Berufliche Bildung

In der Diakonie RWL gibt es über 30 Ausbildungs- und Studiengänge, die für eine Mitarbeit im Sozial- und Gesundheitswesen qualifizieren. Sie reichen von der Altenpflegekraft über die Erzieherin und den Heilpädagogen bis zur Physiotherapeutin oder Sozialhelferin. An zwei Fachhochschulen ist mit unterschiedlichen Bachelor- und Masterstudiengängen eine Spezialisierung für die Tätigkeit in der Sozialen Arbeit und im Gesundheitswesen möglich, etwa zur Heilpädagogin oder zum Bildungs- oder Gesundheitsmanager. Da sich das Berufsbild im Sozial- und Gesundheitswesen ständig weiter entwickelt und verändert, bietet die Diakonie RWL jährlich rund 20 Fortbildungen und Qualifizierungsmöglichkeiten für Mitarbeitende an.

Meldungen zum Thema Berufliche Bildung

Altenpfleger und Pflegeinfluencer Jim Ayag
12. Juni 2021

Lust auf soziale Berufe

Ein Tag als Pfleger und Influencer

Jim Ayag folgen tausende junge Menschen und Pflege-Azubis auf TikTok und Instagram. Auf seinen Kanälen erzählt er Geschichten aus seinem Leben als Altenpfleger. In unserer letzten Folge der Serie "Lust auf soziale Berufe" gibt er Einblick in seine Arbeit im Seniorenstift Bethanien in Moers und sein Leben als Influencer. 

» mehr
Sandra Dausend, Leiterin der Bahnhofsmission Essen (Foto: Bahnhofsmission Essen)
11. Juni 2021

Lust auf soziale Berufe

Ein Tag in der Bahnhofsmission

Überraschend, vielfältig und herausfordernd: So hatte sich Sandra Dausend ihren Traumjob vorgestellt. Und deshalb daran gedacht, Stewardess zu werden. Jetzt hilft sie Reisenden und Menschen, die sich keine Reise leisten können. Die 30-jährige Sozialarbeiterin leitet die Bahnhofsmission Essen. Mit Engagement und Herzblut.

» mehr
Heimerzieherin Michelle Blank arbeitet bei der Diakonie Saar (Foto: Stein/Diakonie Saar)
10. Juni 2021

Lust auf soziale Berufe

Ein Tag in der Mädchenwohngruppe

Schon in der Schule war ihr klar, dass sie einen sozialen Beruf ergreifen wollte. Jetzt arbeitet Michelle Blank in einer Jugendwohngruppe der Diakonie Saar in Neunkirchen. Sie unterstützt die Mädchen, die getrennt von ihren Eltern aufwachsen, auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Ein verantwortungsvoller und vielfältiger Job, meint die 26-jährige Heimerzieherin, die nebenbei noch soziale Arbeit studiert.

» mehr
Diakonie RWL-FSJlerin Julia Pröpper (Foto: privat)
9. Juni 2021

Lust auf soziale Berufe

Ein Tag in den Freiwilligendiensten

Julia Pröpper wusste schon lange vor dem Abitur, dass sie Lehrerin werden wollte. Um Klarheit zu bekommen, ob sie an einer Förderschule unterrichten möchte, macht die 18-Jährige nun ein FSJ. Und zwar in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Mönchengladbach. Die soziale Arbeit macht ihr viel Spaß, wirft aber auch neue Fragen auf.

» mehr
Erzieher Marcel Raczka vor der Evangelische Regenbogen Kita in Arnsberg (Foto: privat)
8. Juni 2021

Lust auf soziale Berufe

Ein Tag in der Kita

Eigentlich wollte Marcel Raczka Bauingenieur werden. Doch dann schenkte er seine alten Spielsachen einer Evangelischen Kita in Arnsberg. Und plötzlich war da die Idee, Erzieher zu werden. Jetzt macht Marcel Raczka dort seine Ausbildung. Der 23-jährige Azubi ist begeistert von einem Beruf, in dem er als Mann besondere Akzente setzen möchte.

» mehr
Altenpflege-Azubi Ricarda Kattwinkel vor dem Altenzentrum Cronenberg der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal (Foto: privat)
7. Juni 2021

Lust auf soziale Berufe

Ein Tag in der Altenpflege

Ricarda Kattwinkel hat verschiedene Berufe ausprobiert, bis sie wusste, Altenpflege ist das, was sie lernen möchte. Die 31-Jährige macht eine Ausbildung im Altenzentrum Cronenberg der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal. Besonders erfüllend findet sie die Arbeit mit demenzkranken Patienten. Darauf möchte sie sich später spezialisieren.

» mehr
Maike Cohrs, Schuldnerberaterin der Diakonie Köln (Foto: Diakonie Deutschland)
4. Juni 2021

Lust auf soziale Berufe

Ein Tag in der Schuldnerberatung

Das Kurzarbeitergeld reicht nicht, die Aufträge fehlen, der Job ist weg – und die Schulden wachsen. Maike Cohrs hat schon viele Menschen vor dem Absturz in Armut und Existenznot bewahrt. Als Schuldnerberaterin ist sie in der Pandemie besonders gefragt. Doch es braucht dringend mehr Sozialarbeiter für diesen Job, findet sie und unterstützt die "Aktionswoche Schuldnerberatung", die vom 7. bis 11. Juni stattfindet.

» mehr
Hereinspaziert! Mathias Schmitten und Regina Kluck freuen sich über mehr junge Leute bei den Freiwilligendiensten der Diakonie RWL
30. Juli 2020

FSJ und BFD

Gute Chancen für den "Corona-Jahrgang"

Der Ausbildungsplatz gestrichen oder erst gar nicht in Sicht – Allein in NRW stehen bislang knapp 13.000 Lehrstellen weniger zur Verfügung als 2019. Statt sich nun auf eine Ausbildung oder ein Studium zweiter Wahl einzulassen, starten viele Jugendliche im August und September in ein FSJ oder BfD. Eine Alternative, die sich lohnt, meinen Mathias Schmitten und Regina Kluck von den Freiwilligendiensten der Diakonie RWL.

» mehr
Die Friseur-Azubis der Arbeit-Leben-Zukunft lernen, Haare zu schneiden wie ein Profi. (Foto: privat/Arbeit-Leben-Zukunft)
18. Juni 2020

Tag der Ausbildung

Wie Schulabbrecher Karriere machen

Der Arbeitsmarkt ist für Jugendliche ohne Schulabschluss extrem hart. Eine Ausbildung zu finden, ist oft sehr schwer und durch die Corona-Pandemie sinken die Chancen weiter. Diakonische Träger halten mit außerbetrieblichen Ausbildungsprogrammen dagegen. Dabei entstehen oft beeindruckende Erfolgsgeschichten.

» mehr
2. Juni 2020

Digitalisierung in der Corona-Krise – Teil 3

Willkommen im virtuellen Klassenzimmer

Wer vor der Corona-Pandemie bereits eine Digitalstrategie hatte, kann in der Krise seinen Betrieb besser aufrechterhalten. Noch besser: Die geplante Strategie sogar vorziehen. Das Berufsförderungswerk Köln der Diakonie Michaelshoven hat genau das geschafft. Wie, das stellen wir im letzten Teil unserer Digitalisierungs-Reihe vor.

» mehr
Diakonie RWL-Pflegeexpertin Heidemarie Rotschopf mit der Handreichung zur praktischen Pflegeausbildung
3. März 2020

Handreichung Pflegeausbildung

Wegweiser für ein völlig neues Lernkonzept

In NRW haben die ersten Schulen mit der generalistischen Pflegeausbildung begonnen. Spätestens ab April werden Auszubildende der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege überall gemeinsam die Schulbank drücken. Auch in der Praxis gibt es viele Veränderungen. Eine Handreichung der Diakonie RWL, entwickelt von Pflegeexpertin Heidemarie Rotschopf,  erklärt Hintergründe und gibt Tipps, damit Träger die praktische Ausbildung erfolgreich auf den Weg bringen. Hier kann sie heruntergeladen werden.

» mehr
Plakat zur Kampagne
22. Oktober 2019

Kampagne zur Pflegeausbildung

"Mach Karriere als Mensch!"

Ab 2020 werden Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflegerinnen gemeinsam ausgebildet. Die Bundesregierung begleitet die Umsetzung des neuen Pflegeberufegesetzes mit einer Kampagne, die heute unter dem Titel "Mach Karriere als Mensch" startet. Sie soll dazu beitragen, dass die Zahl der Auszubildenden bis 2023 um zehn Prozent steigt. Diakonie RWL-Pflegeexpertin Heidemarie Rotschopf hat Zweifel, ob das gelingt.

» mehr
7. Oktober 2019

Online-Beratung

Mehr Möglichkeiten als Grenzen

Die Digitalisierung der Arbeit ist in vollem Gange. In der sozialen Arbeit findet die Beratung allerdings meist noch face to face statt. Was kann digitale Beratung leisten und wo sind ihre möglichen Risiken? Ein Fachtag der Diakonie RWL gibt Antworten.

» mehr
Klassenraum mit Pflegeschülern
24. April 2018

Pflegeausbildung

"Die Schulen stehen vor einer Herkulesaufgabe"

Aus drei mach eins: Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflegerinnen werden ab dem Jahr 2020 gemeinsam ausgebildet. Dreh- und Angelpunkt des neuen Gesetzes ist die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung, die seit ein paar Wochen vorliegt. Diakonie, Caritas und ihre Fachverbände haben den Entwurf jetzt kommentiert. Diakonie RWL-Expertin Heidemarie Rotschopf erklärt, was auf die Pflegeschulen und Einrichtungen zukommt.

» mehr
Tafel mit Begriffen zur Weiterbildung
13. März 2018

Arbeitslosenreport NRW

Mit Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel

Je besser qualifiziert Arbeitslose sind, umso leichter finden sie zurück auf den Arbeitsmarkt. Doch wer Hartz IV bezieht, profitiert kaum von beruflichen Weiterbildungsangeboten. Das belegt der aktuelle Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW. Dabei bringen viele die Bereitschaft und das Potenzial für Qualifizierungen mit, weiß Hedel Wenner vom Kölner Arbeitslosenzentrum, einem Mitglied der Diakonie RWL.

» mehr
Händedruck einer schwarzen und weißen Hand
23. September 2016

Interkulturelle Kompetenz

Den Blick schärfen für Vielfalt

Interkulturelle Kompetenz – Das ist mehr als ein freundlicher Händedruck. Es ist eine Haltung. Diakonie RWL-Referentin Ioanna Zacharaki vermittelt in ihren Kursen die Grundlagen für eine gute Verständigung zwischen Kulturen und Religionen. Das tut sie auch jetzt wieder anlässlich der "Interkulturellen Woche". Sie beginnt am Sonntag und steht diesmal unter dem Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt".

» mehr
Buchcover "Kompetent und präsent"
9. Juli 2015

Kompetenzorientierte Ausschreibungen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung

Kompetent und präsent – Leitfaden ist wieder erhältlich

Der Deutsche Qualifikationsrahmen bildet in der beruflichen und in der akademischen Bildung erzielte Lernergebnisse bildungsbereichsübergreifend ab. Er dient als Transparenzinstrument und soll Qualifikationen aus allen Bereichen der Bildung sowohl in Deutschland als auch in Europa vergleichbar machen. Davon profitieren Lernende, Berufstätige, Unternehmen und Bildungseinrichtungen gleichermaßen.

» mehr
11. Februar 2015

Modellprojekt „Erfahrungwissen für Initiativen“

Seniorentrainer brauchen mehr Unterstützung

Von 2002 an wurden in NRW Freiwillige im Rahmen des Bundesmodellprogramms „Erfahrungswissen für Initiativen" (EFI) zu Seniorentrainern ausgebildet. 2012 endete in NRW die Landesförderung. Dennoch läuft das Projekt an vielen Orten weiter. Das zeigt jetzt eine von der Diakonie RWL und dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Nordrhein in Auftrag gegebene Studie.  Viele Akteure vermissen aber den überregionalen Austausch von Konzepten und Erfahrungen.

» mehr
17. Februar 2014

Deutsche Qualifikationsrahmen

Permanent kompetent?

Nach einer mehr als sechsjährigen Entwicklungsphase wurde letztes Jahr die Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) von Bund und Ländern beschlossen. Er soll zur angemessenen Bewertung und Vergleichbarkeit deutscher Qualifikationen in Europa beitragen. Davon profitieren Lernende, Berufstätige, Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Der Arbeitsausschuss Bildung der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW hat jetzt eine Infobroschüre zum DQR herausgegeben.

» mehr