Meldungen

15. Januar 2019

Hartz IV-Sanktionen

"Menschen geraten in existentielle Not"

Fast eine Million Mal pro Jahr kürzen die Jobcenter Regelleistungen, weil Hartz IV-Bezieher Termine versäumen oder Jobangebote nicht annehmen. Jetzt verhandelt das Bundesverfassungsgericht darüber, ob und wie stark der Staat das Existenzminimum kürzen darf. Die Diakonie hofft, dass nun endlich Klarheit geschaffen wird und spricht sich für die Abschaffung der Sanktionen in der Grundsicherung aus.

14. Januar 2019

NRW-Bündnis "Wir wollen wohnen!"

Aufstehen gegen die Wohnungsnot in NRW

Wohnraum in NRW ist schon jetzt für viele Menschen unbezahlbar. Dennoch plant die Landesregierung, wichtige Regelungen zum Schutz der Mieter zu streichen. Zudem entstehen längst nicht so viele neue, günstige Wohnungen wie nötig. Die Diakonie RWL beteiligt sich deshalb mit Wohlfahrts- und Sozialverbänden, dem DGB und dem Mieterbund am Aktionsbündnis "Wir wollen wohnen!" Heute präsentiert es sich erstmals der Öffentlichkeit.

11. Januar 2019

Herausforderungen 2019

"Von Asylpolitik bis Wohnungsnot – Wir müssen dicke Bretter bohren"

In der Flüchtlingspolitik steht die Rückkehr im Vordergrund. In den Kitas gehen Platzausbau und Qualität nicht Hand in Hand. Die Wohnungsnot ist zur neuen sozialen Frage geworden. Und in der Pflege fehlen die Fachkräfte. Was 2019 auf die Diakonie RWL zukommt und wie der Verband sich den Herausforderungen stellen will, erklärt Vorstand Christian Heine-Göttelmann im Gespräch.