Aktuelle Meldungen

70 Jahre Grundgesetz

Die Würde des Anderen

Seit 70 Jahren regelt das Grundgesetz unser Zusammenleben. Heute wird es 70 Jahre alt. Am 23. Mai 1949 trat es in Kraft und wurde zur erfolgreichsten Verfassung in der deutschen Geschichte. Diakonie-Präsident Ulrich Lilie würdigt es als Grundlage einer offenen, vielfältigen und demokratischen Gesellschaft, die es heute zu verteidigen und weiterzuentwickeln gilt. Wir veröffentlichen einen Auszug aus seiner Stellungnahme.

» mehr lesen
23. Mai 2019

Deutscher Evangelischer Kirchentag

Diakonie ist Vertrauen

In der Öffentlichkeit hat die soziale Arbeit der Diakonie, für die sich rund eine Million Menschen engagieren, einen guten Ruf. Das möchte sie auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund anschaulich machen - mit Ständen, Podiumsdiskussionen, Theater, Tanz und Lesungen. Wir stellen Highlights aus dem vielfältigen und bunten Programm vor, das von der Diakonie RWL mitorganisiert wird.

» mehr lesen
21. Mai 2019

Aktionswoche Alkohol

Was tun, wenn der Kollege trinkt?

"Kein Alkohol am Arbeitsplatz" lautet das Motto der Aktionswoche Alkohol, die am 18. Mai startet. Experten schätzen, dass zehn Prozent aller Beschäftigten – von der Geschäftsführung bis zur Aushilfskraft – zu viel trinken. Sie fehlen bis zu 16-mal häufiger als die Gesamtbelegschaft. Das bedeutet wirtschaftliche Einbußen und Mehrarbeit für Kolleginnen und Kollegen. Ralph Seiler, Suchtexperte der Diakonie RWL, erläutert, was Betriebe tun können.

» mehr lesen
17. Mai 2019

Internationaler Tag der Familie

Pflegekindern ein Zuhause geben

In Deutschland leben mehr als 80.000 Kinder und Jugendliche in einer Pflegefamilie. So viele wie selten zuvor. Einem oftmals vernachlässigten Kind ein neues Zuhause zu geben, ist anspruchsvoll. Wer sich darauf einlässt, braucht eine gute Vorbereitung und Begleitung. Wie sie aussehen kann und sollte, erklärt Richard Müller-Schlotmann von der Stiftung Evangelische Jugendhilfe Menden am heutigen "Tag der Familie".

» mehr lesen
15. Mai 2019

Besuch bei der Diakonie Kosova

Unterwegs im Armenhaus Europas

Fast zwanzig Jahre nach dem Krieg mit Serbien ist das Kosovo immer noch eines der Armenhäuser Europas. In der geteilten Stadt Mitrovica versucht die Diakonie Kosova, den Menschen dort eine Perspektive zu geben. Mit Kollektenmitteln und Fördergeldern kirchlicher Hilfswerke unterstützen die Diakonie RWL und die rheinische Kirche verschiedene soziale Projekte. Fundraiser Ulrich Christenn hat sie sich jetzt persönlich angesehen.

» mehr lesen
14. Mai 2019

Internationaler Tag der Pflege

Gute Pflege kann nicht jeder!

Längst ist der Fachkräftemangel in der Pflege zum Topthema in Medien und Politik geworden. Ob jung oder älter, ausländische Fachkraft oder Flüchtling – wer ein Herz für alte Menschen hat, soll jetzt für den Beruf begeistert werden. Diakonie RWL-Pflegeexpertin Heidemarie Rotschopf kritisiert diese Imagekampagnen, die auch den Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai prägen. Sie will eine Aufwertung des Pflegeberufes.

» mehr lesen
10. Mai 2019

Europawahl und Diakonie

Für ein soziales und vielfältiges Europa

Vom 23. bis zum 26. Mai finden die Wahlen zum Europaparlament statt. Zum heutigen Europatag schaltet die Diakonie ihren Sozial-O-Mat frei. Damit können Interessierte ihre Positionen zu sozialen Themen mit denen der großen Parteien vergleichen. Mit gutem Grund will die Diakonie Einfluss auf das nehmen, was in der EU passiert. Es gilt, die soziale Dimension des Projekts Europas zu stärken.

» mehr lesen
9. Mai 2019

Kinderbildungsgesetz NRW

Milliarden für ein Sorgenkind

Mehr Plätze, mehr Personal und zwei beitragsfreie Kita-Jahre – all das verspricht die Reform des Kinderbildungsgesetzes in NRW. Die Abstimmung darüber geht jetzt mit Referentenentwurf und Experten-Anhörungen in die heiße Phase. Evangelische Kita-Leitungen wie Susanne Gosch erhoffen sich von der KiBiz-Reform vor allem mehr Personal und weniger Bürokratie. Viele leiden seit Jahren unter einem strengen Sparkurs.

» mehr lesen
6. Mai 2019

Woche für das Leben

Suizid verhindern, Krisen ernst nehmen

In Deutschland versuchen jedes Jahr rund 100.000 Menschen, sich das Leben zu nehmen. Die Frage, wie Suizide verhindert werden können, steht im Mittelpunkt der diesjährigen ökumenischen "Woche für das Leben". Sie findet vom 4. bis 11. Mai statt und macht auf die Beratungsangebote in Diakonie und Kirche aufmerksam. Die evangelische Beratungsstelle in Bielefeld hat viel Erfahrung in der Begleitung selbstmordgefährdeter Menschen.

» mehr lesen
3. Mai 2019

200 Jahre Evangelische Stiftung Overdyck

Von der "Rettungsanstalt" zur Jugendhilfe-Stiftung

Es gibt nur wenige Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, die auf eine so lange Geschichte zurückblicken können wie die Evangelische Stiftung Overdyck. Vor 200 Jahren als "Rettungshaus" in Bochum gegründet, arbeitet sie heute an 26 Standorten in der Region. Statt um Zucht und Ordnung geht es um Mitbestimmung und Teilhabe. Ein beachtlicher Wandel, den die Stiftung im Jubiläumsjahr historisch aufgearbeitet hat – und den wir am heutigen "Tag für gewaltfreie Erziehung" vorstellen.

» mehr lesen
30. April 2019

Tag der Bahnhofsmission

Begegnung stiften, sichtbar werden

Unter dem Motto "Begegnung stiften" laden die Bahnhofsmissionen am Samstag bundesweit zum Tag der offenen Tür ein. Viele der 24 Bahnhofsmissionen zwischen Bielefeld und Saarbrücken nutzen den Aktionstag, um ihre Arbeit vorzustellen. Weil sie für Reisende sowie Menschen in Not immer wichtiger wird, sollte sie in den Bahnhöfen einen angemessenen Platz erhalten, meint Diakonie RWL-Referentin Karen Sommer-Loeffen.

» mehr lesen
26. April 2019

Evangelischer Kirchentag in Dortmund

Diakonische Freiwilligendienste stellen sich vor

In knapp zwei Monaten startet am 19. Juni der Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund. Über die Hälfte der Besucher sind unter dreißig, haben eigene Themen, Fragen und Erwartungen. Auch viele junge Teilnehmer der Freiwilligendienste der Diakonie RWL sind dabei. Im Zentrum Jugend organisieren sie zum Bespiel inklusive Rollstuhl-Basketball-Turniere. Jürgen Thor, Leiter der Freiwilligendienste bei der Diakonie RWL, erzählt, was geplant ist.

» mehr lesen
23. April 2019

Ambulante Pflege

Akute Sorgen in der Sorgearbeit

Wer ist da, wenn Menschen pflegebedürftig werden? Eine existenzielle und zugleich gesundheitspolitische Frage von höchster Bedeutung. Der häuslichen Krankenpflege kommt eine Schlüsselstellung zu. Der Evangelische Fachverband Ambulante Pflege und Hospizarbeit für NRW in der Diakonie RWL sucht kreativ und pragmatisch nach Lösungen für aktuelle Herausforderungen.

» mehr lesen
18. April 2019

Verschärfung von Abschiebungen

"Unverhältnismäßig und rechtlich bedenklich"

Mehr Haftplätze und leichtere Inhaftnahme, Sozialleistungskürzungen und ein neuer Duldungsstatus: Das "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" ist ein Paket mit vielen Verschärfungen. Sie sollen dazu führen, Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber aus Deutschland konsequenter durchzusetzen. Der Entwurf passierte am Mittwoch das Bundeskabinett. Manfred Hoffmann, Leiter des Bereichs Flucht, Migration und Integration bei der Diakonie RWL, befürchtet eine deutliche Zunahme von Inhaftierungen.

» mehr lesen
17. April 2019

Klausur Diakonischer Werke in RWL

Was ist sozial gerecht?

70 Prozent der Deutschen finden, dass es ungerecht zugeht im Land. Die Klagen über eine zunehmende Spaltung Deutschlands in Arm und Reich beherrschen die öffentlichen Debatten. Da ist die Forderung nach mehr "sozialer Gerechtigkeit" schnell zur Hand. Doch was ist soziale Gerechtigkeit? Darüber haben die Geschäftsführenden der Regionalen Diakonischen Werke auf ihrer Klausur in Wuppertal mit den bekannten Sozialexperten Christoph Butterwegge und Georg Cremer diskutiert.

» mehr lesen
16. April 2019

Jahresbericht Abschiebungsbeobachtung

Keine Abschiebung um jeden Preis

Kein anderes Bundesland schiebt so viele abgelehnte Asylbewerber ab wie NRW. Die Zahl der Abschiebungen hat sich im Vergleich zu 2015 mit über 5.000 mehr als vervierfacht. Auf schwere Erkrankungen, Selbstmordgefährdungen oder die Vollständigkeit der Familien wird dabei im Einzelfall im Vorfeld der Abschiebungen zu wenig Rücksicht genommen, so die Abschiebungsbeobachterin der Diakonie RWL, Dalia Höhne, in ihrem heute veröffentlichten Jahresbericht.

» mehr lesen
11. April 2019

Wahl des Verwaltungsrates

Kandidatinnen und Kandidaten gesucht

Im Dezember wird der Verwaltungsrat der Diakonie RWL neu gewählt. Das 17-köpfige Aufsichtsgremium ist unter anderem für die Berufung und Geschäftsordnung des Vorstandes sowie den Wirtschaftsplan und die Jahresrechnung des Wohlfahrtsverbandes zuständig. Alle Mitglieder sind aufgerufen,  Kandidatinnen und Kandidaten vorzuschlagen, die sich für dieses verantwortungsvolle Amt eignen.

» mehr lesen
10. April 2019

Zwang in der Jugendhilfe

Mitbestimmung statt Strafe

Bis in die siebziger Jahre hinein war es in der Heimerziehung üblich, den Willen der Kinder und Jugendlichen durch Gewalt und Zwang zu brechen. Heute setzt man auf Eigenverantwortung und Mitbestimmung. Doch wer sich partout nicht an Regeln hält, erlebt auch heute noch pädagogischen Zwang. Der Deutsche Ethikrat hält das für bedenklich. Aber geht es tatsächlich ohne? Auf einem Fachtag wurde darüber jetzt heftig diskutiert.

» mehr lesen
9. April 2019

Digitalisierung im Alter

Ethische Leitlinien und praktische Übung

Digitalisierung – das Zauberwort ist in aller Munde. Der Megatrend Digitalisierung fordert Arbeit und Leben heraus. Es gibt Digitalisierungseuphoriker und Digitalisierungsskeptiker. Und es gibt die Macher der Digitalisierung. Zum Beispiel in der diakonischen Altenhilfe.

» mehr lesen
5. April 2019

Bündnis Fairer Wohnraum

Kirche und Diakonie für bezahlbare Wohnungen

Die Diakonie RWL beteiligt sich nicht nur an der derzeitigen Aktionswoche für bezahlbares Wohnen des Bündnisses "Wir wollen wohnen!" in NRW. Sie startet jetzt auch ein eigenes Bündnis, das sich an kirchliche und diakonische Einrichtungen richtet. Denn auch Kirche und Diakonie können mit eigenen Grundstücken und Kapital Vorbild sein und fairen Wohnraum schaffen und fördern.

» mehr lesen
4. April 2019