22. September 2021

Weitere Hilfen

Unterstützung für Sonder- und Härtefälle

Menschen in finanziellen Notlagen, Familien mit traumatischen Erfahrungen oder soziale Einrichtungen, die durch das Hochwasser nur eingeschränkt arbeiten können – dank unterschiedlicher Fördermöglichkeiten unterstützt die Diakonie RWL auch besondere Einzelfälle. Hier erklären wir, wie die Hilfe beantragt werden kann. 

  • Zwei Menschen halten sich an den Händen

Fonds für Einzelfallhilfen

Immer wieder erreichen uns Anfragen von Betroffenen, die in einer speziellen Notlage sind. Denn: In einigen Fällen werden entstandene Schäden weder durch staatliche Hochwasser-Hilfen noch durch Versicherungsleistungen abgedeckt. Wir helfen Betroffenen im Rahmen mildtätiger Zwecke aus Spenden-Mitteln. Kirchengemeinden oder diakonische Einrichtungen vor Ort wenden sich dazu bitte die Diakonie RWL – wir stellen die finanziellen Mittel im Rahmen eines Härtefall-Fonds über die Einrichtungen vor Ort zur Verfügung.

​Informationen und Antragsformular hier.

Beine, die aus einer Hängematte herausschauen

Nach all dem Stress zur Ruhe und wieder zu Kräften kommen - auch dafür können Gelder beantragt werden. 

Betreuung, Entlastung, Erholung

Viele Menschen in den Hochwassergebieten haben schreckliche Erfahrungen gemacht. Sowohl Betroffene als auch Helfende mussten persönlich belastende Situationen erleben. Der Bedarf an entsprechenden Unterstützungsangeboten ist hoch. Aus diesem Grund ist eine finanzielle Förderung für Angebote möglich, die dabei helfen, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten. Beispiele könnten sein: kostenlose niedrigschwellige psychosoziale Hilfen (etwa Gruppenangebote), Entlastung für betroffene Familien beispielsweise durch psychosozialen Beistand oder finanzielle Unterstützung unter anderem für Erholungsurlaub von betroffenen Familien. Nach entsprechender Prüfung vor Ort ist eine Förderung von bis zu 10.000 Euro möglich. 

Weitere Informationen und Antragstellung gibt es hier

Weitere, spezielle Bedarfe vor Ort

Sehen Sie in Ihrer vom Hochwasser betroffenen Region spezielle Bedarfe, die nicht unter die oben genannten Förderungen fallen? (Zum Beispiel Wärmegeräte für Privathaushalte, Community Building im Quartier, soziales Miteinander in auseinandergebrochenen Nachbarschaften, neue Mobilität für räumlich abgehängte Haushalte, Kulturangebote für Betroffene…) Wenden Sie sich gerne an das Zentrum Drittmittel und Fundraising der Diakonie RWL. 

Gemeinsam konkretisieren wir den Bedarf und prüfen eine Umsetzung durch Spenden-Mittel: fundraising@diakonie-rwl.de 

Fotos: Shutterstock, pixabay

Ihr/e Ansprechpartner/in
Ulrich T. Christenn

Brot für die Welt, Katastrophenhilfe, Sammlungen, Kollekten, Hoffnung für Osteuropa

, Zentrum Drittmittel und Fundraising
Weitere Informationen
Bewerten Sie diesen Artikel
Durchschnittliche Bewertung: 1.2 (19 Stimmen)