Aktuelle Meldungen

Internationaler Tag der Familie

Diese Spiele vertreiben die Langeweile

Draußen herrscht Stillstand, drinnen zieht sich die Zeit. Während viele Eltern im Homeoffice arbeiten, langweilen sich die Kinder nach den langen Wochen mit Kontaktbeschränkungen. Thomas Grebe, theologischer Referent für Kindertageseinrichtungen, hat Spielideen und Tipps gesammelt, damit keiner Familie zuhause die Decke auf den Kopf fällt.

» mehr lesen
15. Mai 2020

Digitalisierung in der Corona-Krise

Mit 80 das erste Skype-Video

Die Corona-Pandemie zwingt die Menschen in die soziale Isolation – und weckt eine erstaunliche digitale Kreativität. Wenn Besuche nur unter strengen Auflagen stattfinden dürfen und Abstand gehalten wird, sind Gespräche, Gottesdienste und Konzerte per Skype oder Zoom umso wichtiger. Das zeigt der Alltag im Seniorenheim des Thomas-Müntzer-Hauses der Diakonie Michaelshoven. Wie die Digitalisierung die soziale Arbeit in der Corona-Krise prägt, stellen wir in einer Kurzreihe vor. 

» mehr lesen
14. Mai 2020

Internationaler Tag der Pflege

Voller Einsatz mit großem Risiko

Selten gab es so viel Lob für ihre Arbeit wie am heutigen "Internationalen Tag der Pflege", dem 200. Geburtstag der Pflegepionierin Florence Nigthingale. In der Corona-Krise leisten Pflegekräfte Vorbildliches für infizierte, erkrankte und pflegebedürftige Menschen. Und das unter oftmals schwierigen Bedingungen, wie zwei Beispiele aus der ambulanten Pflege in Essen und dem Münsterland zeigen.

» mehr lesen
12. Mai 2020

Arbeitsgemeinschaft Diakonie Rheinland-Pfalz

Zurück in die Geschäftsführung

Wechsel in der Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft der Diakonie Rheinland-Pfalz: Nach vier Jahren verlässt Helga Siemens-Weibring, sozialpolitische Beauftragte der Diakonie RWL, die Position und übergibt an Jens Rautenberg, der die AG mit Landespfarrer Albrecht Bähr und Rechtsanwalt Heiko Kunst leiten wird. 

» mehr lesen
8. Mai 2020

Lockerungen des Besuchsverbots

Start in eine neue Normalität

Sechs Wochen lang waren die Senioren- und Pflegeheime sowie Werkstätten und Wohnheime der Behindertenhilfe für Besucher geschlossen. Jetzt können sich die Einrichtungen allmählich wieder nach außen öffnen. Diakonie RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann appelliert an Angehörige und Einrichtungen, Besuche umsichtig zu gestalten.

» mehr lesen
6. Mai 2020

Kitas in der Corona-Pandemie

Normaler Alltag nicht in Sicht

Wann öffnen die Kindertagesstätten wieder? Während Länder und Bundesregierung über Alleingänge einzelner Bundesländer und Konzepte zum Infektionsschutz in den Betreuungseinrichtungen diskutieren, bereiten sich die Kitas schon jetzt auf eine schrittweise Wiederaufnahme des Betriebs vor. Die geforderten Hygienemaßnahmen stellen die Einrichtungen aber vor große Herausforderungen. Vor allem die strikte Trennung der Gruppen bereitet ihnen Kopfzerbrechen.

» mehr lesen
5. Mai 2020

Tag der gewaltfreien Erziehung

Hinter geschlossenen Türen

Gewalt in der Familie und gegen Kinder ist nicht erst sei der Corona-Pandemie ein Thema. "Jetzt müssen wir besonders genau hinschauen", sagt Familien-Experte Tim Rietzke aus Anlass des Tags der gewaltfreien Erziehung. Für die Mitarbeitenden in der Jugendhilfe sei es eine Herausforderung, die Familien trotz Kontaktbeschränkungen während der Corona-Pandemie zu erreichen.

» mehr lesen
30. April 2020

Seelsorge in der Pandemie

Das große Bedürfnis nach Trost

Kontaktsperren, Besuchsverbote und jeden Tag Corona in den Medien: Für viele ist das nur schwer auszuhalten. Die Corona-Pandemie bleibt ein großer Stresstest. Umso wichtiger ist es, dass Menschen Verständnis und Trost in der Seelsorge finden. In der Diakonie ist die Bitte um seelsorgerliche Begleitung vor allem in der Altenhilfe, in Kliniken und bei Mitarbeitenden sprunghaft angestiegen, wie Pastorin Barbara Montag berichtet.

» mehr lesen
29. April 2020

Behindertenhilfe in der Corona-Krise

Die übersehene Risikogruppe

In Deutschland leben knapp 13 Millionen Menschen mit einer Beeinträchtigung. Das Risiko, schwer am Covid 19-Virus zu erkranken, ist bei vielen hoch. Trotzdem kommen sie in der Diskussion um Schutzmaßnahmen kaum vor. Ihre Situation wird einfach mit dem Alltag in Pflegeheimen gleichgesetzt. Die diakonischen Stiftungen Hephata und Eben-Ezer sehen das mit Sorge.

» mehr lesen
27. April 2020

Corona-Spendenaktionen

Schnell und unbürokratisch helfen

Bei immer mehr Menschen sorgt die Corona-Pandemie für Existenzängste. Während es für Selbstständige und Unternehmer Hilfsgelder gibt, sieht es im sozialen Bereich anders aus. Angebote für Wohnungs- und Arbeitslose sind reduziert worden, für Familien reicht das Kurzarbeitergeld oft nicht aus. Um hier schnell und unbürokratisch zu helfen, beteiligt sich die Diakonie RWL an Spendenaktionen.

» mehr lesen
23. April 2020

Hauptversammlung

Neuwahl des höchsten Diakonie RWL-Organs

Von der Entlastung des Vorstands über die Festlegung der Beitragsordnung für die Mitglieder bis hin zur Wahl des Verwaltungsrats – die Delegierten der Hauptversammlung des Diakonischen Werks Rheinland-Westfalen-Lippe haben verantwortungsvolle Aufgaben. Zur anstehenden Neubildung der Versammlung sprechen der juristische Vorstand, Thomas Oelkers und Vorstandsreferent Jens Rautenberg über das höchste Organ.

» mehr lesen
21. April 2020

Tafeln in der Corona-Krise

"Alles wie immer, nur anders"

Kleinere Geschäfte dürfen ab heute wieder öffnen. Darunter befindet sich auch so manche Tafel in Trägerschaft von Diakonie und Kirche. Viele haben in den vergangenen Wochen ihre Essensausgabe geschlossen. Dennoch versuchten sie, ihren Betrieb trotz Corona aufrecht zu erhalten – mit verschiedenen Herangehensweisen, aber demselben Ziel: für Bedürftige da zu sein. Einige Beispiele aus Nordrhein-Westfalen und dem Saarland.

» mehr lesen
20. April 2020

Tag der Bahnhofsmission

Trotz Krise weiterhelfen

Keine Waffelstände, bunte Ballons oder Spendensammlungen vor den Bahnhöfen - der für Mitte April geplante "Tag der Bahnhofsmission" wird dieses Jahr wegen der Corona-Krise ausfallen. Viele Hilfen am Bahnsteig mussten schließen oder haben nur noch eingeschränkt geöffnet. Andere Stationen wie in Duisburg und Münster sind auf neue Art und Weise für Hilfesuchende da.

» mehr lesen
17. April 2020

Notbetreuung in der Corona-Pandemie

Viel Zeit und Platz zum Spielen

Seit dem 18. März gibt es in den Offenen Ganztagsschulen (OGS) in Nordrhein-Westfalen eine Notbetreuung für Kinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen. Nun zeigt sich, dass bislang viel weniger Eltern als erwartet dieses Angebot nutzen. An die OGS-Träger stellt die derzeitige Ausnahme-Situation dennoch hohe Anforderungen, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit viel Motivation meistern.

» mehr lesen
14. April 2020

Kliniken in der Corona-Krise

Die Ruhe vor dem Sturm

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt. Noch ist die Pandemie in Deutschland nicht auf ihrem Höhepunkt angekommen. Das Evangelische Luisenhospital in Aachen nutzt die Zeit und bereitet sich auf einen rapiden Anstieg von Corona-Patienten vor. "In unserem Gesundheitswesen wurde zu lange an der Pflege gespart. Das zeigt sich jetzt so deutlich wie nie", sagt Pflegedirektorin Claudia Kuhnen. 

» mehr lesen
9. April 2020

Nachruf

Diakonie trauert um Reinhard van Spankeren

Engagierter öffentlicher Streiter für soziale Gerechtigkeit und Menschlichkeit, verlässlicher Kollege und begeisterter Fußballfan – Reinhard van Spankeren, Leiter der Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, ist tot. Er verstarb an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung. Der Kommunikationsexperte wurde 62 Jahre alt.

» mehr lesen
9. April 2020

Flüchtlingsheime in der Corona-Krise

Abstand halten unmöglich

In den Flüchtlingsheimen der Länder leben die Menschen auf engstem Raum zusammen. Jetzt gibt es in einer NRW-Aufnahmeeinrichtung die ersten Corona-Fälle. In Euskirchen stehen die Bewohnerinnen und Bewohner unter Quarantäne. "Um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, sollte ein Teil der Flüchtlinge unbedingt dezentral in kleinere Unterkünfte verlegt werden", fordert Diakonie RWL-Migrationsexperte Dietrich Eckeberg im Interview. 

» mehr lesen
7. April 2020

Freiwilligendienste

Corona-Einsatz für Freiwillige

Ob Krankenhäuser, Altenheime oder Notbetreuung - helfende Hände werden gerade überall gesucht. Freiwillige, deren Dienststellen geschlossen sind, könnten unterstützen – so die Idee von Familienministerin Giffey. "Das ist ein guter Vorstoß. Gerade jetzt wollen sich unsere Freiwilligen engagieren", sagt Mathias Schmitten, Leiter des Zentrums Freiwilligendienste der Diakonie RWL.

» mehr lesen
6. April 2020

Krisenteam Bethel

30 Jahre mit Rat und Tat

In schwierigen Situationen sind sie nicht nur mit Rat und Erfahrung zur Stelle, sondern auch mit tatkräftiger Hilfe.  Seit 30 Jahren unterstützt das Krisenteam von Bethel.regional Mitarbeitende und Klienten in Einrichtungen der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Bielefeld. Eine herausfordernde Aufgabe - besonders jetzt in der Corona-Krise, wenn die Werkstätten geschlossen sind und die Sorge vor einer Infektion groß ist. 

» mehr lesen
3. April 2020

Altenheim in der Corona-Krise

Unter Quarantäne

In der Corona-Krise leben Senioren im Pflegeheim abgeschottet von der Außenwelt. Denn sie gehören zur Hochrisikogruppe. Am schwersten haben es jetzt diejenigen unter ihnen, die an Demenz erkrankt sind. Sie verstehen nicht, was das Corona-Virus ist, sagt Markus Lowis, Geschäftsführer des Evangelischen Altenzentrums Hückelhoven im Kreis Heinsberg. In der Region sind besonders viele Menschen infiziert.

» mehr lesen
1. April 2020