Nachrichten aus der Mitgliedschaft

3. April 2020

Diakonie Stiftung Salem

Mitarbeitende stellen Schutzmasken her

Rund Mitarbeitende und Ehrenamtliche der Diakonie Stiftung Salem unterstützen das Mindener Unternehmen Sitex bei der Herstellung von medizinischen Atemschutzmasken. "Trotz aller Zusagen auf Bundes- und Landesebene, ist eine Lieferung an medizinischen Atemschutzmasken bisher nicht sichergestellt. Diesem Zustand müssen wir schnellstmöglich entgegenwirken", betont Christian Schultz, kaufmännischer Vorstand der Diakonie Stiftung. Die neuen Masken sollen auch dabei helfen, den Bedarf in den eigenen Häusern abzudecken.

2. April 2020

Diakonie Paderborn-Höxter

Krebsberatung in der Corona-Krise

Die Psychosoziale Krebsberatung der Diakonie Paderborn-Höxter ist auch in der Corona-Krise für Betroffene da. Menschen mit einer Krebserkrankung seien in der aktuellen Situation besonders gefährdet, hieß es. Sie gehören zu den Risikogruppen, bei denen eine durch das Virus ausgelöste Covid-19-Erkrankung einen schweren Verlauf nehmen könne. Psychoonkologin Petra Grunwald-Drobner setzt daher verstärkt auf die Beratung am Telefon und per Mail.

2. April 2020

Stiftung kreuznacher diakonie

Corona Hilfsfonds aufgelegt

Um die finanziellen Härten, die mit der COVID-19-Pandemie einhergehen, abzufedern, hat sich die Stiftung kreuznacher diakonie dazu entschieden, einen Corona-Hilfsfonds einzurichten. Es gelte, in den Bereichen, die besonders stark von Einbußen betroffen seien, Hilfen zu finanzieren, erklärte die Stiftung. Sei es für Patientinnen und Patientinnen, Bewohnerinnen und Bewohner, Klientinnen und Klienten oder die Mitarbeitenden.  Die Kreuznacher Diakonie bittet um Spenden für den Hilfsfonds.

27. März 2020

Ev. Christophoruswerk

Vorstand dankt Mitarbeitenden

Das Evangelische Christophoruswerk hat ein großes Banner auf der Zufahrt zum Gelände in Meiderich angebracht, um den Mitarbeitenden zu danken. "Vorstand und Mitarbeitervertretung nehmen dankbar wahr, wie eng man in diesen Zeiten als Team zusammensteht", schreibt das Christophoruswerk in einer Pressemitteilung. Mit Herz, Hand und Verstand setzten sich die Mitarbeitenden für die ihnen anvertrauten Menschen ein.

Foto des Banners

25. März 2020

Diakonie Saar

Spenden für Wohnungslosenhilfe

Die Diakonie Saar ruft zu Geldspenden für Lebensmittel und warme Schlafsäcke für Obdachlose auf. "In normalen Zeiten halten sich viele Wohnungslose mit Flaschensammeln oder Betteln über Wasser", sagte Thomas Braun von der Diakonie-Wohnungslosenhilfe in Neunkirchen. Da die Mülleimer aber leer und kaum noch Menschen unterwegs seien, hätten viele nun noch weniger Geld zur Verfügung und könnten auch nichts auf Vorrat kaufen. Die Diakoniemitarbeiter versuchten unbürokratisch und schnell zu helfen, indem sie Lebensmittel und Schlafsäcke verteilten.

24. März 2020

Diakonie im Kirchenkreis Kleve

Mundschutzmasken selber nähen

Die Diakonie im Kirchenkreis Kleve hat dazu aufgerufen, Mundschutzmasken zu nähen. Jeder, der die Möglichkeit hat, wird ermutigt, sich an die Nähmaschine zu setzen, wie die Diakonie Kleve mitteilt. Die Mitarbeitenden fertigten derzeit Masken aus nicht ausfärbenden Stoffen, um den Lieferengpass  zu überbrücken, und bitten um Unterstützung. 50 Prozent des durch das Land Nordrhein-Westfalen bestellten Hygienematerials gehe an Krankenhäuser, 40 Prozent an teil- und vollstationäre Einrichtungen.

Pressemitteilung der Diakonie Kleve mit Link zur Anleitung zum selber nähen

23. März 2020

Diakonisches Werk Bonn

Aufruf zu "Wortspenden"

Die Diakonie Bonn sucht Menschen, die anderen einen Brief schreiben wollen. Zwar böten die digitalen Medien während der Corona-Pandemie Kontaktmöglichkeiten, doch ältere Menschen erreichten diese Angebote häufig nicht und jüngere überforderten sie oft, teilte die Diakonie mit. Diese "Wortspenden" sollten Zerstreuung schaffen, Aufmerksamkeit schenken und vielleicht auch Beziehungen aufbauen. Briefe sollen an das Pflege- und Gesundheitszentrum der Diakonie Bonn unter dem Stichwort "Wortspende" geschickt werden.

19. März 2020

Diakonie Saar

Tafelbetrieb soll weitergehen

Die Diakonie Saar versucht den Betrieb ihrer Tafeln in Völklingen, Illingen und Neunkirchen trotz Corona-Pandemie aufrechtzuerhalten. "Wir möchten bedürftige Menschen weiterhin unterstützen, dabei aber hinsichtlich der aktuellen Gefahrenlage risikominimierend vorgehen", sagte der zuständige Abteilungsleiter Wolfgang. "Wir benötigen von unseren Kooperationspartnern jetzt vor allem länger haltbare Waren." Zurzeit werden den Angaben zufolge nur noch vorher verpackte Tüten mit Lebensmitteln ausgegeben, Helferinnen und Helfer bringen Menschen, die dringend Lebensmittel benötigen, diese nach Hause. 

18. März 2020

Von Bodelschingsche Stiftungen

Werkstattschließungen in Bethel

Die Schließung der Behindertenwerkstätten in Nordrhein-Westfalen stellt viele Träger vor große Herausforderungen. Es werde daran gearbeitet, die Mitarbeitenden aus den Werkstätten nun verstärkt bei den Menschen in den Heimen und Wohngruppen einzusetzen, sagte die Geschäftsführerin des für die Behindertenhilfe zuständigen Stiftungsbereichs Bethel.regional, Ursula Veh-Weingarten, dem Evangelischen Pressedienst (epd). Auch andere Mitarbeitende stellten sich darauf ein, Menschen mit Behinderungen vor Ort zu beschäftigen. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, sind in Nordrhein-Westfalen seit Mittwoch auch alle Behindertenwerkstätten geschlossen.

16. März 2020

Evangelische Altenzentrum Hückelhoven

Altenheimbewohner leiden unter Besuchsverbot

Die Bewohner des evangelische Altenzentrums Hückelhoven im Kreis Heinsberg leiden unter den drastischen Einschränkungen von Besuchen. Durch die hohe Zahl an Infizierten mit dem Coronavirus sind im Kreis Heinsberg seit drei Wochen Besuche in Pflege- und Seniorenheimen stark eingeschränkt. "Die Angehörigen vermissen die Bewohner und die Bewohner vermissen ihre Angehörigen", sagte der Geschäftsführer des Altenzentrums, Markus Lowis, dem Evangelischen Pressedienst (epd). Bis auf die Möglichkeit des eigenen Gartens seien die mehr als 100 Bewohner in der Einrichtung "quasi einkaserniert".