Kollekte Ausschreibung Gemeinsam aufbrechen

Antrag auf Förderung aus Kollektenmitteln "Du für den Nächsten – Gemeinsam aufbrechen nach dem Lock-Down" (Rheinland und Westfalen)

Die Diakonie RWL fördert kirchlich-diakonische Angebote, die nach dem harten Lock Down wieder starten wollen mit Mitteln aus den Kollekten von Erntedank (EKiR) und vom Diakoniesonntag (EKvW).

Die Corona-Pandemie hat zu vielen Einschränkungen geführt, auch im kirchlich-diakonischen Leben. Angebote mussten eingestellt oder ausgesetzt werden. Gemeinschaftsstiftende Aktionen konnten nicht stattfinden. Kommunikationswege wurden verändert. Viele Einrichtungen und Gemeinden stehen in den Startlöchern und wollen wieder loslegen mit ihren Aktivitäten. Es braucht einen Aufbruch für kirchlich-diakonische Angebote, für die Zeit nach dem harten Lock Down, auch wenn das Corona-Virus noch lange Zeit die Aktivitäten prägen wird.

Mit Kollektenmitteln des Diakonischen Werkes Rheinland, Westfalen, Lippe sollen Projekte und Maßnahmen gefördert werden, die wieder neu durchstarten wollen. Unter dem Motto „Du für den Nächsten – Gemeinsam aufbrechen“ können sich Initiativen von Kirchengemeinden mit diakonischen Einrichtungen bzw. von diakonischen Trägern mit kirchlichen Organisationen im Gebiet der Diakonie RWL um eine Förderung bewerben, die gemeinschaftlich Angebote und Projekte neu starten oder wieder aktivieren wollen. Das kann ein Nachbarschaftsfest in einem Quartiersprojekt sein, das Generationenprojekt von Konfirmanden im Seniorenheim, die Kampagne zu Gewinnung und Aktivierung verlorener Ehrenamtlicher, die Reaktivierung von Besuchsdiensten in stationären Einrichtungen, der Ausbau von Präsenzangeboten einer Beratungsstelle oder eine Kulturaktion von Bewohner*innen einer Betreuungseinrichtung in Kirchenräumen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Gefördert werden Sach- und Personalkosten, die aus zusätzlichen Aktivitäten zum Aufbruch nach Corona entstehen. Kosten für Leistungen und Maßnahmen, die regelfinanziert sind, werden nicht gefördert. Die maximale Fördersumme beträgt 10.000 €, ein Eigenanteil an den  Kosten der Maßnahme von mindestens 10 Prozent wird erwartet.

Aktuell keine Ausschreibung

Fördervoraussetzung:

  • Antragsteller*in ist Mitglied in der Diakonie RWL.
  • Keine Förderung, wenn (staatliche) Regelleistungen oder andere Zuschüsse (z.B. freiwillige Leistungen der öffentlichen Hand, Stiftungsmittel) erzielbar.
  • Es gibt keinen Anspruch auf Förderung.  Sämtliche Anträge werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel bewertet.

Für laufende Personal-und Betriebskosten (auch laufende Sachkosten) kann keine Förderung gewährt werden.

Die Mittel sollen (je nach Corona-Lage) möglichst in 2021 eingesetzt werden. 

Abgabe des Verwendungsnachweises binnen 6 Monaten nach Abschluss der Maßnahme (Formular siehe diakonie-rwl.de/kollekten).

Beratung:

Bei Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an Frau Klanten, Kontakt: 0211 6398-207, a.klanten@diakonie-rwl.de

Bei Fragen zur Auszahlung und zum Verwendungsnachweis wenden Sie sich bitte an Frau Buschhaus, Kontakt: 0211 6398-669, s.buschhaus@diakonie-rwl.de

Formular- Ausfüllhinweise:

Füllen Sie das Formular sorgfältig aus. Alle Felder, die mit einem * markiert sind, müssen ausgefüllt werden.

Bitte geben Sie bei den Kosten gerundete Werte ein (ohne Punkt und Cent-Beträge, kein € Zeichen). Wenn Sie auf den Absenden-Knopf klicken wird Ihr Antrag an die Diakonie RWL weitergeleitet und Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail mit allen eingegebenen Daten. 

Sollten Daten nicht korrekt eingegeben werden, sind Felder rot umrandet. Bitte prüfen und ändern Sie die Eintragungen in diesen Feldern. Geben Sie die Zahlen ggf. nochmals über die Tastatur ein. Sollten Sie keine Bestätigung per Email erhalten, ist der Antrag nicht bei uns eingegangen.

Antragsteller ist i.d.R. die Organisation, die Mitglied im Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe ist.
Zentrale Adresse des Trägers
findet sich auf der Beitragsrechnung unseres Hauses unter "ihr Zeichen" ist eine x stellige Zahl
IBAN
Bitte geben Sie den Namen der Einrichtung an, für die Kollektenmittel beantragt werden, wenn sie sich vom Träger unterscheidet. (z.B. Träger "Stiftung XYZ" und Einrichtung "Haus ABC")
Nur ausfüllen, wenn sich der Ort vom Sitz des Trägers unterscheidet.
In welchem Kirchenkreis wird die Förderung eingesetzt. Bei überregionalen Projekten die Landeskirche auswählen.
Sprechender Kurz-Titel
Bitte beschreiben Sie hier ihr Vorhaben / Ihr Projekt fachlich kurz und anschaulich. Was wollen Sie für wen (Zielgruppe), wie, wann (bis wann) und ggf. mit wem durchführen oder erreichen?
Bitte kurz die Ziele benennen, welche Verbesserung soll das Projekt bzw. die Maßnahme mit sich bringen?
Welche Organisationen bzw. Einrichtungen kooperieren miteinander bei dieser Maßnahme?
Kosten
Förderfähige Gesamtkosten (Personalkosten für hauptamtlich Mitarbeitende und laufende Betriebskosten werden nicht gefördert.)
Erläutern Sie hier Ihre Kosten für Personal (Honorarkosten). Schlüsseln Sie hier die Tages- und Stundensätze und Zahl der Tage/Stunden auf. z.B.: Stundensatz 25€ x 11 Stunden = 275€
Position 1:
Position 2:
Position 3:
Position 4:
Beantragte Kollektenmittel (Gesamtkosten abzüglich 10 Prozent Eigenanteil und abzüglich möglicher Teilnehmerbeiträge und Beiträge von Kooperationspartnern)

Ausführliche Kostenpläne bzw. Projektbeschreibungen können Sie per pdf- oder doc-Datei an fundraising@diakonie-rwl.de schicken. Bitte mit Betreff "Kollekte Gemeinsam aufbrechen"

Mit dem Absendevorgang werden die von Ihnen eingegebenen Daten und zusätzlich das Datum der Einsendung an uns übermittelt. Hinweise zum Datenschutz