Baustein 1: Inhaftierte mit Kindern

Fortbildung
Referentin/Referent
Thomas Wendland
Samstag, 19. März 2022 - 10:00 - 17:00
Anmeldeschluss
17. Februar 2022
Kosten für Mitglieder
€ 0,00 inklusive Verpflegung
Kosten für Nichtmitglieder
€ 0.00 inklusive Verpflegung
Kurzbeschreibung

Neue Ansätze zum Übergangsmanagement im Vollzug bringen auch die Familien der Inhaftierten stärker in den Fokus der Justizvollzugsanstalten. Durch Maßnahmen zur Förderung und Stabilisierung der familiären Bindungen soll das soziale Netz der Inhaftierten gestärkt werden - ein wichtiger Baustein für die Familien und hier insbesondere für die Kinder. Elternverantwortung kann so auch im Vollzug übernommen werden. 

Welche Rolle solche familiensensiblen Maßnahmen für eine Elternschaft unter Haftbedingungen spielen, besonders unter Berücksichtigung der Rechte der Kinder, wird in diesem Workshop aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Dies geschieht mit Blick auf die jeweilige Rechtsprechung sowie auf die gemachten Erfahrungen von Freier Straffälligenhilfe, von betrroffenen Familien, von Jugendämtern und im Vollzugsalltag. 

Zielgruppe
Ehrenamtliche in der Straffälligenhilfe
Ansprechpartner/in
Heike Moerland
h.moerland@diakonie-rwl.de
0211 6398-330
Alternativer Ansprechpartner
Renate Förster
02 11 63 98-336
r.foerster@diakonie-rwl.de
Veranstaltungsort
Haus der Technik Essen
Hollestraße 1
45127 Essen