Meldungen

21. März 2019

Internationaler Tag gegen Rassismus

Hinschauen und den Mund aufmachen

Was Diskriminierung bedeutet, beschäftigt Jessica Großer jeden Tag. Nicht nur am heutigen Welttag gegen Rassismus. Zu ihr kommen Menschen, die auf dem Amt, in der Straßenbahn oder bei der Wohnungssuche ausgegrenzt, beleidigt und benachteiligt werden. Die Sozialpädagogin hilft den Betroffenen, sich zu wehren. Sie arbeitet in einer der 13 Antidiskriminierungsstellen in NRW. In Herten wird sie von der Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen getragen.

19. März 2019

Arbeitslosenreport NRW

Mehr Jobchancen für Hauptschüler

Früher waren Hauptschüler die klassischen Kandidaten für eine Lehrstelle im Handwerk. Heute schafft nicht einmal jeder zweite von ihnen den direkten Übergang in eine Ausbildung. Dabei suchen Betriebe händeringend Fachkräfte. Wie der neue Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW zeigt, fanden im vergangenen Ausbildungsjahr rund 22.000 Bewerber nicht die gewünschte Lehrstelle, während knapp 10.000 Plätze unbesetzt blieben.

14. März 2019

Bundesteilhabegesetz

Mehr Entscheidungsfreiheit und mehr Bürokratie

Viele Menschen mit Behinderung möchten selbstbestimmter leben. Das Bundesteilhabegesetz soll ihnen diesen Wunsch ermöglichen. Dazu gehört nun auch, dass sie bald viele Anträge neu und selbst stellen müssen. Ab 1. Januar 2020 gilt das neue Gesetz, an dessen Umsetzung gerade mit Hochdruck gearbeitet wird. Günther van de Loo von der Evangelischen Stiftung Hephata erläutert, was bereits gelungen ist und worum mit der Politik noch gerungen werden muss.