Meldungen

27. März 2020

Ehrenamt in der Corona-Pandemie

Kreativ durch die Krise

Wegen der Corona-Pandemie mussten zahlreiche soziale Einrichtungen schließen. Doch viele meistern die Krise inzwischen mit neuen Ideen und ungewöhnlichen Projekten. Möglich ist das auch durch eine Welle der Hilfsbereitschaft ehrenamtlicher Mitarbeiter. Sie erledigen Einkäufe, schreiben Briefe oder veranstalten Balkonkonzerte.

26. März 2020

Telefonseelsorge

Nähe in Zeiten der Corona-Pandemie

Die Angst vor der Einsamkeit wächst bei vielen Menschen. Bundesweite Kontaktverbote und der Anblick menschenleerer Straßen sorgen bei Seelsorgern für Hochkonjunktur. "Wir müssen stärker auf die positiven Momente schauen, füreinander da sein und uns fragen, was uns wirklich wichtig ist", rät Dirk Grajaszek von der Telefonseelsorge Hochsauerland der Diakonie Ruhr-Hellweg.

25. März 2020

Beratungsstelle für Menschenhandel

Der schwere Weg aus der Zwangsprostitution

Die Sexbranche in Deutschland boomt – und mit ihr die Zwangsprostitution. Bis zu 15 Milliarden Euro werden jährlich umgesetzt.  Wie viele Frauen gezwungenermaßen zu dem lukrativen Geschäft beitragen, ist unklar. Doch diakonische Beratungsstellen für die Opfer von Menschenhandel stellen eine Zunahme schutzsuchender Frauen fest. In Hagen begleiten Margarete Kummer und Franziska Lange von der Diakonie Mark-Ruhr fast doppelt so viele Klientinnen wie vor zwei Jahren.