Aktuelle Meldungen

Diakonie gegen Armut

In Würde shoppen – Sozialkaufhäuser als moderne Einkaufszentren

Deutschland ist Shoppingland. Doch wer knapp bei Kasse ist, für den bleiben oft nur Discounter, Billigläden – und Sozialkaufhäuser. Damit der Einkauf dort nicht mit Scham, sondern Freude geschieht, setzen die Düsseldorfer Fairhäuser der Diakonie auf ein modernes Konzept. Sie bieten Anspruchsvolles zum kleinen Preis – und zwar für jeden Kunden.

» mehr lesen
16. Januar 2018

Argumentationshilfe gegen rechts

Gesprächstipps für die Hosentasche

"Das wird man ja wohl noch sagen dürfen" heißt es und dann legen Klienten, Nachbarn oder Kollegen plötzlich mit ausgrenzenden und rechtspopulistischen Sprüchen los. Viele Mitarbeitende der Diakonie kennen diese Situation und wünschen sich eine schnelle erste Argumentationshilfe gegen rechte Stammtischparolen. Die gibt es jetzt bei der Diakonie RWL als Leporello für die Hosentasche. 

» mehr lesen
11. Januar 2018

Digitalisierung in der Jugendhilfe

Lernen im Mediencafé

Die Kommunikation von Jugendlichen findet heute zu einem guten Teil über soziale Medien statt. Die 140 Jugendhilfe-Einrichtungen unter dem Dach der Diakonie RWL stellt das vor ganz neue Herausforderungen. Ein Projekt in Bonn zeigt, wie Wohngruppen künftig mit Chancen und Gefahren der Digitalisierung umgehen können. Herzstück des neuen Projekts ist ein Mediencafé.

» mehr lesen
9. Januar 2018

Diakonie gegen Armut

Große Häuser, kleine Renten – Altersarmut auf dem Land

Viele alte Menschen auf dem Land besitzen ein Haus, ein großes Grundstück - und an der Mosel manchmal sogar einen Weinberg. Aber hinter den feudalen Hausfassaden findet sich manchmal besondere Armut. Pflegerinnen und Pfleger aus Diakoniestationen sind damit täglich konfrontiert. Zum Beispiel im rheinland-pfälzischen Landkreis Bernkastel-Wittlich.

» mehr lesen
5. Januar 2018

Straffälligenhilfe für Senioren

Mehr als ein Dach über dem Kopf

Ältere Menschen, die aus der Haft kommen, haben es schwer, wieder in der Gesellschaft Fuß zu fassen. Ein Modellprojekt der diakonischen Stiftung "Herberge zur Heimat" und der Justizvollzugsanstalt in Detmold bietet eine Art "Betreutes Wohnen" für Senioren nach ihrer Haftzeit. Diakonie RWL-Referentin Sabine Bruns wünscht sich mehr solcher Angebote.

» mehr lesen
3. Januar 2018

Unterwegs mit der Diakonie

Gemeinsam reisen statt einsam zu Hause

Annette Trowe arbeitet zwischen den Jahren als Reisebegleiterin bei der Diakonie Ruhr-Hellweg. Gemeinsam mit 25 Teilnehmern zwischen 60 und 90 Jahren fährt sie vom 21. Dezember bis zum 2. Januar nach Bad Lippspringe. Sie gestaltet zwischen Weihnachten und Neujahr eine besinnliche Zeit. Bei Kerzenlicht, Plätzchenduft und gutem Essen ist die Stimmung immer heiter – und niemand ist allein.

» mehr lesen
29. Dezember 2017

Diakonie zwischen den Jahren

Die merkwürdigste Zeit des Jahres

Die Tage zwischen Heiligabend und Neujahr sind für viele Menschen eine merkwürdige "Zwischenzeit". Das alte Jahr ist noch nicht ganz vorbei, das neue lässt noch auf sich warten. Die Bäuche sind voll, die Zeitungen leer. Wie wäre es damit, in diesen Tagen die Gedanken einfach frei laufen zu lassen? Ein Plädoyer für den "schwebenden  Zustand zwischen den Jahren".

» mehr lesen
27. Dezember 2017

Reisen mit der Bahnhofsmission

Ein Funke Menschlichkeit im Weihnachtsstress

Viele Reisende, viel Gepäck und volle Züge – In der Advents- und Weihnachtszeit haben die Mitarbeitenden der Bahnhofsmission Düsseldorf alle Hände voll zu tun. Mehr Menschen brauchen Hilfe am Bahnsteig. Andere kommen, um sich aufzuwärmen. Leiterin Barbara Kempnich und ihr Team wollen jedem "einen Funken Menschlichkeit" geben.

» mehr lesen
21. Dezember 2017

Amtswechsel Freie Wohlfahrtspflege NRW

Christian Heine-Göttelmann übernimmt Vorsitz

Die Freie Wohlfahrtspflege NRW hat ab Januar 2018 einen neuen Vorsitzenden: Diakonie RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann. Turnusgemäß übernimmt er für zwei Jahre das Amt von AWO-Geschäftsführer Andreas Johnsen. Im Interview erklärt der Theologe, welche sozialpolitischen Schwerpunkte er setzen will. 

» mehr lesen
20. Dezember 2017

Diakonie gegen Armut

Arm trotz Arbeit - Prekäre Beschäftigung und die Folgen

Die Arbeitslosigkeit ist in Deutschland auf einem Rekord-Tief. Doch zum Bild gehört auch, dass viele Menschen zwar Arbeit haben, aber von ihrem Lohn nicht leben können. Knapp zehn Prozent der Erwerbstätigen zählen inzwischen zu den "working poor". Die Evangelische Stiftung Maßarbeit in Herford berät Geringverdiener, die trotz Job auf Unterstützung vom Staat angewiesen sind.  

» mehr lesen
18. Dezember 2017

Austausch mit Integrationsstaatssekretärin

"Flucht und Integration zusammen denken"

Sie ist CDU-Politikerin, türkischstämmig und Muslimin. Mit Serap Güler sitzt seit Juni eine Staatssekretärin im NRW-Integrationsministerium, die einen Migrationshintergrund hat. Und das, so betont Serap Güler, ist gut so. Über ihre Vorstellungen von Integration sprach sie jetzt mit Migrationsexperten der Diakonie RWL. 

» mehr lesen
14. Dezember 2017

Aktion Lichtblicke sammelt für arme Familien in NRW

Lieblingslied gegen Spende

Im Advent startet die Aktion Lichtblicke wieder ihre Spendenaktion für bedürftige Kinder und Jugendliche in NRW. Die gemeinsame Aktion der kirchlichen Hilfswerke Diakonie und Caritas sowie des Verbandes lokaler Rundfunk und der 45 Lokalradios unterstützt Familien, die das Schicksal hart getroffen hat. Das Prinzip ist einfach: Gegen eine Spende dürfen sich die Hörer der Lokalradios ein Lied wünschen. Reinhard van Spankeren,  Mitglied im Spendenbeirat der Aktion, berichtet wie Lichtblicke hilft.

» mehr lesen
13. Dezember 2017

Arbeitslosenreport NRW

Armutsrisiko Alleinerziehend

Noch immer sind Frauen auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt. Viele bekommen nicht nur weniger Gehalt als ihre Kollegen. Sie haben auch häufiger Jobs, von denen sie nicht leben können. Besonders schwierig ist die Situation alleinerziehender Frauen, wie der aktuelle Arbeitlosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW jetzt zeigt. Familienfreundliche Arbeitszeitmodelle fehlen in allen Branchen, insbesondere wenn es um Ausbildung und Qualifizierung geht.

» mehr lesen
11. Dezember 2017

Diakonie gegen Armut

Armut und Gesundheit: Verhältnisse statt Verhalten ändern

Arme sterben früher. Arme Männer fast elf Jahre früher als Männer in der höchsten Einkommensschicht. Bei Frauen beträgt der Unterschied fast fünf Jahre. Verantwortlich gemacht wird immer wieder das schlechtere Gesundheitsverhalten von armen Menschen. Sind Aufklärung und Bildung die Lösung? Ein diakonischer Kommentar zu gängigen Erklärungen gesundheitlicher Ungleichheit, die vom Naheliegenden wegführen.

» mehr lesen
8. Dezember 2017

Tag des Ehrenamts

Streitpunkt gutes und schlechtes Engagement

Viele Einrichtungen und Projekte der Diakonie RWL sind auf die Unterstützung ehrenamtlicher Helfer angewiesen. Doch nicht jedes Engagement ist gut. Seit rechtspopulistische Bewegungen in Deutschland Zulauf haben, müssen sich diakonische Einrichtungen und Kirchengemeinden verstärkt mit Kriterien für das Ehrenamt auseinandersetzen. Diakonie RWL-Referentin Karen Sommer-Loeffen hilft ihnen dabei.

» mehr lesen
5. Dezember 2017

"Brot für die Welt" eröffnet 59. Spendenaktion

Wasser für alle

Frisches Wasser  ist in westlichen Ländern selbstverständlich. Für Millionen Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika ist Wasser aber absolute Mangelware und ein existenzielles Problem, bei dem es ums nackte Überleben geht. "Wasser für alle" steht deshalb im Mittelpunkt der 59. Spendenaktion des evangelischen Hilfswerks "Brot für die Welt". Sie wurde am Sonntag mit einem Festgottesdienst in der Saarbrücker Ludwigskirche eröffnet.

» mehr lesen
4. Dezember 2017

Hauptversammlung der Diakonie RWL

Regionale Vielfalt sozialpolitischer Herausforderungen

Die Hauptversammlung 2017 der Diakonie RWL fand in Dortmund statt. Blickt man auf die Karte des Verbandsgebiets, ist das der Osten des diakonischen Westens. Mit dem Saarland, Rheinland-Pfalz und NRW nahm das oberste RWL-Entscheidungsorgan alle Regionen deutlich in den Blick.

» mehr lesen
30. November 2017

Rückkehr geflüchteter Menschen

"Ausreisedruck höhlt Asylrecht aus"

Hauptsache zurück – das scheint der Tenor der aktuellen Flüchtlingspolitik zu sein. Der Fachverband Migration und Flucht der Diakonie RWL sieht das mit Sorge. "Das derzeitige Rückkehrmanagement gefährdet den Flüchtlingsschutz", kritisiert der Vorsitzende Wolfgang Biehl. Auf der Mitgliederversammlung des Fachverbands am 29. November präsentiert er dazu ein neues Diskussionspapier.

» mehr lesen
28. November 2017

Trauerbegleitung

Mit dem Verlust leben lernen

Der Tod eines Kindes ist das Schlimmste, das Eltern passieren kann. Sabine Waschik fühlte sich wie erstarrt, als ihre Tochter mit 18 Jahren starb. Heute engagiert sie sich als Trauerbegleiterin des Vereins "traurig-mutig-stark" im Evangelischen Kirchenkreis Hattingen-Witten. Dort hilft sie anderen Familien, den Verlust zu bewältigen. 

» mehr lesen
24. November 2017

Frauenhäuser

Kein Zimmer frei

Am Samstag ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. In Deutschland wird jede vierte Frau, die in einer Partnerschaft lebt, Opfer häuslicher Gewalt. Schutz findet sie seit rund vierzig Jahren in den Frauenhäusern. Doch es gibt nicht genug Plätze. Im evangelischen Frauenhaus Duisburg musste Leiterin Karin Bartl in diesem Jahr über 300 Anfragen ablehnen. Gemeinsam mit der Diakonie RWL fordert sie eine bessere Finanzierung.

» mehr lesen
22. November 2017