Aktuelle Meldungen

Sommerreihe: Ehrenamtliche in der Diakonie

Lifestyle-Bloggerin und gute Freundin

Sie ist Marketingexpertin und eine erfolgreiche Bloggerin. Doch das reicht Joelle Hoffmann nicht. In ihrem Alltag hat soziales Engagement einen festen Platz. Die 26-Jährige trifft sich jede Woche mit Margret Stark, die in einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderung der Diakonie Michaelshoven lebt. Was als ehrenamtliche Tätigkeit begann, hat sich zu einer echten Freundschaft entwickelt.

» mehr lesen
19. Juli 2019

Ausschreibung Förderung aus Kollektenmittel

Hinsehen, hingehen und helfen – Armut vor Ort

Die Mitarbeitenden in den Beratungsstellen und Hilfseinrichtungen der Diakonie erleben es tagtäglich: trotz guter wirtschaftlicher Lage in unserem Land gibt es zahlreiche Menschen, die strukturell benachteiligt werden und die sich abgehängt fühlen.  Die Diakonie RWL möchten mit der Diakonie-Kollekte 2019 dazu beitragen, ihnen Perspektiven und Hoffnung zu geben.

» mehr lesen
18. Juli 2019

Klinikstudie der Bertelsmann-Stiftung

"Weniger ist noch lange nicht besser"

Seit Jahren wird darüber gestritten, ob es in Deutschland zu viele Krankenhäuser gibt. Jetzt hat eine Studie der Bertelsmann-Stiftung die Debatte neu entfacht. Die Wissenschaftler schlagen vor, mehr als jede zweite Klinik zu schließen und die übrigen Häuser besser auszustatten. Elke Grothe-Kühn, Leiterin des Geschäftsfeldes Krankenhaus und Gesundheit bei der Diakonie RWL, hält diese Idee für realitätsfremd. Die evangelischen Kliniken arbeiten bereits auf hohem Niveau, betont sie in ihrem Kommentar.

» mehr lesen
17. Juli 2019

Personen in der Diakonie RWL

Trauer um Dr. Hans-Georg Schütz

Der langjährige Vorsitzende Geschäftsführer des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche von Westfalen in Münster, Pfarrer Dr. Hans-Georg Schütz, ist am Sonntag, 14. Juli 2019, im Alter von 86 Jahren verstorben. Von 1977 bis 1995 hat er die Diakonie in Westfalen und darüber hinaus wesentlich geprägt. 

» mehr lesen
16. Juli 2019

Behindertensport

In Bewegung kommen und Spaß haben

Menschen mit Behinderungen machen weniger Sport und gehen seltener zu Sportveranstaltungen. Dabei wünschen sich die meisten, fit und aktiv zu sein. In den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel spielt Sport schon seit Jahrzehnten eine große Rolle. Mit gutem Grund. Neben Spaß und Lebensfreude fördert der Breitensport auch die Inklusion.

» mehr lesen
16. Juli 2019

Bezahlbarer Wohnraum

Schnelle Hilfe, wenn die Wohnung bedroht ist

Der Wohnungsmarkt ist aus den Fugen geraten, nicht nur in Düsseldorf oder Köln. Inzwischen droht auch immer mehr Menschen in ländlichen Regionen der Verlust ihrer Wohnung, weil sie ihre Miete nicht mehr aufbringen können und keine neue, bezahlbare Wohnung finden. Im Oberbergischen Kreis unterstützen die Wohnhilfen Oberberg der Diakonie Michaelshoven schnell und unbürokratisch, wie Geschäftsbereichsleiterin Susanne Hahmann erläutert.

» mehr lesen
11. Juli 2019

Fachtag Bündnis Fairer Wohnraum

Eigentum nutzen, Wohnungen schaffen

Rund 400.000 neue Wohnungen müssten jährlich gebaut werden, um die Wohnungsnot in Deutschland zu mildern. Doch sie sollten auch fair und bezahlbar sein, damit alle Bevölkerungsschichten davon profitieren. Welche Rolle Kirche und Diakonie dabei spielen können, war Thema eines Fachtages des Bündnisses Fairer Wohnraum der Diakonie RWL. Am Ende stand ein klarer Appell: Fordert nicht nur günstigen Wohnraum, sondern schafft ihn auch!

» mehr lesen
9. Juli 2019

Werkstätten für Menschen mit Behinderungen

Ratgeber unterstützt die Selbstvertretung

Sie reden beim Entgelt, bei den Arbeitszeiten und beim Kantinenessen mit – Auch in den diakonischen Werkstätten gibt es seit 2001 eine Vertretung für die Belange der Beschäftigten mit Behinderungen wie sie sonst der Betriebsrat übernimmt. Wie die sogenannten Werkstatträte in NRW die rund 78.000 Beschäftigten besser vertreten können, war Thema eines dreijährigen NRW-Projekts. Geleitet wurde es von Diakonie RWL-Referentin Petra Welzel. Die Ergebnisse des Projekts sind jetzt in einem Handbuch nachzulesen.

» mehr lesen
4. Juli 2019

Fachtag "Wir sind doch keine Heimkinder!"

Raus aus dem Tabu

Im Rahmen ihrer Initiative "Wir sind doch keine Heimkinder" hat die Graf-Recke-Stiftung zu einem Fachtag eingeladen. Die Diskussionen und Workshops, die von der Diakonie RWL mitgestaltet wurden, zeigten, wie vielschichtig das Leben in Jugendhilfeeinrichtungen betrachtet werden kann. Eine einfache Botschaft gab es trotzdem: "Geht raus und erzählt davon!"

» mehr lesen
1. Juli 2019

Bündnis "Wir wollen wohnen!"

Petition für bezahlbares Wohnen überreicht

Über 31.000 Unterschriften hat das NRW-Bündnis "Wir wollen wohnen" heute an die Landesregierung überreicht. Mit ihrer Petition fordert das Bündnis die Landespolitik auf, für mehr bezahlbaren Wohnraum und einen besseren Mieterschutz zu sorgen. An dem Bündnis beteiligt sich auch die Diakonie RWL. Das Thema "Wohnungsnot" sei auf der Prioritätenliste der NRW-Regierung ganz oben, versprach Bau-Staatssekretär Jan Heinisch.

» mehr lesen
27. Juni 2019

Bilanz des Kirchentags

Politisch, demokratisch und offen

121.000 Teilnehmer, 200 Orte und 2.400 Veranstaltungen: In Dortmund ist am Sonntag der evangelische Kirchentag zu Ende gegangen. Fünf Tage wurde bei dem Protestantentreffen gefeiert, gebetet und diskutiert. Als Diakonie RWL waren wir mittendrin mit einem eigenen Stand und Bühnenprogramm. Viele Mitarbeitende haben sich aber nicht nur dort engagiert. Wir haben einige gefragt, wie sie den Kirchentag erlebt haben und was sie von ihm mitnehmen.

» mehr lesen
24. Juni 2019

Podium auf dem Kirchentag

Hört der Sozialstaat uns noch zu?

Kinderarmut, Langzeitarbeitslosigkeit und Wohnungsnot – Erreicht der Sozialstaat eigentlich noch die Menschen, für die er da sein sollte? Darüber hat Diakonie RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann mit NRW-Politikern auf dem Kirchentag diskutiert. Im Gottesdienst plädierte er gemeinsam mit Diakoniepräsident Ulrich Lilie und der Vizepräsidentin des Landtags, Carina Gödecke, für eine neue Kultur des Zuhörens.

» mehr lesen
22. Juni 2019

Resolution auf dem Kirchentag

Bezahlbarer Wohnraum für alle!

Wohnen ist ein Menschenrecht und Voraussetzung für ein gelingendes Leben. Doch immer mehr Menschen können die explodierenden Mieten in Deutschland nicht zahlen. Wohnungslosigkeit nimmt rapide zu. Auf dem Kirchentag wurde am Samstag eine Resolution der Diakonie RWL für mehr bezahlbaren Wohnraum verabschiedet. Auch Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt versprach, sich stärker dafür einzusetzen.

» mehr lesen
22. Juni 2019

Diakonie RWL-Stand auf dem Kirchentag

Wohnen im Puppenhaus

Ein Haus, sieben Parteien, sieben Schicksale – Am Stand der Diakonie RWL zeigt ein Puppenhaus, warum das Thema Wohnen die neue soziale Frage unserer Zeit ist. Auf kleinstem Raum können Besucher entdecken, was es bedeutet, wenn bezahlbare Wohnungen fehlen. Unter einem Dach leben der wohlhabende Single, das gut verdienende Ehepaar, die Flüchtlingsfamilie und der Rollstuhlfahrer.

» mehr lesen
21. Juni 2019

Inklusion auf dem Kirchentag

Teilhabe gestalten - sozial und digital

Wer im Forum Diakonie auf dem Kirchentag unterwegs ist, begegnet unweigerlich auch denjenigen, die sonst seltener auf Großveranstaltungen anzutreffen sind: Menschen mit Behinderungen. Sie bedienen im Café Pause, drehen Videoclips oder kommen an den Ständen mit Besuchern ins Gespräch. So wird das Thema Teilhabe, das viele der rund 30 diakonischen Aussteller beschäftigt, konkret  – sozial und digital.

» mehr lesen
21. Juni 2019

Eröffnung des Kirchentags

Fenster zum Himmel, Tor zur Welt

Trotz Unwetterwarnung machten 130.000 Menschen die Dortmunder Innenstadt zum Auftakt des Kirchentages zur Partyzone. Nach den Eröffnungsgottesdiensten nutzten sie den "Abend der Begegnung" zum Trinken und Essen, für Mitmachaktionen und Gespräche an den zahlreichen Ständen der Großveranstaltung. Besonders beliebt waren die blauen Cocktails der Diakonie RWL.

» mehr lesen
20. Juni 2019

NRW-Ministerpräsident auf dem Kirchentag

Keine Bühne für Rechtspopulisten

Unter dem Motto "Wir, Ihr und Die! – Zusammenleben und Respekt" hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet mit Diakoniepräsident Ulrich Lilie und der NDR-Journalistin Anja Reschke auf dem Kirchentag diskutiert. Dabei zeigte er Verständnis für die Entscheidung der Veranstalter, keine AfD-Politiker einzuladen.

» mehr lesen
20. Juni 2019

Arbeitslosenreport NRW

Flüchtlinge als Fachkraft statt Hilfsarbeiter

Immer mehr Flüchtlinge kommen auf dem Arbeitsmarkt an. Das belegt der neue Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW zum morgigen "Welttag des Flüchtlings". Doch wer wie Mamadou Diallo einen qualifizierten Job will, braucht einen langen Atem. Im Hagener Förderzentrum für junge Flüchtlinge (FÖZ) der Diakonie bereitet er sich darauf vor. Und hofft darauf, dass er nicht abgeschoben wird.

» mehr lesen
19. Juni 2019

Deutscher Evangelischer Kirchentag

Für die Diakonie im Endspurt

Helferschulungen, Bühnenaufbau und "Anhockern" – Der Evangelische Kirchentag in Dortmund steckt in den letzten Vorbereitungen. Tausende Papphocker sind gefaltet, Helfershirts gedruckt und Einsatzlisten geschrieben. Mit fast 2.400 Veranstaltungen vom 19. bis 23. Juni ist das evangelische Glaubensfest eine echte Herausforderung für alle Helferinnen und Helfer. Und die beginnt schon am Bahnhof.

» mehr lesen
17. Juni 2019

Kinderarmut

Mütter stärken, Armut verhindern

In Wuppertal gilt jedes dritte Kind als arm. Projekte und Initiativen, die betroffenen Familien helfen wollen, gibt es viele. Selten aber setzen sie so gezielt bei den Müttern an wie das neue Quartiersprojekt POWER des diakonischen Bildungs- und Beschäftigungsträgers GESA. Ganz alltagsnah unterstützt es erwerbslose Mütter beim schwierigen Weg in einen Job.

» mehr lesen
13. Juni 2019