Krieg in der Ukraine

Frauen, Kinder, Jugendliche und Familien

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine kommen zunehmend geflüchtete Mütter mit ihren Kindern in Deutschland an. Unter den Geflüchteten sind auch Kinder und Jugendliche, die unbegleitet sind oder in der Ukraine in Heimeinrichtungen gelebt haben. 

Viele der geflüchteten Frauen, Kinder und Jugendlichen sind nicht zuletzt durch die Trennung von ihren Familien extrem belastet oder haben auf der Flucht traumatische Erfahrungen gemacht. Hier stellen wir Informationen zusammen, die bei der Arbeit mit Geflüchteten aus der Ukraine helfen können. 

Wichtige Webseiten mit aktuellen Informationen

Bundesebene

Landesebene

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Neues

Sozialraum- und Quartiersarbeit

Die für Sozialraum- und Quartiersarbeit zuständigen Kolleg*innen vor Ort unterstützen mit ihrer Expertise nicht nur aus der Ukraine geflüchtete Menschen. Hier kann sehr schnell auf die unterschiedlichsten Fragen und Bedarfe reagiert werden (beispielsweise Koordination von Hilfs- und Spendenaktionen, Unterstützung beim Umgang mit Behörden, Vermittlung von Dolmetschern).

Wenn Sie weitergehende Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an Elisabeth Selter-Chow.

Ihre Ansprechpartner/innen
Sabine Prott
Geschäftsfeld Tageseinrichtungen für Kinder
Tim Rietzke
Geschäftsfeld Familie und junge Menschen
Helga Siemens-Weibring
Geschaeftsfeld Sozialpolitik und Quartiersarbeit
Weitere Informationen
Ein Artikel zum Thema:
Ukraine