Nachrichten aus der Mitgliedschaft

15. Januar 2018

Diakonie Ruhr

Werner Neveling übergibt an Jens Koch

Jens Koch übernimmt die Geschäftsführung der Diakonie Ruhr. Koch war bis Ende 2017 Direktor für den Bereich Diakonie Westfalen-Lippe-Leer bei der KD-Bank. Für eine Übergangszeit wird er in der neuen Position noch vom bisherigen Geschäftsführer Werner Neveling begleitet. Unter Nevelings Führung entwickelte sich die Diakonie Ruhr von einem kleinen diakonischen Werk mit etwa 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Jahr 1987 zu einem der größten Arbeitgeber in Bochum und in der Region mit über 3000 Beschäftigen in vielfältigen Diensten und Einrichtungen in Bochum, Witten, Dortmund und Lünen. 

15. Januar 2018

Diakonie Trier

Familienprojekt "wellcome Trier" ausgezeichnet

Im Projekt "wellcome Trier" unterstützen Ehrenamtliche Alleinziehende und Eltern mit geringem Einkommen kurz nach der Geburt eines Kindes. Nun hat das Team eine Förderung der Stiftung "Zukunft – Familie Simon" in Höhe von 3.000 Euro erhalten.  2017 haben die 20 Ehrenamtlichen 28 Familien betreut. Insgesamt gibt es in Rheinland-Pfalz neun wellcome-Teams. Bundesweit bestehen 250 wellcome-Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

12. Januar 2018

Grafschafter Diakonie

Auszeichnung für vorbildliches Flüchtlingsprojekt

Für ihr Projekt "Deutsch und mehr" hat die Grafschafter Diakonie eine Auszeichnung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt (bfdt) der Bundesregierung erhalten. Seit zwei Jahren bietet die Diakonie im Kirchenkreis Moers Flüchtlingskindern zwischen sechs und 14 Jahren einen Vorbereitungskurs auf die Schule an. Das Projekt, das das Bündnis als "vorbildlich" einstuft, richtet sich an geflüchtete Kinder, die noch keine Schulzuweisung erhalten haben.

12. Januar 2018

Diakonie Dortmund

Pflege setzt auf Elektromobilität

Die Diakonie Dortmund setzt in der ambulanten Pflege stärker auf Elektromobilität. Den sieben Diakoniestationen, in denen über 300 Mitarbeiter tätig sind, stehen seit dem 10. Januar fünf E-Smarts zur Verfügung. Jeweils eines der "Smart Electric Drive"-Modelle werde künftig aus den Diakoniestationen Süd, West und Nord-Ost Kunden besuchen, hieß es.

12. Januar 2018

Diakonisches Werk Bonn

OGS-Treffen mit Familienminister Stamp

NRW-Familienminister Joachim Stamp hat die Zusammenarbeit der freien Träger der Kinder-und Jugendhilfe in Bonn bei den Offenen Ganztagsschulen als beispielhaft für ganz NRW bezeichnet. Die Arbeitsgemeinschaft OGS habe eine wichtige Rolle bei der Frage der zukunftsfähigen Finanzierung und Weiterentwicklung der OGS in Bonn gespielt, erklärte der Minister nach Angaben des Diakonischen Werkes Bonn. Stamp kündigte einen weiteren Austausch an, um Politik und Praxis "bestmöglich" aufeinander abzustimmen.

11. Januar 2018

Neue Arbeit Essen

Geförderte Beschäftigung "mit dosierter Überforderung"

Die Neue Arbeit Essen beteiligt sich seit 2013 am Programm „Öffentlich geförderte Beschäftigung NRW“ (ÖgB). Damit können langzeitarbeitslose Menschen für 24 Monate in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis gebracht werden. Sie werden parallel durch Coaching und Qualifizierung auch für eine Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt vorbereitet. Die Erfahrungen der Neuen Arbeit Essen wurden jetzt im neuesten G.I.B. Info-Heft der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung vorgestellt.

10. Januar 2018

Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen

Mensch und Tier im Quartier

Unter dem Titel "Mensch und Tier im Quartier" hat die Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen gemeinsam mit dem Jobcenter ein ungewöhnliches Projekt für Langzeitarbeitslose gestartet. Der Umgang mit Tieren sei ein guter Einstieg, um wieder Anschluss an die Regelmäßigkeiten im Arbeitsleben zu bekommen, erklärte Projektmitarbeiterin Kirstin Löchner. Die Teilnehmenden sind mit Kleintieren unterwegs in Altenwohn- und Pflegeheimen. Das bestärke sie, die nächsten Schritte auf dem Weg ins Arbeitsleben anzupacken, hieß es.

10. Januar 2018

Diakonie Düsseldorf

Mehr Unterkünfte für Obdachlose gefordert

Die Diakonie Düsseldorf fordert von der Stadt einen Ausbau und eine Verschönerung der Unterbringungseinrichtungen für wohnungslose Menschen. Es müsse mehr Rücksichtnahme im Umgang mit Obdachlosen geben, mahnte Barbara Kempnich, Leiterin der Bahnhofsmission, in einer Diskussionsveranstaltung. Diakoniepfarrer Thorsten Nolting verwies darauf, dass die Zahl obdachloser Menschen in Düsseldorf zwischen 2014 und 2016 von rund 1.845 auf etwa 2.400 gestiegen sei. 

9. Januar 2018

Stiftung Wittekindshof

Aschermittwochsempfang mit Sozialminister Laumann

NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann wird als Gastredner des Aschermittwochsempfangs der Diakonischen Stiftung Wittekindshof in Bad Oeynhausen erwartet. Der CDU-Politiker spricht über die konkrete Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in NRW. Vorstandssprecher Dierk Starnitzke mahnte, dass dabei Menschen mit schwerster Behinderung nicht ausgeschlossen werden dürften. Zum Empfang am 14. Februar werden rund 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sozialbereich und Kirchen erwartet.

4. Januar 2018

Bergische Diakonie

"Spurensuche" – Ausstellung über Diakonissen

Unter dem Titel "Spurensuche" lädt die Bergische Diakonie gemeinsam mit dem Niederbergischen Museum ab 12. Januar zu einer Ausstellung über Diakonissen in der Bergischen Diakonie ein. Die Schau präsentiert zehn Diakonissen-Skulpturen aus Holz und bietet einen Einblick in die Lebensform und Wirkung der Diakonissen in den Aprather Einrichtungen.