Aktuelle Meldungen

Kunstprojekt der Bergischen Diakonie

Rettungsinseln im Kirchenschiff

Wer wäre in Coronazeiten nicht phasenweise auch reif für die Insel? Innehalten, neue Eindrücke sammeln, auf andere Gedanken kommen. Genau das bietet jetzt eine Ausstellung in der evangelischen Kirche der Bergischen Diakonie Aprath. Jeden Sonntagvormittag steht deren Tür für zwei Stunden offen. Besucherinnen und Besucher können sich auf eine Insel ihrer Wahl flüchten.

» mehr lesen
16. November 2020

Bahnhofsmissionen in der Pandemie

Erste Hilfe bei Kälte und Einsamkeit

In der kalten Jahreszeit haben die Bahnhofsmissionen Hochsaison. Doch mit den neuen Corona-Beschränkungen ist es nur begrenzt möglich, sich dort aufzuwärmen und wie gewohnt Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Dabei brauchen mehr Menschen als bisher ein offenes Ohr und Ermutigung. Die Bahnhofsmissionen gehen nun andere Wege, um für sie da zu sein.

» mehr lesen
12. November 2020

Welttag gegen Antisemitismus

Die Kippa unter der Baseballkappe

Der Welttag gegen Faschismus und Antisemitismus erinnert an die Novemberpogrome 1938. Wie zeigt sich Antisemitismus heute? Darüber diskutieren Michael Szentei-Heise, ehemaliger Direktor der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, und Diakonie RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann. Sie setzen sich in der Freien Wohlfahrtspflege NRW für eine Kultur des Miteinanders ein.

» mehr lesen
9. November 2020

Modellprojekt Begleitete Elternschaft

Unterstützung statt Bevormundung

Menschen mit geistiger Behinderung haben das Recht, eine Familie zu gründen und als Eltern unterstützt zu werden. Doch oft fehlen passende Hilfsangebote. Der Dortmunder Verein MOBILE, ein Mitglied der Diakonie RWL, hat in einem gemeinsamen Projekt mit der Universität Siegen erforscht, was junge Eltern mit Lernschwierigkeiten brauchen. 

» mehr lesen
5. November 2020

Beratung für Angehörige Suchterkrankter

Gefangen in der Helferrolle

Etwa jedes sechste Kind wächst in Deutschland bei suchtkranken Eltern auf. Zu Hause überfordern sich diese Kinder oft, weil sie früh Verantwortung übernehmen. Hilfe bekommen sie und ihre Angehörigen bei den ambulanten Suchtberatungsstellen der Diakonie. Ihre Unterstützung ist gerade in der Corona-Pandemie besonders wichtig. Darauf machen die Stellen morgen mit einem bundesweiten Aktionstag aufmerksam.

» mehr lesen
3. November 2020

Neue Corona-Beschränkungen

"Wohnungslose nicht vergessen"

Ab Montag gibt es einen zweiten "Lockdown light" in der Corona-Krise. Doch der Rückzug in die eigenen vier Wände ist nicht mit den Lebensbedingungen wohnungsloser Menschen vereinbar, kritisiert Susanne Hahmann von der Diakonie Michaelshoven. Sie ist Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe und engagiert sich im Fachverband der Diakonie RWL.

» mehr lesen
30. Oktober 2020

US-Wahl 2020

Soziales Engagement gegen die Spaltung

Vier weitere Jahre Donald Trump oder gewinnt Joe Biden die US-Wahl am 3. November? Das Wahlergebnis entscheidet nicht nur über den nächsten US-Präsidenten. Es bestimmt auch die Eckpfeiler der sozialen Arbeit, betonen die Präsidenten der US-Partnerdiakonie CHHSM und Sigrid Rother von der United Church of Christ.

» mehr lesen
29. Oktober 2020

Partizipation in der Jugendhilfe

Mitbestimmung leben, Demokratie lernen

Hausaufgaben, Medienkonsum, Ruhezeiten – Das sind Themen, die in Familien wie auch Wohngruppen der Jugendhilfe für Konflikte sorgen. Von allen akzeptierte Lösungen für das Zusammenleben zu finden, ist schwierig, aber möglich. Und zwar mit den "Gerechten Gemeinschaften". Wie das von Diakonie RWL entwickelte Modell für Gruppengespräche aussieht, erläutert jetzt eine Arbeitshilfe.

» mehr lesen
27. Oktober 2020

Offene Ganztagsschulen

Zerreißprobe für den Offenen Ganztag

Zwölf Minuten fürs Mittagessen. Putzen. Dann kommt die nächste Gruppe. Die Offenen Ganztagsbetreuungen in Nordrhein-Westfalen sind gut durchgetaktet. Anders geht es nicht in der Corona-Pandemie. Der Mehraufwand lässt sich jedoch kaum noch bewältigen. Viele Träger befürchten, dass sie im Winter ihre Betreuungsangebote einschränken müssen.

» mehr lesen
22. Oktober 2020

Landesinitiative "EXIT.NRW"

Mit Plakaten gegen Zwangsprostitution

In den NRW-Beratungsstellen für die Opfer von Menschenhandel melden sich immer mehr Mädchen und Frauen. Doch sie sind nur ein kleiner Teil all jener, die weltweit in die Prostitution gezwungen werden. Darauf macht das NRW-Gleichstellungsministerium jetzt mit einer Plakataktion aufmerksam. Unterstützt wird es dabei von der Dortmunder Mitternachtsmission.

» mehr lesen
20. Oktober 2020

Welttag zur Beseitigung der Armut

Soziale Arbeit: Mehr als eine Dienstleistung

Das Armutsrisiko in Deutschland ist so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Knapp 16 Prozent der Bürger sind von Armut bedroht. In der Corona-Krise dürfte ihre Zahl noch gestiegen sein. Was bedeutet das für die soziale Arbeit? Bei der Diakonie Mark-Ruhr ist Heidrun Schulz-Rabenschlag täglich mit verschiedenen Facetten von Armut konfrontiert. "Soziale Arbeit muss anders verstanden werden", fordert sie.

» mehr lesen
16. Oktober 2020

Soziale Beratung von Geflüchteten

Fördervorgaben gefährden Hilfen

Geflüchtete haben ein Recht auf Schutz und faire Asylverfahren. Das Land NRW fördert daher die Flüchtlingsberatung der Wohlfahrtsverbände. Doch jetzt gefährden unzureichende Fördervorgaben insbesondere die Arbeit in den Landesunterkünften. Die Diakonie Paderborn-Höxter hat ihren Ausstieg aus der Asylverfahrens- sowie Psychosozialen Erstberatung und den Beschwerdestellen bereits beschlossen.

» mehr lesen
15. Oktober 2020

Hauptversammlung

Neuwahl des höchsten Diakonie RWL-Organs

Von der Entlastung des Vorstands über die Festlegung der Beitragsordnung für die Mitglieder bis hin zur Wahl des Verwaltungsrats – die Delegierten der Hauptversammlung der Diakonie RWL haben verantwortungsvolle Aufgaben. Jetzt wurden 25 Delegierte neu gewählt. Dies ist ein wichtiger Baustein für die anstehende Neubildung der Hauptversammlung, wie der juristische Vorstand, Thomas Oelkers, und Vorstandsreferent Jens Rautenberg, betonen.

» mehr lesen
15. Oktober 2020

Corona-Teststrategie

Ambulante Pflege am Limit

Hohe Krankenstände und explodierende Überstundenkonten – viele Pflegedienste sind seit Monaten im Ausnahmezustand. Auch weil Pflegekräfte, die unter Corona-Verdacht stehen, häufig nach Hause geschickt werden, ohne sie zu testen. "Wir ringen oft um jeden Test", sagt Sabine Pfirrmann von der Ökumenischen Sozialstation Ludwigshafen. Die ambulante Pflege dürfe nicht länger übersehen werden.

» mehr lesen
13. Oktober 2020

Landesarbeitskreis FSJ/BFD in NRW

Referentin der Diakonie RWL ist neue Sprecherin

Regina Kluck, Bildungsreferentin bei der Diakonie RWL, ist zur Sprecherin des Landesarbeitskreises FSJ/BFD in NRW gewählt worden. Gemeinsam mit Elly Bijloos von den internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd), die als Sprecherin erneut bestätigt wurde, wird Regina Kluck in den kommenden zwei Jahren die gemeinsamen Positionen und Interessen von über 30 Trägern des Freiwilligendienstes in NRW vertreten. 

» mehr lesen
12. Oktober 2020

Welthospiztag

Sterbebegleitung mit Hindernissen

Bei vielen Angehörigen todkranker Menschen hat der Corona-Lockdown Narben hinterlassen, weil sie die Sterbenden nicht begleiten durften. Auch für die Hospizvereine hat die Pandemie tiefgreifende Konsequenzen. Trotz Abstandsregeln finden die Sterbebegleiter aber Wege, ihre Arbeit fortzusetzen. Darauf machen diakonische Hospizvereine zum morgigen Welthospiztag aufmerksam.

» mehr lesen
9. Oktober 2020

Diakonenausbildung

Ein sozialer Beruf fernab von Klischees

Häubchen und kirchliche Tracht? Fehlanzeige. Tattoos und hippe Kleidung. So sehen Diakone und Diakoninnen heute aus. Alte Klischees sind längst überholt. Doch immer weniger junge Leute entscheiden sich für eine Diakonenausbildung. Miriam Bröderhausen und Jean Pierre Reitmeier sind trotzdem in die Gemeinschaft der Brüder- und Schwesternschaft Wittekindshof eingetreten.

» mehr lesen
6. Oktober 2020

Internationaler Tag der älteren Menschen

Mit Waffeln, Entsafter und Zuversicht

Geschützt, aber einsam: Senioren in Alten- und Pflegeheimen haben stark unter den Corona-bedingten Besuchsverboten gelitten. Jetzt bangen viele: Was wird im Winter geschehen? Drohen neue Einschränkungen? Die Mitarbeitenden im Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser der Diakonie Ruhr setzen auf Flexibilität, Zusammenhalt und Kultur. 

» mehr lesen
1. Oktober 2020

Arbeitslosenreport NRW

Die großen Verlierer der Corona-Krise

Wer heute arbeitslos wird, hat schlechte Karten: 2,9 Millionen Arbeitslosen stehen knapp 600.000 offene Stellen gegenüber. Besonders schwierig wird es für diejenigen, die schon vor der Pandemie keinen Job hatten. Ihre Chancen, sich zu qualifizieren, wurden massiv eingeschränkt. Das belegt der aktuelle Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW.

» mehr lesen
29. September 2020

Schuldnerberatung in der Pandemie

"Corona ist einfach Pech"

In der Corona-Krise klagt jeder Fünfte über finanzielle Einbußen von 30 bis 50 Prozent. Das zeigt die neue Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Creditreform, die heute vorgestellt wurde. Besonders betroffen sind Solo-Selbstständige wie Estella Martin. Ihr Tattoo-Studio musste sie schließen und Privatinsolvenz anmelden. Unterstützung erhielt sie bei der diakonischen Schuldnerberatung in Steinfurt. Ein Erfahrungsbericht.

» mehr lesen
28. September 2020