Heiligabend im Einsatz

Während sich die meisten Familien um Tannenbaum und Krippe versammeln, arbeiten rund 45.000 Mitarbeitende der Diakonie RWL. Sie sitzen Heiligabend an Notruftelefonen, betreuen Patienten auf der Klinikstation, feiern Weihnachten mit Obdachlosen, Bewohnern von Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Kindern in stationären Wohngruppen oder Frauen und ihren Familien im Frauenhaus. Wir stellen drei Mitarbeitende vor, die an Heiligabend Dienst haben.

22. Dezember 2016

Dienst in der Hausnotrufzentrale:

Hilfe organisieren, Ruhe vermitteln

Ein Knopfdruck und schon eilt Hilfe herbei. So funktioniert der Hausnotruf, den die Johanniter bereits seit rund dreißig Jahren für kranke oder ältere Menschen anbieten. Alexander Maihoff ist einer der Mitarbeiter der Hausnotrufzentrale in Essen. Der 28-jährige Rettungssanitäter organisiert mit seinen Kollegen die Hilfe für die Notrufenden - auch an Heiligabend.

22. Dezember 2016

Feiern im Frauenhaus

Weihnachten ohne Gewalt erleben

Seit 17 Jahren arbeitet Andrea Becker im Evangelischen Frauenhaus Datteln. Dort gibt es zwölf Plätze für Frauen, die physische und psychische Gewalt in ihren Partnerschaften und Familien erlebt haben. Viele bringen auch Kinder mit ins Frauenhaus. Die 46-jährige Sozialpädagogin und ihr Team geben sich viel Mühe, mit ihnen ein Weihnachtsfest ohne Anspannung und Aggression zu feiern. 

22. Dezember 2016

Feiern in der Kinderwohngruppe:

Geborgenheit geben, Gelassenheit vermitteln

Edmund Grauthoff leitet die Heilpädagogische Kinderwohngruppe der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land. Der erfahrene 57-jährige Heilpädagoge feiert Weihnachten mit den sechs Jungen zwischen zehn und 16 Jahren, die derzeit in der Wohngruppe leben. An Heiligabend hofft er auf einen entspannten Dienst.