Integrationskurse – Verbandsgebiet RWL

Der Integrationskurs wurde mit dem Zuwanderungsgesetz 2005 (§43 Aufenthaltsgesetz) zusammen mit der Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) und verschiedenen weiteren Integrationsmaßnahmen eingeführt. Er steht am Beginn des Integrationsprozesses und ist ein bundesweites Basisangebot zur Sprachförderung und Orientierung nach einheitlichen Standards. Er richtet sich an Zugewanderte mit einem rechtmäßig auf Dauer angelegten Aufenthalt, an Unionsbürger*innen und an deutsche Staatsangehörige, die nicht über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Ziel des Integrationskurses ist es, die Integration und gesellschaftliche Teilhabe von Zugewanderten in das wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Leben der Bundesrepublik Deutschland zu fördern.

Im „Ev.Trägerverbund Integrationskurse in NRW/RWL“ haben sich vier Verbände zusammengeschlossen: das Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V, das Ev. Erwachsenenbildungswerk Nordrhein, das Ev. Familienbildungswerk Westfalen und Lippe sowie die Diakonie RWL. Ziel des Verbundes ist es, das Expertenwissen der beteiligten Organisationen und Verbände zu bündeln, die Integrationskursträger fachlich zu begleiten und fachpolitisch zu vertreten.

Gefördert durch: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Evangelischer Verbund Integrationskurse

Ihr/e Ansprechpartner/in

Fachliche Begleitung der Träger:

Antonia Annoussi
Referentin Migration und Integration
­+49 211 6398-201
­a.annoussi@diakonie-rwl.de

Weitere Informationen
Integration als Schlüssel

BAMF/Integrationskurse

Weitere Informationen