Diakonie RWL

Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.  - Diakonie RWL ist der größte diakonische Landesverband und einer der größten Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege. Das Verbandsgebiet erstreckt sich über Nordrhein-Westfalen, Teile von Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen. Die Diakonie RWL repräsentiert 4 900 evangelische Sozialeinrichtungen, in denen 130.000 Mitarbeitende hauptamtlich und 200.000 ehrenamtlich tätig sind.
» Weihnachtsheft 2017   » Diakonie-Film: "Hinsehen - hingehen - handeln"

Die Diakonie RWL versteht ihre Arbeit als praktische Ausübung der christlichen Nächstenliebe und als Wesens- und Lebensäußerung der Evangelischen Kirche.

In der Diakonie RWL sind rund 2.530 Kirchengemeinden, Vereine, Einrichtungen, Werke und Stiftungen Mitglied. Zusammen unterhalten sie 4.900 Einrichtungen in denen Menschen von der Zeit vor der Geburt bis nach dem Tod begleitet, beraten und befähigt werden.

In 62 Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen können vorgeburtliche Fragen gestellt werden. Für rund 120.000 Kinder bieten 1.775 evangelische Tageseinrichtungen für Kinder Platz. Die 31 Familienbildungsstätten haben mehr als 92.000 Teilnehmer geschult und weitergebildet. Und in 16 Mehrgenerationenhäusern kommen Alt und Jung zusammen.

Mit 285 ambulanten und 500 stationären Einrichtungen ist die Diakonie einer der größten Anbieter für Altenpflege in Westdeutschland. Fast 35.000 Mitarbeitende arbeiten hier. In NRW ist rund jedes vierte Altenheim evangelisch. In fast 150 stationären Einrichtungen leben 12 500 Menschen mit Behinderung. Für 15.000 Menschen mit Behinderung bieten die 21 Werkstätten Arbeit, Ausbildung und Qualifizierung.

86 evangelische Sucht- und Drogenberatungsstellen, 88 Schuldnerberatungsstellen und 190 Einrichtungen für Wohnungslose sind Anlaufstellen für Menschen in Not. Mehr als 140 Beschäftigungsträger helfen dabei Arbeitslose und Jugendliche in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Und fast 200 Beratungsstellen und Initiativen helfen Migranten und Flüchtlingen Teil der deutschen Gesellschaft zu werden.

Die rund 90 evangelischen Krankenhäuser zwischen Ostwestfalen und dem Saarland unterhalten 25.000 Betten und beschäftigen fast 40.000 Menschen.

Diakonischer Ballungsraum

In Rheinland, Westfalen und Lippe ballt sich das soziale Angebot der evangelischen Kirche in Deutschland. Das zeigt die neuste Statistik der Diakonie. Ein Viertel der diakonischen Mitarbeitenden arbeitet im Gebiet der Diakonie RWL und rund 13 Prozent aller Einrichtungen befinden sich in der Region.

Meldungen zum Thema Diakonie RWL

Alte Frau in billiger Kleidung beim Essen einer Suppe
28. September 2017

Ernte-Dank-Kollekte für diakonische Arbeit

Hinsehen, hingehen, helfen
Zum Friseur gehen, etwas Gesundes kochen, mit dem Bus ans andere Ende der Stadt zur Wohnungsbesichtigung fahren - Wer arm ist, kann sich diese Kleinigkeiten oft nicht leisten. Viele Projekte in der Diakonie RWL helfen genau hier. Dafür wird am kommenden Sonntag in den Erntedank-Gottesdiensten der rheinischen Kirche gesammelt.
 
» mehr
Portrait
22. September 2017

Umgang mit Anhängern der AFD

Diakonie zwischen Dialog und Distanz

Bei der Bundestagswahl am Sonntag könnte die AFD drittstärkste Partei werden. Der Umgang mit Anhängern der AFD und anderen Rechtspopulisten ist für die Diakonie eine große Herausforderung. Ein aktuelles Positionspapier der EKD plädiert für mehr Dialog. Oder ist es wichtiger, Grenzen zu setzen? Das haben wir Führungskräfte in der Diakonie RWL gefragt.

» mehr
Gruppenfoto im Landtag
13. September 2017

Deutschlandbesuch UCC-Diakonie

Partnerschaft über den Atlantik hinweg

Sie versteht sich als Kämpfer gegen Armut, soziale Ungerechtigkeit und Vorurteile. Die Diakonie der protestantischen US-Kirche UCC hat eine klare Vision und Mission. Aber sie macht ihre soziale Arbeit unter zunehmend schwierigen Bedingungen. Das wurde während ihres Besuches bei der Diakonie RWL deutlich. Die Delegierten der amerikanischen Partnerorganisation CHHSM waren gekommen, um vom deutschen Sozialsystem zu lernen und sich auszutauschen.

» mehr
Bauern auf dem Salatfeld
22. August 2017

Diakonisch im Ausland: Danuta Sacher

Menschen helfen, ihr Leben zu gestalten

Sie unterstützt Kleinbauern in Lateinamerika mit ökologischen Landwirtschaftsprojekten und hilft ihnen, für ihre Rechte zu kämpfen. Danuta Sacher arbeitet schon seit vielen Jahren in der Entwicklungshilfe. Im letzten Teil unserer Sommerreihe erzählt die Abteilungsleiterin von "Brot für die Welt", wie sie Menschen dabei unterstützt, aus der Armut und Rechtlosigkeit herauszufinden.

» mehr
20. Juli 2017

Wer macht was bei RWL?

Jürgen Thor – Zentrum Freiwilligendienste

Die Freiwilligendienste in der Diakonie haben viele Umbrüche erlebt. Einst galten die „Ersatzdienstleistenden“ als Drückeberger – heute haben die unterschiedlichen Freiwilligendienste ein hohes Ansehen. Für die Gewinnung von Fachkräften sind sie unverzichtbar. Zusammen mit Michael Brausch leitet JürgenThor das Zentrum Freiwilligendienste bei der Diakonie RWL.

» mehr
Portrait von Thomas Oelkers
27. Juni 2017

Neue Landesregierung in NRW

Ein diakonischer Kommentar von RWL-Vorstand Thomas Oelkers

Nach der Landtagswahl geht es mit der Regierungsbildung von CDU und FDP zügig voran. Ministerpräsident Armin Laschet ist gewählt. Aus diakonischer Sicht sollte die Politik nun die soziale Sicherheit, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die menschliche Vielfalt stärken. In einem Kommentar greift Diakonie RWL-Vorstand Thomas Oelkers einige Kernpunkte aus dem Koalitionsvertrag auf. 

» mehr
Portrait
8. Juni 2017

Wer macht was bei RWL?

Sabine Prott – Geschäftsfeld Tageseinrichtungen für Kinder

Sabine Prott ist Kind des Ruhrgebiets. Als junger Mensch wollte sie da weg. Dann aber ist sie ihrer Heimatregion doch treu geblieben – genauso wie ihrem beruflichen Lebensthema. "Von der Pike auf" hat sie Erzieherin gelernt. Jetzt leitet sie das Geschäftsfeld Tageseinrichtungen für Kinder. In unserer Reihe "Wer macht was bei RWL?" stellen wir die Kita-Expertin vor. 

» mehr
Gruppe von Leuten hält rote Buchstaben "Berlin 2017" hoch
24. Mai 2017

Deutscher Evangelischer Kirchentag

Mit guten Ideen das Alter gestalten

Heute beginnt der Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin. Größer, prominenter und streitlustiger will er im Jahr des Reformationsjubiläums sein. In über 2.100 Veranstaltungen sollen die Teilnehmer kontrovers über politische und gesellschaftliche Grundsatzfragen diskutieren. Etwa über das Thema Älterwerden. Diakonie RWL-Referentin Christiane Grabe ist mitverantwortlich für die Veranstaltungen.

» mehr
Portraitfoto
16. Mai 2017

Zentrum Betriebswirtschaft

Wilfried Kehrbach übernimmt Leitung

Das Zentrum Betriebswirtschaft der Diakonie RWL hat einen neuen Leiter. Wilfried Kehrbach war bereits seit 1984 als Referent und Dezernent für die wirtschaftliche Beratung von Mitgliedseinrichtungen tätig. In Fachkreisen und Politik auf Landesebene ist er unter anderem als stellvertretender Vorsitzender der LAG-Kommission Pflege und Mitglied des Grundsatzausschusses bekannt. Die Besetzung ist der Auftakt für eine notwendige Verstärkung des Zentrums. 

» mehr
Porträtfoto
15. Mai 2017

Forderungen nach NRW-Wahl

"Soziale Fragen müssen Schlüsselrolle spielen"

Nach der Landtagswahl steht NRW vor einem Regierungswechsel. Die Diakonie RWL fordert, dass in den kommenden Koalitionsgesprächen die wirklich wichtigen sozialpolitischen Fragen eine Schlüsselrolle spielen. Dazu gehören die Finanzierung und Weiterentwicklung der Kindertagesstätten, die Integration von Flüchtlingen und der Fachkräftemangel in der Pflege.

» mehr
Gruppenfoto
8. Mai 2017

Klausur Diakonischer Werke in RWL

Familien stärken, Kinderarmut verhindern

Familienfreundlichkeit steht auf der Agenda der Parteien ganz oben. Vor der Wahl versprechen sie mehr Unterstützung, damit sich Kinder und Beruf besser vereinbaren sowie Arbeitslosigkeit und Armut verhindern lassen. Die Regionalen Diakonischen Werke in der Diakonie RWL haben genauer hingeschaut, was hinter den Versprechen steht. Die aktuelle Familienpolitik war neben den Reformen in der Behinderten- und Sozialhilfe ein Schwerpunktthema  ihrer diesjährigen Klausur.

» mehr
Portrait
2. Mai 2017

Wer macht was bei RWL?

Barbara Montag – Stabsstelle Theologie und Grundsatzfragen

Sie baut Brücken zwischen christlichen Werten und diakonischen Werken, Sozialmarkt und Seelsorge – Barbara Montag leitet die neu konzipierte Stabsstelle Theologie und Grundsatzfragen. In unserer Reihe "Wer macht was bei RWL?" stellen wir die Theologin und Diakoniewissenschaftlerin vor. 

» mehr
Am Tisch
27. April 2017

Diakonie gegen Armut

"Sozialpolitik muss Gesellschaft gestalten" – Gespräch mit Sozialforscher Ernst-Ulrich Huster

Der Politikwissenschaftler Ernst-Ulrich Huster (71) gehört zu den Pionieren der Armuts- und Reichtumsforschung. 22 Jahre lehrte der Professor an der heutigen Evangelischen Hochschule Bochum, von 1995 bis 2003 war er dort Rektor. Immer wieder hat er engagiert Stellung genommen zu Fragen von Armut und sozialer Ausgrenzung. Zum Auftakt unserer neuen Reihe "Diakonie gegen Armut" stellen wir seine Analysen vor.

» mehr
Gruppenfoto
11. April 2017

Kolloquium Evangelische Hochschule RWL

Diakonie im Spannungsfeld

Über zwanzig Jahre hat Gerhard K. Schäfer die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe als Professor für Gemeindepädagogik und Diakoniewissenschaft sowie als Rektor geprägt. Mit der Diakonie RWL brachte er in dieser Zeit viele Projekte und Publikationen auf den Weg. Nun ist er in den Ruhestand verabschiedet worden – mit einem wissenschaftlichen Kolloquium, das sich mit den "Spannungsfeldern der Diakonie" beschäftigte.

» mehr
Portrait
6. April 2017

US-Partnerkirchen und Trump

"Die soziale Schere wird breiter"

Präsident Donald Trump spaltet die Kirchengemeinden in den USA. Ein Teil der Christen unterstützt seine Politik, ein anderer Teil protestiert dagegen. Dazu gehört die United Church of Christ (UCC), Partnerkirche der rheinischen und westfälischen Kirche sowie der Diakonie RWL. Sie sorgt sich um eine soziale Spaltung des Landes, wie Sigrid Rother berichtet. Die deutsche Pfarrerin leitet eine UCC-Gemeinde in Ohio und war gerade auf Deutschlandbesuch.

» mehr
Portrait von Udo Blank
27. März 2017

Interview mit Pfarrer Udo Blank zur Wahl im Saarland

„Wir brauchen ein breites Bündnis“

Die Koalition aus CDU und SPD wird das Saarland weiterregieren. Pfarrer Udo Blank, Vorstand des Diakonischen Werkes an der Saar und Leiter der Verbindungsstelle der Diakonie RWL im Saarland plädiert in einem Interview für ein breites Bündnis von Politik und Verbänden. Seine Vision ist, das kleine und finanziell schwache Bundesland zu einem Labor für sozialpolitische Innovation zu machen.

» mehr
Portrait
16. März 2017

Frühlingsempfang Diakonie RWL

Mit Zuversicht in die Zukunft

Die Diakonie als "Kümmerer", Gestalter des Sozialstaats und Nervensäge der Politik – Auf dem Frühlingsempfang gab es viele Umschreibungen für das, was die Mitglieder der Diakonie RWL in der Region zwischen Bielefeld und Saarbrücken leisten. Mit 200 Gästen aus Politik, Diakonie und Kirche hat der Spitzenverband am Mittwoch gut gelaunt und selbstbewusst seine Fusion gefeiert.

» mehr
Gruppenfoto
14. März 2017

Frühlingsempfang Diakonie RWL

Mit einer Stimme sprechen, gemeinsam feiern

Es war ein langer Weg bis zur endgültigen Fusion der Diakonischen Werke Rheinland, Westfalen und Lippe. Jetzt ist die Diakonie RWL mit rund 5.000 Sozialeinrichtungen einer der größten Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege. Das wird am Mittwoch mit viel Prominenz aus Politik, Diakonie und Kirche gefeiert.

» mehr
Portrait
8. März 2017

Wer macht was bei RWL?

Heike Moerland – Berufliche und soziale Integration

Sie ist Sozialpädagogin und Juristin. Für ihre neue leitende Aufgabe bringt Heike Moerland so gleich zwei berufliche Qualifikationen mit. Ihre klare evangelisch-ökumenische Prägung führte sie in jüngeren Jahren bis zur Weltkirchenkonferenz nach Zimbabwe. In unserer Reihe "Wer macht was bei RWL?" stellen wir die neue Leiterin des Geschäftsfeldes Berufliche und soziale Integration vor.

» mehr
Portraitfoto von Ilse Voigt
25. Februar 2017

Trauer um Ilse Voigt

Pionierin der Diakonie im Rheinland gestorben

Ilse Voigt, langjährige stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes des früheren Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche im Rheinland (DW EKiR), ist am 19. Februar im Alter von 86 Jahren gestorben. Ilse Voigt war bis zum Jahr 2000 stellvertretende Vorsitzende des Hauptausschusses des DW EKiR. Sie war auch Mitglied im Kuratorium der Rheinischen Gesellschaft. 

» mehr
Gruppenbild
17. Februar 2017

Klausur Diakonievorstände

Zwischen Fachkräftemangel und evangelischem Profil

Immer mehr Diakonische Werke öffnen sich für Mitarbeitende, die nicht einer christlichen Religion angehören. Wie aber passt das mit dem evangelischen Profil der Unternehmen zusammen? Darüber haben die theologischen Vorstände jetzt auf einer Klausur der Diakonie RWL in Wuppertal diskutiert. Pastorin Barbara Montag hat das Theologische Forum moderiert.

» mehr
Portrait
9. Februar 2017

Wohlfahrtsverbände stellen Wahlprüfsteine vor

Forderungen für ein soziales NRW

Am 14. Mai stimmen die Menschen in Nordrhein-Westfalen darüber ab, wer in den nächsten fünf Jahren die Regierungsverantwortung für das einwohnerstärkste Bundesland übernimmt. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände hat jetzt Wahlprüfsteine zusammengestellt: Forderungen für ein soziales NRW. Diakonie RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann erläutert im Interview diakonische Schwerpunkte.

» mehr
Plakat
3. Februar 2017

Vorsitzwechsel in der LIGA Rheinland-Pfalz

Kritischer Partner der Politik

Von Mensch zu Mensch - dieses Motto der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz hat der Vorsitzende Albrecht Bähr stets als Verpflichtung gesehen. Nun übergab er sein Amt turnusgemäß an einen Nachfolger. Im Interview blickt der Diakoniechef in Rheinland-Pfalz auf zwei besondere Jahre zurück, die stark durch die Flüchtlingskrise geprägt waren.

» mehr
Portrait
24. Januar 2017

Wer macht was bei RWL?

Stefan Wutzke – Mann für den Service

Vom Rettungssanitäter bis zum Master in Philosophie – Stefan Wutzke hat schon eine beeindruckende und vielfältige diakonische Berufsbiografie aufzuweisen. Jetzt arbeitet der 40-Jährige systematisch und praktisch zugleich. In unserer Reihe "Wer macht was bei RWL?" stellen wir den neuen Leiter der Abteilung Service vor. 

» mehr
Portrait
11. Januar 2017

Vorstand zur Sozialpolitik

"Gesellschaft muss Sozialneid überwinden"

Bundesteilhabegesetz, Pflegestärkungsgesetz, Grundsicherung - Im Januar sind zahlreiche Änderungen an den Sozialgesetzen in Kraft getreten. Die Diakonie RWL hat die neuen staatlichen Regelungen im vergangenen Jahr kritisch begleitet und kommentiert. Grund genug für Diakonie-Vorstand Christian Heine-Göttelmann, in einem dpa-Interview auf 2016 zurückzublicken und eine Vorschau auf die kommenden Herausforderungen zu geben. 

» mehr
Portrait
10. Januar 2017

Wer macht was bei RWL?

Tim Rietzke – Hilfen für junge Menschen

Die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe hat sich neue organisatorische Strukturen gegeben. Gearbeitet wird in kleinen agilen Teams. An manchen Stellen sind neue Leiterinnen oder Leiter berufen worden. Wer macht jetzt was bei RWL? In loser Folge porträtieren wir hier Leitungsverantwortliche. Den Anfang macht Tim Rietzke.

» mehr
Hand hält brennende Kerze im Dunkeln
20. Dezember 2016

Gedenken an den Anschlag in Berlin

"Im Gebet vereint"

Die Diakonie RWL trauert um die Opfer des Anschlags auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin und ruft zum Gebet für die Angehörigen und Verletzten auf. "Mit vielen Menschen in Deutschland und weltweit sind wir im Gebet für die Opfer der fürchterlichen Gewalttat in Berlin vereint", sagt Vorstand Christian Heine-Göttelmann. "Wir denken an die Familien der Opfer, die ihre Liebsten durch diese brutale Gewalttat verloren haben."

» mehr
Portrait
12. Dezember 2016

Hauptversammlung der Diakonie RWL

Gut aufgestellt für 2017

Den Haushaltsentwurf für 2017 und eine neue Beitragsordnung haben die Delegierten in Dortmund auf der Hauptversammlung der Diakonie RWL beschlossen. Danach sollen ab 2018 nahezu alle Mitglieder den Mitgliedsbeitrag auf der gleichen Berechnungsgrundlage von 50 Euro je vollzeitbeschäftigtem Mitarbeitenden entrichten. Es war die erste Sitzung nach der vollzogenen Verschmelzung der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. 

» mehr
22. November 2016

Reformationsjubiläum

Türen gestalten für mehr Gerechtigkeit

Bundesweit greifen Mitarbeiter und Klienten in diakonischen Einrichtungen zu Pinsel, Kleber und Hammer und gestalten kreativ eine Tür für mehr Gerechtigkeit. Damit beteiligen sie sich an der Kampagne der Diakonie zum Reformationsjubiläum "Türen öffnen. Gerechtigkeit leben". Auch Mitarbeiter der Diakonie RWL haben eine Tür gestaltet.

» mehr
Portrait
29. September 2016

Vorstand Christian Heine-Göttelmann zum Thema Armut

"Mittel müssen umverteilt werden"

Was nehmen wir von der wachsenden Armut wahr? Wo liegen die Ursachen? Und was können wir in Kirche und Politik dagegen tun? Mit diesen Fragen befasste sich Christian Heine-Göttelmann, Vorstand der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, in seinem Referat im Rahmen des Abends der Diakonie in Haus Marck (Tecklenburg).

» mehr
Portrait
30. August 2016

Neue Aufgaben für Helga Siemens-Weibring

Sozialpolitik rückt in den Vordergrund

Bisher war sie Leiterin des Geschäftsbereichs Familie, Bildung und Erziehung. Zum 1. September übernimmt sie nun neue, verantwortliche Aufgaben mit neuen Akzenten: Helga Siemens-Weibring wird Beauftragte Sozialpolitik der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. Auch in Rheinland-Pfalz wird sich die RWL-Familienexpertin an führender Stelle kirchlich-diakonisch engagieren.

» mehr
Portrait
24. Juni 2016

Finanzierung sozialer Arbeit

Diakonie RWL-Vorstand erläutert umstrittenes Zitat

Ein Zitat schlägt Wellen. Im Rahmen der Fusion zum Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe hatte Christian Heine-Göttelmann, Theologischer Vorstand der Diakonie RWL, erklärt, man könne von der Politik nicht erwarten, dass sie der Diakonie immer mehr Geld für Menschen mit Hilfebedarf gibt. Auf Nachfrage erläutert der leitende Diakonie-Theologe seine Position.

» mehr
In einem großen Saal halten die Delegierten güne Karten hoch
23. Juni 2016

Fusion der Diakonie RWL besiegelt

Starke politische Vertretung schaffen

Die diakonischen Landesverbände Rheinland und Westfalen-Lippe haben gestern in Essen die Fusion zum Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. beschlossen. Die endgültige Zusammenführung der Werke dauerte acht Jahre. Kirche und Diakonie setzen auf eine starke politische Vertretung.

» mehr
16. Februar 2016

Theologisches Forum

Diakonievorstände im Diskurs mit der Wissenschaft

Die Erwartungen an die theologischen Vorstände großer diakonischer Verbände und Einrichtungen sind hoch. Sie sollen authentisch für christliche Nächstenliebe und soziale Gerechtigkeit stehen und gleichzeitig Managementqualitäten und Durchsetzungsvermögen in der Politik mitbringen. Die Diakonie RWL hat jetzt ein Theologisches Forum gestartet, das den Austausch untereinander, aber auch mit der Wissenschaft ermöglicht. Pastorin Barbara Montag erklärt, worum es dabei geht.

» mehr
Alle Synodale auf dem Podium halten gelbe Abstimmungszettel hoch
15. Januar 2016

Neues Diakoniegesetz ermöglicht Fusion

Rheinische Landessynode

Die Synode der Evangelischen Kirche im Rheinland hat am Freitag ein neues Diakoniegesetz beschlossen. Damit ist der Weg frei für die vollständige Fusion zu einem gemeinsamen Diakonischen Werk der drei Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe. Die Synoden der beiden anderen Landeskirchen hatten schon im Herbst in diesem Sinne votiert.

» mehr
Portrait Hannelore Böhnke-Bruns
11. Januar 2016

Wechsel zum Sozialwerk St. Georg

Hannelore Böhnke-Bruns verlässt Diakonie RWL

Die Leiterin des Geschäftsbereiches Pflege, Alten- und Behindertenarbeit, Frau Hannelore Böhnke-Bruns, verlässt auf eigenen Wunsch zum 29. Februar 2016 die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. Ab 1. März 2016 wechselt sie als Geschäftsführung zum Sozialwerk St. Georg und wird dort im Unternehmensbereich Westfalen Süd unter anderem für die stationären Wohnangebote zuständig sein.

» mehr
Bild. Markus Wixmerten
29. Dezember 2015

"Den Menschen in den Blick nehmen"

Markus Wixmerten ist seit dem 1. Juli 2015 bei der Diakonie RWL beschäftigt. Der Diplom-Pflegewirt hat in der Diakonie RWL die betriebswirtschaftliche Beratung für Einrichtungen in der Altenhilfe neu gebündelt und leitet das neue Beratungszentrum Betriebswirtschaft. "Ich erhoffe mir, dass es uns gelingt, die Einrichtungen und Dienste so zu unterstützen, dass sie ihren diakonischen Auftrag wahrnehmen können", betont er. Für ihn ist wichtig, dabei den Menschen im Blick zu behalten.

» mehr
Christian Heine-Göttelmann und Thomas Oelkers
7. Dezember 2015

Hauptversammlung der Diakonie RWL in Düsseldorf

Diakonie auf Kurs

Zwei wesentliche Themen bestimmten die Diskussionen bei der Hauptversammlung der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe: die Verstärkung der Flüchtlingsarbeit und der weitere Weg, den Landesverband zu konsolidieren. "Die Beratungstätigkeit in der Flüchtlingsarbeit wird erweitert", kündigte RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann in seinem Bericht an.

» mehr
Portrait von Barbara Montag
16. November 2015

Neue Ehrenamtskoordinatorin für Flüchtlingsarbeit

„Kirche und Diakonie bewegen gemeinsam mehr“

Sie ist seit mehr als zwanzig Jahren bei der Diakonie RWL und hat als Theologin und Diakoniewissenschaftlerin für den Verband wichtige Akzente gesetzt. Nun übernimmt Barbara Montag eine neue, zusätzliche Aufgabe: Sie koordiniert die Ehrenamtsarbeit in der Flüchtlingshilfe. Dafür baut sie mit der rheinischen und westfälischen Kirche ein Netzwerk auf. Mit gutem Grund: „Gemeinsam können wir viel mehr bewegen“, meint Barbara Montag im Interview.

» mehr
Portrait von Nikolaus Immer und Jens Rautenberg
11. November 2015

Personalwechsel bei Diakonie in Rheinland-Pfalz

Rautenberg gibt Geschäftsführung an Immer ab

Stabwechsel bei der Arbeitsgemeinschaft der Diakonie Rheinland-Pfalz: Jens Rautenberg von der Diakonie RWL verlässt die Geschäftsführung Ende des Jahres. Zusammen mit Landespfarrer Albrecht Bähr und Rechtsanwalt Heiko Kunst managte er den Verband. Sein Nachfolger wird Nikolaus Immer, Geschäftsbereichsleiter Soziales und Integration bei der Diakonie RWL. Im Gespräch ziehen sie Bilanz  und wagen einen Ausblick auf künftige Herausforderungen.

» mehr
Christian Heine-Göttelmann
8. September 2015

Diakonie-Vorstand zur aktuellen Flüchtlingspolitik

„Gesamtkonzept für Zuwanderung fehlt“

Die Asylverfahren beschleunigen, legale Wege der Arbeitsmigration schaffen und mehr Unterkünfte bereitstellen – Das aktuelle Asylpaket der Bundesregierung ist nach Ansicht der Diakonie RWL ein Schritt in die richtige Richtung. Doch noch immer fehlt ein Gesamtkonzept für die Zuwanderung nach Deutschland, kritisiert Christian Heine-Göttelmann, Vorstand der Diakonie RWL, im Gespräch mit epd.

» mehr
Christiane Schönefeld, Manfred Rekowski und Nikolaus Immer (v.l.) unterzeichnen den Vertrag.
2. September 2015

Kooperationsprojekt von Diakonie, Kirche und Arbeitsagentur

Neue Wege in den Arbeitsmarkt fördern

Sie kommen aus unterschiedlichen Ländern, gehören verschiedenen Generationen an und haben ihre eigene, schwierige Geschichte. Doch sie alle möchten Teil der deutschen Gesellschaft sein und eine Ausbildung oder einen Job finden. Ein neues Gemeinschaftsprojekt der Diakonie RWL, der rheinischen Kirche und der Bundesagentur für Arbeit unterstützt junge Menschen, Flüchtlinge, Asylbewerber und Langzeitarbeitslose dabei. Am Mittwoch wurde die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. 

» mehr
Pfarrer Udo Blank Portrait
2. September 2015

Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche im Rheinland

Udo Blank als ehrenamtlicher Vorstand berufen

In seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause hat sich der Diakonische Rat des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche im Rheinland über den Stand der Planungen zur Verschmelzung der beiden gliedkirchlichen Diakonischen Werke Rheinland und Westfalen auf den Verein Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. unterrichten lassen.

» mehr
Dr. Becker
26. August 2015

Verabschiedung von Dr. Uwe Becker

Engagierter Kämpfer für die Schwachen

Mit einem Festgottesdienst in der Düsseldorfer Melanchthonkirche ist der Vorstandssprecher der Diakonie RWL, Professor Dr. Uwe Becker, am Mittwoch offiziell verabschiedet worden. Der Theologe wechselt zum 1. September als Professor für Diakoniewissenschaft an die Evangelische Fachhochschule in Bochum. NRW-Sozialminister Guntram Schneider und der rheinische Präses Manfred Rekowski würdigten das leidenschaftliche Eintreten Beckers für die Schwachen. Becker selbst mahnte in seiner Predigt, Diakonie und Kirche müssten politischer werden.

» mehr
1. Juli 2015

Betriebswirtschaftliche Beratung wird neu gebündelt

Markus Wixmerten baut Beratungszentrum bei der Diakonie RWL auf

Am 1. Juli 2015 nimmt Markus Wixmerten seinen Dienst bei der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe auf. Wixmerten wurde 1968 in Emsdetten geboren. Nach dem Abitur 1987 leistete er seinen Zivildienst im Krankenhaus. Daran schloss er eine Ausbildung zum Krankenpfleger an. Es folgte ein Studium der Pflegeleitung in Bremen und Paris mit dem Abschluss Diplom-Pflegewirt, später ein Aufbaustudium in Gesundheitsmanagement.

» mehr
25. Juni 2015

Umbauprozess der Diakonie RWL gewinnt Konturen

Vierte Regionalkonferenz in Münster: Mitgliederverband braucht Netzwerker, Fachleute und Moderatoren

Der Umbauprozess der Diakonie RWL nimmt konkretere Formen an. Die vom Vorstand der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe auf der Linie der Strategie 2020 initiierten Projekte laufen an und haben erste Erfolge.  Die Projekte sind ein wichtiger Teil des Konsolidierungsprozesses. „Wir können uns im Wesentlichen nur über die Kostenseite konsolidieren“, machte RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann bei der vierten Regionalkonferenz in Münster deutlich. Grundsätzlich projekt- und themenorientiert zu arbeiten, ist Teil des inneren Umbauprozesses.

» mehr
10. Juni 2015

Organisation nach Themen, nicht nach Sozialgesetzbüchern

Dritte RWL-Regionalkonferenz diskutierte Erneuerung des Verbandes

Das CJD-Berufsförderungswerk in Koblenz-Vallendar war Tagungsort der dritten Regionalkonferenz der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. Wo sonst in diakonischer Trägerschaft berufliche Neu- und Umorientierung gefördert wird, ging es diesmal um die Weiterentwicklung des größten Spitzenverbandes der Wohlfahrtspflege auf Länderebene.Drei Themen standen im Mittelpunkt: Die „Südrhein“-Frage, die Mitgliedsbeiträge und die Rolle der Fachverbände.

» mehr
29. Mai 2015

"Neue Struktur der Diakonie RWL muss flexibler sein"

Regionalkonferenz in Dortmund weiterer Meilenstein für Strategieentwicklung mit den Mitgliedern

Die Diakonie RWL möchte den Verband angesichts einer verschärften Wettbewerbssituation auf dem Sozialmarkt neu aufstellen. Eine angespannte Finanzlage und absehbar sinkende staatliche Zuwendungen erfordern es, die Kräfte zu bündeln. „Wir brauchen eine sachgerechte und kontroverse Debatte. Die Regionalkonferenzen sind ein Startsignal für eine gemeinsame Strategieentwicklung mit den Mitgliedern“, so Dr. Uwe Becker, Vorstandssprecher der Diakonie RWL auf der Regionalkonferenz in Dortmund.

» mehr
29. April 2015

Diakonie RWL diskutiert mit Mitgliedern über Neuausrichtung des Verbands

"Gut aufgestellt für die Zukunft"

Leistungsstark, serviceorientiert und finanziell abgesichert – So soll die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe im Jahr 2020 aufgestellt sein. Doch die finanzielle Ausstattung des Landesverbandes ist nicht mehr so gut wie in vergangenen Zeiten. Andererseits steigen die Ansprüche der Mitglieder an fachliche, wirtschaftliche und arbeitsrechtliche Beratung, politische Vertretung und Information. Die Diakonie RWL will ihre Neuausrichtung im Dialog mit den Mitgliedern gestalten. Auf vier Regionalkonferenzen und in einem Onlinedialog stellt sich der Vorstand daher einer internen Debatte. Den Auftakt machte die Konferenz in Düsseldorf am 29. April.

» mehr
4. März 2015

Diakonie RWL verstärkt Flüchtlingsarbeit

Vorstand besucht Erstaufnahmeeinrichtung

Tief beeindruckt zeigte sich Christian Heine-Göttelmann, Vorstand der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, von seinem Besuch in der Erstaufnahmeeinrichtung in Hemer. In einem Brief an alle Mitglieder unterstützen die drei Diakonie-Vorstände Becker, Heine-Göttelmann und Oelkers das Anliegen von NRW-Innenminister Ralf Jäger, noch mehr Flüchtlinge in diakonischen Einrichtungen unterzubringen. Und der Diakonie-Landesverband baut den Schwerpunkt Flüchtlingsarbeit deutlich aus.

» mehr
10. Februar 2015

Ergebnisse der gemeinsamen Wahlversammlung am 28. Januar 2015

Rund 90 Vertreterinnen und Vertreter diakonischer Rechtsträger aus Rheinland, Westfalen und Lippe haben Ende Januar in Dortmund 22 Delegierte für die Hauptversammlung des Diakonie RWL e.V. gewählt.

» mehr
9. Februar 2015

Interview mit Reinhard van Spankeren zum neuen Geschäftsbereich „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ in der Diakonie RWL

„Veränderung der Kommunikation und Kommunikation der Veränderung“

„Was ich gerne mache? Gute Texte schreiben, Menschen portraitieren, Dinge bündeln und schnell entscheiden“, sagt Reinhard van Spankeren, Leiter des neuen Geschäftsbereichs „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ in der Diakonie RWL. In einem Interview erklärt er, worauf es in der Öffentlichkeitsarbeit für die Diakonie ankommt. Wesentlicher Erfolgsfaktor, so Reinhard van Spankeren, ist die gute Abstimmung von Schwerpunktthemen und Inhalten mit kreiskirchlichen Werken, diakonischen Unternehmen und den Kirchen im großen Verbandsgebiet der Diakonie RWL.

» mehr
Bild. Prof. Dr. Uwe Becker
20. Januar 2015

Landessynode der rheinischen Kirche

Professor Dr. Uwe Becker in die EKD-Synode gewählt

Professor Dr. Uwe Becker, Vorstand der Diakonie RWL, ist auf der Landessynode der rheinischen Kirche als Abgeordneter zur Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland gewählt worden. Die neue Amtsperiode, in die auch das Reformationsjubiläum 2017 fällt, dauert bis 2021. Uwe Becker wird seine profilierten diakonischen und sozialpolitischen Perspektiven in die 12. Synode der EKD einbringen. "Ich werde mich weiter dafür engagieren, der Gefahr einer zunehmenden Entfremdung von Kirche und Diakonie entgegenzutreten", so Becker.

» mehr
22. Dezember 2014

Diakonie RWL legt Handreichung zur forensischen Nachsorge vor

"Mut zur Veranwortung"

Jede Entlassung aus einer Maßregelvollzugsklinik ist ein aufwendiges individuelles Projekt mit Vorbereitungs- und Überleitungsphase. Die Suche nach dem jeweils individuell notwendigen Betreuungssetting ist eine der wesentlichen  Herausforderungen an die beteiligten Fachkräfte. Zur Unterstützung dieser Arbeit hat die Diakonie RWL hat eine neue Handreichung zur forensischen Nachsorge vorgelegt. Die Arbeitshilfe bietet eine Übersicht über aktuell diskutierte Standards, Informationen zu Fortbildungsangeboten, eine Auflistung engagierter und erfahrener Anbieter innerhalb der Diakonie sowie rechtliche Grundlagen und Mustervereinbarungen.

» mehr
7. November 2014

Diakonie rückt enger zusammen

Diakonisches Werk Lippe tritt gemeinsamem Diakonischen Werk Westfalen-Lippe bei

Mit großer Mehrheit hat die Mitgliederversammlung des Diakonischen Werks Lippe am 5. November dem Beitritt zum Diakonischen Werk Westfalen-Lippe zugestimmt. Mitgliedseinrichtungen und Kirchengemeinden wird empfohlen, dem Werk beizutreten, sobald die Hauptversammlung des Diakonischen Werks Westfalen die notwendigen Beschlüsse gefasst hat.

» mehr
Gruppenfoto der Vorstandsmitglieder
23. Januar 2014

Diakonie RWL: Vorstand neu aufgestellt

Der Vorstand der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe hat sich neu aufgestellt. Sprecher des Vorstandes ist seit dem 1. Januar 2014 Pfarrer Prof. Dr. Uwe Becker (54). Neu im Vorstand ist Pfarrer Christian Heine-Göttelmann (46).

Er folgt Pastor Günther Barenhoff, der seit 1. Januar 2014 im Ruhestand ist. Pfarrer Heine-Göttelmann war bisher Superintendent des Kirchenkreises Gütersloh. Der Jurist Thomas Oelkers (55) ist seit dem 1. Juni 2013 Vorstandsmitglied.

» mehr