Aktuelle Meldungen

Proteste in den USA

"Die Kirchen müssen jetzt Stellung beziehen"

Die Proteste gegen den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA reißen nicht ab. Auch die United Church of Christ (UCC), Partnerkirche der rheinischen und westfälischen Kirche sowie der Diakonie RWL, fordert ein Ende des Rassismus. Sigrid Rother, Pastorin einer UCC-Gemeinde in Westerville, beteiligt sich an den Demonstrationen.

» mehr lesen
5. Juni 2020

Wohnungslos in der Corona-Krise

Zwangsräumungen aussetzen

Selten zuvor hat die eigene Wohnung als Schutz- und Lebensort eine so große Rolle gespielt wie in der Corona-Krise. Sie zu verlieren, bedeutet gerade jetzt eine Katastrophe. Deshalb sollen Zwangsräumungen aufgrund von Mietschulden bis Ende Juni nicht stattfinden. Dennoch erhalten verschuldete Mieter Räumungsklagen. Die Diakonie RWL appelliert an Gerichte und Vermieter, sich weiterhin zurückzuhalten.

» mehr lesen
4. Juni 2020

Corona-Virus

Das sollten Sie beachten

Für diakonische Träger und Einrichtungen haben wir hier ein Informationspaket zum Corona-Virus zusammengestellt mit Empfehlungen zu spezifischen Schutzmaßnahmen für den Ernstfall, Erlassen der Bundes- und Landesministerien und Vorlagen für Pandemiepläne.

» mehr lesen
4. Juni 2020

Digitalisierung in der Corona-Krise – Teil 3

Willkommen im virtuellen Klassenzimmer

Wer vor der Corona-Pandemie bereits eine Digitalstrategie hatte, kann in der Krise seinen Betrieb besser aufrechterhalten. Noch besser: Die geplante Strategie sogar vorziehen. Das Berufsförderungswerk Köln der Diakonie Michaelshoven hat genau das geschafft. Wie, das stellen wir im letzten Teil unserer Digitalisierungs-Reihe vor.

» mehr lesen
2. Juni 2020

Kinderarmut

"Wir müssen jetzt in unsere Zukunft investieren"

Viele haben kein eigenes Zimmer. Sportklubs sind zu teuer und die Nachhilfestunden oft unerschwinglich. Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien haben in Deutschland weniger Chancen. In der Corona-Pandemie könnten sie weiter abgehängt werden, befürchten Integrationsexpertin Heike Moerland und Tim Rietzke, Leiter des Geschäftsfelds Familie. Deshalb hat die Diakonie gemeinsam mit anderen Wohlfahrtsverbänden eine Erklärung unterschrieben. Ihre Forderung an die Politiker: Nehmt Kinderarmut nicht länger hin!

» mehr lesen
29. Mai 2020

Heimerziehung in der Pandemie

Jugendhilfe kennt kein Homeoffice

Keine Schule, keine Treffen mit Familie und Freunden, kein Sporttraining – die Corona-Krise hat Heime und Wohngruppen der stationären Jugendhilfe auf eine harte Probe gestellt. Das zeigen die Erfahrungen der Diakonie Saar. Die Lockerungen erleichtern nun wieder den Alltag. Doch sie machen auch deutlich, dass mehr Personal gebraucht wird.

» mehr lesen
27. Mai 2020

Aktionswoche Schuldnerberatung 2020

Kinder in der Schuldenfalle

Wer in der Corona-Krise seinen Job verliert oder in Kurzarbeit geht, kann schnell in die Schuldenfalle geraten. Das gilt vor allem für Familien. Die bundesweite Aktionswoche Schuldnerberatung, die heute beginnt, richtet daher den Blick auf die Kinder. Sie leiden besonders unter dem Sparzwang und Druck der Gläubiger. Diakonie RWL-Expertin Petra Köpping erklärt, was es braucht, damit sie trotz Überschuldung gesund aufwachsen können.

» mehr lesen
25. Mai 2020

Digitalisierung in der Corona-Krise – Teil 2

"Digitale Teilhabe ist jetzt wichtiger denn je"

Die Corona-Pandemie zwingt die Menschen in die soziale Isolation – und weckt eine erstaunliche Kreativität in der digitalen Welt. Vordenker für eine barrierefreie digitale Zukunft ist das PIKSL Labor Düsseldorf – ein inklusiver Lernort für digitale Teilhabe. Zwar musste es in der Pandemie schließen, aber seine Ideen sind gefragt wie selten zuvor. Im zweiten Teil unserer Reihe stellen wir es vor.

» mehr lesen
22. Mai 2020

Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Wiedereröffnung in kleinen Schritten

Die wegen der Corona-Pandemie verhängten Betretungsverbote für die Werkstätten für Menschen mit Behinderung sind aufgehoben. Die ersten Beschäftigten gingen wieder ihrer Arbeit nach - doch bis alle zurückkommen dürfen, wird es noch dauern.

» mehr lesen
20. Mai 2020

Sucht in der Corona-Krise

Der gefährliche Griff zur Flasche

Homeoffice, Kurzarbeit oder gar Arbeitslosigkeit – Suchtberater der Diakonie warnen, dass soziale Isolation und Verunsicherung in der Corona-Krise Alkoholmissbrauch und Abhängigkeiten begünstigen. Die Beratungsstellen rechnen mit einem steigenden Hilfebedarf. Gleichzeitig haben sie mit krisenbedingten Einschränkungen bei ihrer Arbeit zu kämpfen.

» mehr lesen
19. Mai 2020

Internationaler Tag der Familie

Diese Spiele vertreiben die Langeweile

Draußen herrscht Stillstand, drinnen zieht sich die Zeit. Während viele Eltern im Homeoffice arbeiten, langweilen sich die Kinder nach den langen Wochen mit Kontaktbeschränkungen. Thomas Grebe, theologischer Referent für Kindertageseinrichtungen, hat Spielideen und Tipps gesammelt, damit keiner Familie zuhause die Decke auf den Kopf fällt.

» mehr lesen
15. Mai 2020

Digitalisierung in der Corona-Krise

Mit 80 das erste Skype-Video

Die Corona-Pandemie zwingt die Menschen in die soziale Isolation – und weckt eine erstaunliche digitale Kreativität. Wenn Besuche nur unter strengen Auflagen stattfinden dürfen und Abstand gehalten wird, sind Gespräche, Gottesdienste und Konzerte per Skype oder Zoom umso wichtiger. Das zeigt der Alltag im Seniorenheim des Thomas-Müntzer-Hauses der Diakonie Michaelshoven. Wie die Digitalisierung die soziale Arbeit in der Corona-Krise prägt, stellen wir in einer Kurzreihe vor. 

» mehr lesen
14. Mai 2020

Internationaler Tag der Pflege

Voller Einsatz mit großem Risiko

Selten gab es so viel Lob für ihre Arbeit wie am heutigen "Internationalen Tag der Pflege", dem 200. Geburtstag der Pflegepionierin Florence Nigthingale. In der Corona-Krise leisten Pflegekräfte Vorbildliches für infizierte, erkrankte und pflegebedürftige Menschen. Und das unter oftmals schwierigen Bedingungen, wie zwei Beispiele aus der ambulanten Pflege in Essen und dem Münsterland zeigen.

» mehr lesen
12. Mai 2020

Arbeitsgemeinschaft Diakonie Rheinland-Pfalz

Zurück in die Geschäftsführung

Wechsel in der Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft der Diakonie Rheinland-Pfalz: Nach vier Jahren verlässt Helga Siemens-Weibring, sozialpolitische Beauftragte der Diakonie RWL, die Position und übergibt an Jens Rautenberg, der die AG mit Landespfarrer Albrecht Bähr und Rechtsanwalt Heiko Kunst leiten wird. 

» mehr lesen
8. Mai 2020

Lockerungen des Besuchsverbots

Start in eine neue Normalität

Sechs Wochen lang waren die Senioren- und Pflegeheime sowie Werkstätten und Wohnheime der Behindertenhilfe für Besucher geschlossen. Jetzt können sich die Einrichtungen allmählich wieder nach außen öffnen. Diakonie RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann appelliert an Angehörige und Einrichtungen, Besuche umsichtig zu gestalten.

» mehr lesen
6. Mai 2020

Kitas in der Corona-Pandemie

Normaler Alltag nicht in Sicht

Wann öffnen die Kindertagesstätten wieder? Während Länder und Bundesregierung über Alleingänge einzelner Bundesländer und Konzepte zum Infektionsschutz in den Betreuungseinrichtungen diskutieren, bereiten sich die Kitas schon jetzt auf eine schrittweise Wiederaufnahme des Betriebs vor. Die geforderten Hygienemaßnahmen stellen die Einrichtungen aber vor große Herausforderungen. Vor allem die strikte Trennung der Gruppen bereitet ihnen Kopfzerbrechen.

» mehr lesen
5. Mai 2020

Tag der gewaltfreien Erziehung

Hinter geschlossenen Türen

Gewalt in der Familie und gegen Kinder ist nicht erst sei der Corona-Pandemie ein Thema. "Jetzt müssen wir besonders genau hinschauen", sagt Familien-Experte Tim Rietzke aus Anlass des Tags der gewaltfreien Erziehung. Für die Mitarbeitenden in der Jugendhilfe sei es eine Herausforderung, die Familien trotz Kontaktbeschränkungen während der Corona-Pandemie zu erreichen.

» mehr lesen
30. April 2020

Seelsorge in der Pandemie

Das große Bedürfnis nach Trost

Kontaktsperren, Besuchsverbote und jeden Tag Corona in den Medien: Für viele ist das nur schwer auszuhalten. Die Corona-Pandemie bleibt ein großer Stresstest. Umso wichtiger ist es, dass Menschen Verständnis und Trost in der Seelsorge finden. In der Diakonie ist die Bitte um seelsorgerliche Begleitung vor allem in der Altenhilfe, in Kliniken und bei Mitarbeitenden sprunghaft angestiegen, wie Pastorin Barbara Montag berichtet.

» mehr lesen
29. April 2020

Behindertenhilfe in der Corona-Krise

Die übersehene Risikogruppe

In Deutschland leben knapp 13 Millionen Menschen mit einer Beeinträchtigung. Das Risiko, schwer am Covid 19-Virus zu erkranken, ist bei vielen hoch. Trotzdem kommen sie in der Diskussion um Schutzmaßnahmen kaum vor. Ihre Situation wird einfach mit dem Alltag in Pflegeheimen gleichgesetzt. Die diakonischen Stiftungen Hephata und Eben-Ezer sehen das mit Sorge.

» mehr lesen
27. April 2020

Corona-Spendenaktionen

Schnell und unbürokratisch helfen

Bei immer mehr Menschen sorgt die Corona-Pandemie für Existenzängste. Während es für Selbstständige und Unternehmer Hilfsgelder gibt, sieht es im sozialen Bereich anders aus. Angebote für Wohnungs- und Arbeitslose sind reduziert worden, für Familien reicht das Kurzarbeitergeld oft nicht aus. Um hier schnell und unbürokratisch zu helfen, beteiligt sich die Diakonie RWL an Spendenaktionen.

» mehr lesen
23. April 2020