Nachrichten aus der Mitgliedschaft

26. Oktober 2020

Stiftung kreuznacher diakonie

Erneute Besuchsverbote in Kliniken

Die Krankenhäuser der Stiftung kreuznacher diakonie haben aufgrund der gestiegenen Corona-Infektionszahlen ab sofort Besuchsverbote in ihren Häusern eingeführt. Betroffen sind das Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach und Kirn, das Klinikum Neunkirchen, das Fliedner Krankenhaus Neunkirchen, das Evangelische Stadtkrankenhaus Saarbrücken sowie das Hunsrück Klinikum Simmern, wie die Stiftung am 26. Oktober mitteilte. In Ausnahmesituationen, etwa bei Sterbefällen, sollten sich Angehörige zuvor an die jeweilige Einrichtung wenden.

21. Oktober 2020

Diakonie Saar

Nationalmannschaft spendet für Wohnungslose

Mit einem Spendenbetrag von 400.000 Euro unterstützt die Fußball- Nationalmannschaft deutschlandweit Corona-Hilfen für wohnungslose Menschen. Die Wohnungslosenhilfe der Diakonie Saar hat den Angaben zufolge für ihre Arbeit rund 8.500 Euro erhalten. Dafür sollen unter anderem einfache Handys mit SIM-Karte, Kleinmöbeln wie Matratzen, Schlafsäcke und 2-Platten-Herden angeschafft werden. Die Spendengelder der Fußball-Nationalmannschaft werden auf insgesamt 120 Antragsteller verteilt.

15. Oktober 2020

Diakonie Mark-Ruhr

"Menschenhandel ist moderne Sklaverei"

Aus Anlass des Europäischen Tages gegen Menschenhandel am 18. Oktober macht die Diakonie Mark-Ruhr auf ihre Beratungsstelle für die Opfer von Menschenhandel aufmerksam. Aktuell betreuen die beiden Beraterinnen den Angaben zufolge 34 Frauen mit 20 Kindern. Davon seien seit Mitte März bis heute 17 Frauen und 10 Kinder neu dazugekommen. Die Betroffenen seien durch die Pandemie zusätzlich verunsichert, erklärt Beraterin Franziska Lange. Während des Lock-Downs habe es für die dringlichsten Fälle einen Kontakt über eine Art Schleuse am Fenster der Beratungsstelle gegeben. "Seit den Lockerungen der Coronaschutzverordnung haben wir aber wieder mehr persönlichen Kontakt zu den Frauen."

12. Oktober 2020

Von Bodelschwingsche Stiftungen Bethel

Klinikbegleiter für Menschen mit Behinderung

Für Menschen mit komplexen Behinderungen sind stationäre Krankenhausaufenthalte besonders belastend. Daher setzen die von Bodelschwingschen Stiftungen Bethel jetzt die ersten Klinikbegleiter ein. Die fünf Pflegefachpersonen betreuen lern- und körperbehinderte Patienten während ihres Klinikaufenthaltes und nehmen ihnen so ihre Ängste, wie die Stiftung mitteilte. Die sechsmonatige Qualifizierungsmaßnahme wurde im Rahmen des Projektes "Klinik Inklusiv" der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld-Bethel entwickelt.

7. Oktober 2020

Diakonie Stiftung Salem

Warnung vor Veränderungen im Sozialsystem

Die Diakonie Stiftung Salem hat vor gravierenden Veränderungen des heimischen Sozialmarktes gewarnt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Diakonie im Ev. Kirchenkreis Minden kritisierte die Diakonie Stiftung, dass große Investment-Konzerne das Sozialsystem dazu nutzten, um "im großen Stil" Gewinne abzuschöpfen. Vor allem Ergänzungskräfte würden oft mehrere Hundert Euro weniger verdienen als Mitarbeitende bei gemeinnützigen Trägern. In vielen der Investment-Konzerne würden Gewinne generiert, die nicht der Allgemeinheit zugutekämen, so die Kritik. 

Mehr zur Kritik der Diakonie Stiftung Salem 

5. Oktober 2020

Ev. Johanneswerk

Deckelung des Pflege-Anteils ist "unzureichend"

Die Vorschläge des Gesundheitsministers Jens Spahn zur Deckelung der Selbstbeteilung an den Pflegekosten hat Dr. Bodo de Vries vom Evangelischen Johanneswerk als unzureichend kritisiert. Heimbewohner sollen künftig für längstens 36 Monate maximal 700 Euro pro Monat zahlen, so die Idee des Ministers.  Die geplante Entlastung umfasse nur den Eigenbeitrag für die Pflege, kritisiert de Vries, Vorsitzender des Deutschen evangelischen Verbandes für Altenarbeit und Pflege (DEVAP). Die stetig steigenden Investitionskosten sowie Kosten für Unterkunft und Verpflegung seien nicht berücksichtigt worden. "Pflegebedürftige mit besonders langen Verweildauern werden trotz der Reform Sozialhilfe in Anspruch nehmen müssen", befürchtet de Vries.

Zur Stellungnahme des Evangelischen Johanneswerks 

1. Oktober 2020

Diakonisches Werk an der Saar

Diakonie Saar bittet Vermieter um Unterstützung

Angemessener Wohnraum für von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen ist im Saarland knapp. Die Diakonie Saar hat deshalb Privatvermieter um Unterstützung gebeten, wie das Werk mitteilt. "Wohnungen in kleinen Wohneinheiten bieten unseren Klienten wichtige Voraussetzungen, um sich wieder ein eigenes Leben aufzubauen", sagte Diakoniemitarbeiterin Sabrina Sofka-Hell in Völklingen. Die Wohnungen werden für das Hilfsangebot "Ambulantes Betreutes Wohnen" benötigt. Die Diakonie bemüht sich, Menschen, die wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind, wieder an eine selbstständige und eigenverantwortliche Lebensführung heranzuführen. Mit Erfolg: Nur drei von 40 Klienten seien bislang aus den Hilfen ausgestiegen.

Mehr zum Aufruf an Privatvermieter

30. September 2020

Diakonie Ruhr

Festmahl für Wohnungslose

Die Bochumer Profiköchin Sabine Werner hat wohnungslose Menschen zu einem Festmahl ins Fliednerhaus der Diakonie Ruhr eingeladen. Gezielt wurden mehr als zwanzig Menschen mit Einladungskarten zum Essen eingeladen, wie die Diakonie Ruhr mitteilt. Bei einem westfälischen Drei-Gänge-Menü konnten sich die Gäste austauschen und miteinander in Kontakt kommen. "Unsere Gäste haben sich unheimlich über die Wertschätzung und das leckere Essen gefreut", sagt Marianne Kennert von der Wohnungslosenhilfe der Diakonie Ruhr. Die nächste Einladung sei bereits in Planung.

Mehr zum Festessen für Wohnungslose

25. September 2020

Evangelisches Christophoruswerk e.V.

Ruhrgebietskonferenz-Pflege im Gespräch mit Spahn

Die Anliegen der Pflege nach vorne bringen – darum ist es bei der Video-Konferenz mit Gesundheitsminister Spahn und der Ruhrgebietskonferenz-Pflege gegangen. "Wir kriegen mehr als gedacht, aber weniger als wir brauchen", sagte Ulrich Christofczik – Vorstand vom Evangelischen Christophoruswerk in Duisburg und Sprecher der Ruhrgebietskonferenz-Pflege nach dem 60-minütigen "Talk am Förderturm". In der Runde mit mehr als 30 Vertretern der Arbeitgeberinitiative hatte der Minister angekündigt, dass die Bundesregierung Anfang Oktober ihr Reformpaket zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung veröffentlichen wird. Minister Spahn plant eine Verabschiedung des darin enthaltenen Gesetzespaketes bis zur Sommerpause 2021.

Mehr zu den Ergebnissen der Konferenz

15. September 2020

Diakonie im Kirchenkreis Kleve

Film zur Mediennutzung von Jugendlichen

Die Diakonie im Kirchenkreis Kleve hat einen Film zur Suchtvorbeugung veröffentlicht, der sich kritisch mit der Nutzung von Handy, Tablet und Co. auseinandersetzt. Der Medienkonsum in Familien sei häufig der Auslöser für familiäre Konflikte, heißt es in einer Pressemitteilung der Diakonie. Mit dem in Teilen von der Stadt Geldern finanzierten Film "Mach das Ding aus!" solle der Dialog zwischen den Generationen über verantwortungsvollen Medienkonsum angeregt werden.

Zum Film der Diakonie im Kirchenkreis Kleve.