Kollekten

In fast jedem Gottesdienst werden Kollekten gesammelt. In den Landeskirchen im Rheinland, in Westfalen und in Lippe traditionell sogar zweimal: während des Gottesdienstes im Klingelbeutel und am Ausgang. Die Kollekte ist ein Dankeschön der Gemeinde für die Gaben, die sie von Gott empfangen hat. Oft wird hierbei für diakonische Zwecke gesammelt. Von den Bahnhofsmissionen über die Hospizarbeit und Frauenhäuser bis hin zur diakonischen Jugendhilfe, mit Kollektenmitteln können Projekte ermöglicht werden, die nicht Teil der Regelfinanzierung sind.

Die Diakonie RWL verwaltet im Auftrag der Landeskirchenämter Kollektenmittel für diakonische Zwecke. Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen können den Zwecken entsprechend Anträge stellen. 

Haben Sie Fragen zu Kollekten im Allgemeinen oder den diakonischen Kollektenzwecken im Speziellen? Wenden Sie sich an das Zentrum Drittmittel und Fundraising fundraising@diakonie-rwl.de .