer Krisenregion Flüchtlinge dringend Hilfe brauchen, dann fliegt der Kontinentalleiter auch in Länder wie Nepal oder Syrien. Wie er die Menschen unterstützt, die plötzlich alles verloren haben, erzählt er in unserer Sommerreihe.

» mehr
17. Juli 2017

Erfolgreicher Spendenaufruf

Eine Viertel Million Euro gegen den Hunger in Ostafrika

Mehr als 250.000 Euro gegen den Hunger in Ostafrika; das ist die erfreuliche Zwischenbilanz der Spenden-Verdoppelungsaktion der drei Evangelischen Landeskirchen in Rheinland, Westfalen und Lippe und ihrem Diakonischen Werk. In weniger als drei Wochen spendeten hunderte Privatpersonen, Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen rund 150.000 Euro für die beiden Hilfsorganisationen Diakonie Katastrophenhilfe und Kindernothilfe. 

» mehr
zu Häusern gefaltete Geldscheine
6. Juli 2017

Herausforderung Fundraising

Von der Sammelbüchse bis zur Stiftung

Ob Bahnhofsmission, Hospiz oder Frauenhäuser – viele diakonische Projekte würde es ohne Spenden und Kollekten nicht geben. Doch die Zeiten, in denen Sammelbüchse und Kontonummer dafür ausreichten, sind vorbei. Fachwissen ist gefragt. Ulrich Christenn leitet bei der Diakonie RWL das neue Zentrum Drittmittel und Fundraising. Gemeinsam mit den drei Landeskirchen in NRW lädt er heute zum Fundraisingtag nach Dortmund ein.

» mehr
Schwarze Frau mit zwei kleinen Kindern
23. Juni 2017

Spendenaufruf für Ostafrika

Doppelt aktiv gegen den Hunger

Mehr als 23 Millionen Menschen in Ostafrika droht der Hungertod. Seit Monaten spitzt sich die Lage zu, aber die Spendenbereitschaft in Deutschland ist zurückhaltend. Die Evangelischen Kirchen und die Diakonie in Rheinland, Westfalen und Lippe rufen jetzt zu einer Spendenaktion auf. Dabei werden bis Ende August alle Spenden und Kollekten von der Diakonie verdoppelt.

» mehr
19. Juni 2017

Dein Tag für Afrika

Schüler erarbeiten Geld für "Brot für die Welt"-Projekt

Morgen werden viele Schüler nicht die Schulbank drücken, sondern sich an der Kampagne "Dein Tag für Afrika" der Aktion Tagwerk beteiligen. Auch Schüler der Justus-von-Liebig-Realschule in Düsseldorf jobben am bundesweiten Aktionstag in Cafés, im Garten oder in Geschäften. Den Erlös spenden sie unter anderem für ein Bildungsprojekt von "Brot für die Welt" in Ghana, wie Konrektorin Gabriele Schmidt berichtet.

» mehr
9. Mai 2017

Diakonie Katastrophenhilfe ruft zu Spenden auf

Entschlossen gegen den Hunger in Somalia

Um eine Hungerkatastrophe in Somalia zu verhindern, müssen die Geberländer die finanziellen Mittel sofort und deutlich aufstocken. "Die dramatische Hungerkrise war seit fast zwei Jahren vorhersehbar, doch nahezu nichts wurde getan", kritisiert Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe. Vor der am Donnerstag stattfindenden Geberkonferenz für Somalia in London ruft die Organisation nochmals zu Spenden auf.

» mehr
Spendendose von "Brot für die Welt"
13. Januar 2017

Spenden

Weniger Deutsche geben mehr Geld

Anfang des neuen Jahres dürfen sich die meisten Hilfsorganisationen freuen. Nach Weihnachten haben sie in der Regel mehr Geld zur Verfügung. Denn dann sind viele Deutsche besonders großzügig. Doch wer spendet eigentlich für was? Fragen, mit denen sich der Leiter des Zentrum Drittmittel und Fundraising Ulrich T. Christenn schon lange beschäftigt.

» mehr
Drei Studenten sitzen mit Namensschildern vor ihnen an einem Tisch
21. Dezember 2016

Hilfe für Internationale Studierende

STUBE-Programm geht neue Wege

"Memorandum of Understanding" in Köln: Über die Zukunft von STUBE, dem Studienbegleitprogramm für Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika, haben sich Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Organisationen sowie Studierende bei einem Treffen verständigt und das Programm auf neue Beine gestellt. 

» mehr
15. Dezember 2016

Brot für die Welt-Partner berichtet über Projekt

Bio-Anbau statt Agrarindustrie

Im Süden Brasiliens trotzen Kleinbauern der Macht von Agrarkonzernen und Supermarktketten. Sie setzen auf Bio-Landwirtschaft und liefern 30 Prozent der gesunden Lebensmittel direkt an städtische Schulen und Kitas. Für dieses Abkommen hat die von "Brot für Welt" geförderte Organisation CAPA lange gekämpft. Gründungsmitglied Rita Surita war jetzt in einer Düsseldorfer Schule zu Gast.

» mehr
Portrait
9. Dezember 2016

Spendenkampagne #VERGISSMEINNICHT

Altersarmut bekämpfen, würdevoll leben

Immer mehr Menschen können nicht von ihrer Rente leben. Seit 2003 hat sich die Zahl der über 65-Jährigen, die Grundsicherung beziehen, mehr als verdoppelt. Zu den Städten, in denen besonders viele alte Menschen von Armut betroffen sind, gehört Köln. Die Diakonie Michaelshoven macht jetzt mit der Spendenkampagne "VERGISSMEINNICHT" auf deren schwierige Situation aufmerksam.

» mehr
Logo der Aktion Lichtblicke mit Sonne
6. Dezember 2016

Aktion Lichtblicke

Ein Zeichen setzen für arme Familien

Ihr Name ist Programm. Die "Aktion Lichtblicke" möchte das Leben in Not geratener Familien etwas leichter und schöner machen. Dafür ruft sie im Dezember in den 45 NRW-Lokalradios mit zahlreichen Programm-Aktionen zu Spenden auf, berichtet intensiv über die Lebenssituation armer Familien und organisiert eine große Auktion, bei der jetzt über 43.000 Euro zusammenkamen. Diakonie RWL-Kommunikationschef Reinhard van Spankeren gehört zum Vorstand der "Aktion Lichtblicke".

» mehr
Bude auf dem Christkindlmarkt Mönchengladbach
29. November 2016

Inklusion – Gute Beispiele

Vom Bastelstand zum Christkindlmarkt

Aus einem kleinen Verkaufsstand für Selbstgebasteltes vor 43 Jahren wurde ein Markenzeichen der Stadt Mönchengladbach: der "Christkindlmarkt für behinderte Menschen". Am vergangenen Wochenende haben Hunderte Freiwillige gekocht, gebastelt und gezimmert, um mit dem Erlös der Weihnachtsspeisen und -dekoration Einrichtungen der Behindertenhilfe zu unterstützen, darunter die Stiftung Hephata.

» mehr
Menschenansammlung vor dem Zaun des Camps Moria
14. Oktober 2016

Flüchtlingshilfe auf Lesbos

Gefangen in der Perspektivlosigkeit

Hoffnungslosigkeit und Wut macht sich auf der griechischen Insel Lesbos breit. Über 5.000 geflüchtete Menschen sitzen dort fest. Gleichzeitig leiden die Inselbewohner unter dem starken Rückgang des Tourismus.  "Europa darf Griechenland nicht alleine lassen", fordert Diakonie RWL-Referentin Ioanna Zacharaki. Die gebürtige Griechin leitet ein Hilfsprojekt auf Lesbos, das viele Menschen aus Kirche und Diakonie unterstützen.

» mehr
Zwei dunkelhäutige Männer laden Pakete von einem offenen Lieferwagen
12. Oktober 2016

Diakonie Katastrophenhilfe für Haiti

Ein Wettlauf gegen die Zeit

Nach dem verheerenden Hurrikan "Matthew" droht Haiti eine Cholera-Epidemie und eine Hungerkrise. Zehntausende Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Häuser, Straßen und Brücken sowie die Ernte der Insel sind in weiten Teilen zerstört. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat mit der Verteilung von Hilfspaketen begonnen, um die größte Not zu lindern.

» mehr
5. Oktober 2016

Diakonie Katastrophenhilfe

Hurrikan in Haiti: Tausende Menschen betroffen

Hurrikan „Matthew“ ist in Haiti auf Land getroffen. Der Sturm der zweithöchsten Kategorie und damit verbundene Regenfälle und Überflutungen haben schwere Schäden in dem Karibikstaat verursacht. In den besonders betroffenen Regionen leben rund eine Million Menschen. „Das vollständige Ausmaß der Katastrophe kann erst in den kommenden Stunden und Tagen abgeschätzt werden. Die besonders betroffene Region im Westen Haitis ist derzeit sehr schwierig zu erreichen. Die wichtigste Zufahrtsstraße von der Hauptstadt Port-au-Prince ist unpassierbar, da eine Brücke eingestürzt ist“, beschreibt Sylvie Savard, Leiterin des gemeinsamen Projektbüros von Diakonie Katastrophenhilfe und Lutherischem Weltbund, die Lage.

» mehr
Bäcker und Konfirmanden in der Backstube
30. September 2016

Brot für die Welt

Konfis backen Brote zum Erntedankfest

Noch vor der Schule standen sie in der Backstube und haben Brot gebacken. An diesem Sonntag heißt es wieder früh aufstehen, denn die Brote sollen für einen guten Zweck in den Erntedankgottesdiensten verkauft werden. Zahlreiche Konfirmanden der rheinischen und westfälischen Kirche beteiligen sich wieder an der "Brot für die Welt"-Aktion "5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“. 

» mehr
Besucher auf dem Orgelfestival
30. Mai 2016

Ökumenisches Open Air-Festival

Musik zum Teilen

Die Weite der Ökumene in der Musik erleben – unter diesem Motto stand am Samstag ein besonderes Benefiz-Konzert in Wuppertal. Bekannte internationale Künstler experimentierten unter freiem Himmel auf der Orgel – und unterstützen damit das Bildungsprojekt "Gitarren statt Gewehre" im Kongo. Diakonie RWL-Referent Ulrich Christenn hat das Festival gemeinsam mit "Brot für die Welt" und der rheinischen Kirche organisiert.

» mehr
Internationale Studierende knien und stehen vor einer Weltkugel
2. Mai 2016

Hilfe für internationale Studierende

STUBE: Mit Wissen die Welt verbessern

Ein anspruchsvolles Studium und eine neue Sprache, Kulturschock und finanzielle Probleme – für Studierende aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa ist es oft ein langer und steiniger Weg, bis sie ihren Master schaffen. Unterstützung bietet das entwicklungspolitische Studienbegleitprogramm STUBE Rheinland - ein Projekt der Diakonie RWL, der Evangelischen Kirche im Rheinland und von Brot für die Welt.

» mehr
Zerstörtes Haus
19. April 2016

Diakonie Katastrophenhilfe

Soforthilfe nach Erdbeben in Ecuador läuft an

Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador am vergangenen Samstag ist die Soforthilfe der Diakonie Katastrophenhilfe angelaufen. Während Bergungsmannschaften weiter nach Überlebenden suchen und Tote bergen, geht es bei den Partnern der Diakonie Katastrophenhilfe vor Ort um die geplante Verteilung von Hilfsgütern.

» mehr
27. Dezember 2015

Brot statt Böller

Zum Jahreswechsel Freude teilen

Unter dem Motto "Brot statt Böller" ruft das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt zum Jahreswechsel zu Spenden auf. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, sagt: "Wir laden dazu ein, das neue Jahr mit einem Geschenk an Menschen in Not zu beginnen. Der Spaß, den ein Feuerwerk macht, ist nur kurz. Die Freude, die durch Teilen entsteht, ist von Dauer." Allein in Deutschland werden zu Silvester mehr als 100 Millionen Euro für Feuerwerk ausgegeben.

» mehr
Menschen in einem Schlauchboot retten Kind
24. November 2015

Flüchtlinge auf Lesbos

"Täglich ertrinken Menschen – und die Welt schaut zu"

Auf der griechischen Insel Lesbos herrscht seit Monaten der Ausnahmezustand: Bis November kamen rund 650.000 Flüchtlinge. Auch von den Herbststürmen lassen sie sich nicht abschrecken. Zahlreiche Menschen ertrinken. Diakonie RWL-Referentin Ioanna Zacharaki organisiert Hilfseinsätze auf der Insel und ist regelmäßig vor Ort. „Es fehlt der internationale politische Wille, Lesbos nachhaltig zu unterstützen“, sagt die Griechin im Gespräch.

» mehr
12. August 2015

Gutes Spendenergebnis für Brot für die Welt

Mehr als 10 Mio Euro Spenden aus Rheinland, Westfalen und Lippe

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 10,175 Millionen Euro an Spenden im Bereich der drei Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe erhalten. In dieser Summe sind Kollekten und Spenden, die in Kirchengemeinden gesammelt wurden, sowie direkte Überweisungen an das evangelische Hilfswerk zusammengefasst. Allein in den Gottesdiensten an Heilig Abend wurden in der Region 3,2 Millionen Euro Kollekten zu Gunsten von Brot für die Welt gesammelt.

» mehr
Kardinal Woelki am Stand von Brot für die Welt auf dem Roncalliplatz in Köln
22. Juni 2015

"Brot für die Welt" bei Solidaritätsabend für Flüchtlinge

Ein Glockenschlag für jeden Ertrunkenen

Mit 23.000 Glockenschlägen haben Kirchen im Erzbistum Köln an die 23.000 Flüchtlinge erinnert, die seit dem Jahr 2000 im Mittelmeer ertrunken sind. Kardinal Woelki forderte bei dem Solidaritätsabend für Flüchtlinge auf dem Kölner Roncalliplatz, es brauche endlich eine "europäische Willkommenskultur". Der rheinische Vizepräses Christoph Pistorius forderte, "Mauern und Burggraben der Ausgrenzung" abzuschaffen. "Brot für die Welt" beteiligte sich an der Aktion.

» mehr