Aktuelle Meldungen

Erziehungshilfe in der Corona-Pandemie

Keine Chance auf Homeoffice

Das Homeoffice ist für Mitarbeitende der Evangelischen Erziehungshilfen auch in Zeiten von Corona keine Option. Sie betreuen Kinder und Jugendliche oft rund um die Uhr. Mit ihren Sorgen und Ängsten fühlen sich viele jedoch in Zeiten der Pandemie von Politik und Gesundheitsbehörden im Stich gelassen. Es fehlt an Tests, Impfungen und überzeugenden Quarantäneregelungen.

» mehr lesen
20. Januar 2021

Corona-Virus

Das sollten Sie beachten

Für diakonische Träger und Einrichtungen haben wir hier ein Informationspaket zum Corona-Virus zusammengestellt mit Empfehlungen zu spezifischen Schutzmaßnahmen für den Ernstfall, Erlassen der Bundes- und Landesministerien und Vorlagen für Pandemiepläne.

» mehr lesen
19. Januar 2021

Ehrenamtsarbeit in der Pandemie

Die Renaissance des Telefonierens

Homeschooling, Videokonferenzen, Livestreams – in der Corona-Pandemie ist nur noch von der Digitalisierung die Rede. Fast scheint es, als wenn das gute, alte Telefon ausgedient hat. Aber weit gefehlt. In der Ehrenamtsarbeit erlebt es gerade eine Renaissance. Saule Skarzauskaite, Leiterin des "zentrum plus" der Diakonie Düsseldorf in Heerdt, erzählt von ihren "Telefonsternen" gegen Einsamkeit.

» mehr lesen
18. Januar 2021

Kampagne "Zusammen ist Zukunft"

Bei der Inklusion zählt jeder Cent

Ohne Moos nix los – das gilt auch für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Viele verdienen nur wenig, weil sie nicht voll erwerbstätig sein können oder in einer Werkstatt arbeiten. Gleichzeitig brauchen sie im Alltag Unterstützung und auch das kostet. Um das heikle Thema "Geld" dreht sich der letzte Fragenhagel der Kampagne "Zusammen ist Zukunft". Der CDU-Landtagsabgeordnete Jochen Klenner steht darin Zora Kiesow und Philipp Fuchs vom Social Media Team Hephata Rede und Antwort.

» mehr lesen
14. Januar 2021

Handreichung für Ehrenamtliche

Scham – Tabu und Chance

Mal wieder ins Fettnäpfchen getreten? Und danach ganz rot geworden? Scham begleitet uns unser Leben lang und prägt unsere Beziehungen. Doch darüber reden wir nur ungern. Eine neue Handreichung der Diakonie RWL, Hessen und Rheinland-Pfalz will dieses Tabu in der Ehrenamtsarbeit brechen. Diakonie RWL-Referentin Karen Sommer-Loeffen hat daran mitgeschrieben.

» mehr lesen
12. Januar 2021

Kampagne "Zusammen ist Zukunft"

"Werkstattkollegen ausnutzen – das geht nicht"

Einen Job zu haben, bedeutet Teilhabe am Leben – gerade für Menschen mit Behinderung. Ihre Rechte als Arbeitnehmer sind auch in Werkstätten besonders geschützt. Dort achten gewählte Interessenvertreter wie Paul Moll auf Mitbestimmung und Gerechtigkeit. Für die Kampagne "Zusammen ist Zukunft" stellt sich der Werkstattrat den Fragen von Zora Kiesow und Philipp Fuchs vom Social Media Team Hephata.

» mehr lesen
7. Januar 2021

Jahreswechsel im Gefängnis

Einsam hinter Mauern und Masken

Keine Feiern, kaum Besuche – das Ende dieses Pandemiejahres ist nicht nur für viele Bürger hart. Strafgefangene leiden jetzt besonders darunter, dass ihre Familien sie 2020 nur selten oder gar nicht besuchen konnten und Freizeitangebote ausfielen. Manche haben ihre Kinder seit Monaten nicht mehr gesehen.

» mehr lesen
29. Dezember 2020

Weihnachten in Altenheimen

Weniger Besuche, mehr Post

Gemeinsam mit den Kirchen und vielen Mitgliedseinrichtungen appelliert die Diakonie RWL an Angehörige, ihre Besuche in den Altenheimen zu Weihnachten einzuschränken. Zu groß ist die Gefahr weiterer Corona-Infektionen und Todesfälle. Doch vergessen sollen sich die alten Menschen nicht fühlen. Dafür sorgen Brief- und Geschenkaktionen, Lichterketten und Musik.

» mehr lesen
23. Dezember 2020

Interview mit Diakonie RWL-Vorstand

"Wir brauchen schnell Unterstützung"

Die Einrichtungen und Dienste der Diakonie RWL setzen alles daran, dass Weihnachten auch dieses Jahr ein Fest der Hoffnung wird. Doch in der Pflege ist die Lage sehr angespannt, die Mitarbeitenden sind erschöpft. Diakonie RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann erklärt im Interview, welche Unterstützung er von der Politik erwartet und vor welchen Herausforderungen der Verband steht.

» mehr lesen
21. Dezember 2020

Kampagne "Zusammen ist Zukunft"

Das Tabu der Einsamkeit

Stille Nacht, einsame Nacht – für viele Menschen ist Weihnachten leer und lang. Erst recht jetzt, während der Corona-Krise. Bereits vor dem Ausbruch der Pandemie fühlte sich jeder dritte Mensch mit Beeinträchtigung oder Schwerbehinderung einsam. "Es ist ein brandgefährliches Gift", sagt Diakonie-Präsident Ulrich Lilie im Interview mit dem Social Media Team Hephata und der Diakonie RWL.

» mehr lesen
17. Dezember 2020

NRW-Inklusionspreis 2020

Fahrtwind für das Social Media Team

Kein Blatt vor den Mund nehmen und offen über Behinderungen sprechen – das Social Media Team der Evangelischen Stiftung Hephata ist bekannt dafür, auf seinem YouTube-Kanal "Behindert – So what!" vermeintliche Tabus zu brechen. Jetzt hat das Team den NRW-Inklusionspreis gewonnen. Die acht Social Media Experten freuen sich über die Auszeichnung.

» mehr lesen
16. Dezember 2020

Hauptversammlung

Digital durch die Pandemie

Die Corona-Krise hat der diakonischen Welt viel abverlangt. Eine gestiegene Arbeitsbelastung, schnelles Reagieren und die Sorge um die zu unterstützenden Menschen haben die Mitglieder der Diakonie RWL enger zusammen gebracht. In der digitalen Hauptversammlung blickten sie auf das vergangene Jahr zurück. Mit dabei: NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann.

» mehr lesen
11. Dezember 2020

Kampagne "Zusammen ist Zukunft"

Mit der "Schatzkiste" auf Partnersuche

Den Partner fürs Leben finden – das wünschen sich viele Menschen. Auch diejenigen, die mit einer Beeinträchtigung leben. Aber wo können sie ihre große Liebe überhaupt kennenlernen? Zora Kiesow und Philipp Fuchs vom Social Media Team Hephata haben für die Kampagne "Zusammen ist Zukunft" bei Julia Wefelnberg nachgefragt. Sie leitet die "Schatzkiste", eine Partnervermittlung der Diakonie Michaelshoven.

» mehr lesen
10. Dezember 2020

Grundeinkommen

Freiraum statt Existenzangst

In der Pandemie bekommt die Debatte um ein Grundeinkommen neuen Aufwind – auch in der Diakonie. Wer sich nicht täglich um seine Existenz Sorgen machen muss, der hat den Kopf frei für sich und seinen Nächsten. Darüber haben wir mit Heike Moerland, Expertin für berufliche und soziale Integration der Diakonie RWL, gesprochen. 

» mehr lesen
8. Dezember 2020

Covid-19-Altenpflegestudie

Pflegekräfte am Limit

Das größte Hindernis in der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie in der Altenpflege wird im Personalmangel gesehen. Das gaben die befragten Pflegekräfte in der am Mittwoch vorgestellten Pflegestudie von Diakonie Deutschland und midi, der Zukunftswerkstatt von Diakonie und EKD, an. In Rheinland-Westfalen-Lippe wie bundesweit mangelte es im Lockdown im Frühjahr vor allem an den so wichtigen FFP2/3-Masken.

» mehr lesen
4. Dezember 2020

Zusammen ist Zukunft

Nieder mit den Barrieren!

Claudia Middendorf steht Zora Kiesow und Philipp Fuchs vom Social Media Team Hephata für die Kampagne "Zusammen ist Zukunft" Rede und Antwort. Die beiden Interviewer haben die Landesbeauftragte in ihrem Düsseldorfer Büro besucht und eine Menge Fragen mitgebracht. Es geht um Barrierefreiheit – was hindert Menschen mit Behinderung an der Teilhabe? Wie barrierefrei ist NRW?

» mehr lesen
3. Dezember 2020

Teilhabe-Kampagne

Zukunft gelingt nur gemeinsam

Nicht weiterkommen – das passiert allen Menschen ab und zu. Für Menschen mit Behinderung gehört diese Erfahrung allerdings oft zum Alltag. Was müssen wir ändern? Wie können wir unsere Zukunft inklusiver gestalten? Diesen Fragen gehen die Evangelische Stiftung Hephata und die Diakonie RWL in ihrer neuen Kampagne "Zusammen ist Zukunft" nach.

» mehr lesen
2. Dezember 2020

Unterstützung für Familien

Kinder betreuen, Eltern entlasten

Für Eltern ist die Versorgung eines Kindes mit Behinderung meist ein Full-Time-Job. Viele Familien wünschen sich Entlastung im Alltag und eine gute Betreuung für ihre Kinder. Und zwar ohne großen bürokratischen Aufwand. Die Ehrenamtlichen des FamilienUnterstützenden Dienstes der Diakonie Ruhr machen das auch in der Corona-Pandemie möglich.

» mehr lesen
27. November 2020

Welttag gegen Gewalt an Frauen

Der schwierige Weg ins Frauenhaus

Für Frauen, die häusliche Gewalt erleben, ist es in Zeiten von Corona noch schwieriger, Hilfe zu suchen. Frauenhäuser bekommen während des Lockdowns weniger Anfragen, weil viele Frauen zuhause unter ständiger Beobachtung stehen. Die Folgen der Pandemie werden wohl erst im kommenden Jahr in vollem Ausmaß sichtbar werden, erwarten die Mitarbeiterinnen.

» mehr lesen
25. November 2020

Klinikseelsorge

Gedenken in Zeiten von Corona

Rund um den Ewigkeitssonntag finden in evangelischen Kliniken und Kirchen Gottesdienste und Gedenkfeiern statt. In der Pandemie suchen besonders viele Angehörige Trost und Ermutigung. Ulrich Lüders, Klinikseelsorger in der Kaiserswerther Diakonie, wundert das nicht. Die strengen Hygiene- und Besuchsregeln in den Kliniken haben allen eine Menge abverlangt.

» mehr lesen
20. November 2020