Nachrichten aus der Mitgliedschaft

30. August 2021

Diakonie Düsseldorf

Mit Plakaten für mehr Pflegeeltern

Mit Plakaten und einer eigens eingerichteten Website sucht die Diakonie Düsseldorf nach Eltern, Paaren und Alleinerziehenden, die bereit sind, in Notsituationen und oftmals kurzfristig ein Kind in Bereitschaftspflege aufzunehmen. Die Diakonie Düsseldorf wende sich mit ihrem jüngsten Aufruf, der an eine ähnliche Aktion von vor drei Jahren anknüpft, auch an muslimische Paare. Familien könnten vielfältig aussehen, erklärte Diakonie-Vorstand Rudolf Brune. Es gehe darum, für die Kinder, die ein neues Zuhause brauchen, passende und liebevolle Pflegeeltern zu finden. "Und das können natürlich muslimische Familien genauso sein wie christliche, gleichgeschlechtliche genauso wie klassische Familien." Eng unterstützt würden die Bereitschaftspflegeeltern durch eine Ansprechpartnerin. 

Mehr zum Thema Pflegeeltern

25. August 2021

Stiftungen Bethel

"Erinnerungsort" für Corona-Opfer

Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel gedenken mit einem Erinnerungsort der Corona-Opfer. "Wir trauern mit den Angehörigen, die in vielen Fällen nicht Abschied nehmen konnten", erklärte Bethel-Chef Ulrich Pohl bei der Vorstellung des Jahresberichtes 2020/21. Am 4. September soll auf dem Berliner Gelände der Stiftung mit einer Skulptur ein Erinnerungsort geschaffen werden. Weitere Skulpturen sollen unter anderem in Bielefeld und im Ruhrgebiet aufgestellt werden. Trotz der Pandemie hat die Stiftung den Angaben zufolge in ihrer Gewinn- und Verlustrechnung mit einem positiven Ergebnis von 4,88 Millionen Euro abgeschlossen.

23. August 2021

Diakonie Dortmund

Erfolgreiche Quartiersarbeit wird fortgesetzt

Nach acht Jahren setzt die Diakonie Dortmund ihre Zusammenarbeit mit vier lokalen Nachbarschaftsagenturen fort. In den Stadtteilen Mengede, Löttringhausen, Wambel und Wickede hätten sich zahlreiche nachbarschaftliche Aktivitäten und damit auch Kontakte entwickelt, hieß es. Die Nachbarschaftsagenturen von DOGEWO21 wurden 2013 gegründet und damit startete auch die Kooperation mit dem Diakonischen Werk. Gemeinsames Ziel ist es, das Miteinander der Bewohnerinnen und Bewohner zu fördern und ihnen ein möglichst langes selbständiges Leben in den Quartieren zu ermöglichen. 

23. August 2021

Stiftungen Bethel

Barrierefreies Wohnen in Höxter

Auf einem rund 1.600 Quadratmeter großen Grundstück in Höxter möchte Bethel.regional Menschen mit Behinderungen selbstbestimmtes Wohnen ermöglichen. Direkt neben der Stadthalle entstehend 24 barrierefreie Wohnungen für Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen. Die Fertigstellung des Wohnkomplexes bzw. der Erstbezug sollen im Herbst 2022 erfolgen. Das Investitionsvolumen für den Neubau beträgt rund 3,5 Millionen Euro.

18. August 2021

Evangelische Johanneswerk

Kooperation mit türkischem Verein in Pflegeausbildung

Das Ev. Johanneswerk will mit einer deutsch-türkischen Ausbildungskooperation mehr junge Menschen für den Pflegeberuf gewinnen. Ziel sei es, Menschen in der Türkei durch eine Ausbildung in Deutschland eine Chance zu geben und damit gleichzeitig dem Fachkräftemangel hierzulande zu begegnen, teilte das Johanneswerk mit. Kooperationspartner sei der 2018 gegründete gemeinnützige Verein für asiatisch-europäische Bildung und Forschung mit Sitz in Ankara, der Türkinnen und Türken mit eher schlechten beruflichen Perspektiven unterstützt. Die ersten türkischen Auszubildenden sollen demnach im August 2022 nach Deutschland kommen.

Mehr zur neuen Kooperation

14. August 2021

Diakonie Bonn und Region

Fluthilfe konkret

Das Diakonische Werk Bonn und Region unterstützt die stark von der Hochwasserkatastrophe betroffenen evangelischen Kirchengemeinden in Swisttal, Rheinbach und Meckenheim mit Soforthilfen, Bautrocknern und Heizlüftern. Zudem organisierte die Diakonie unmittelbar nach der Katastrophe in den Familienzentren Odendorf und Heimerzheim eine Kinderbetreuung zur Entlastung der Familien. Für den Schulbeginn wurden aus dem privaten Umfeld des Diakoniewerkes 35 Schulranzen gespendet.

13. August 2021

Diakonie Gütersloh

Kritik an kostenpflichtigen Bürgertests

Mit Kritik reagiert die Diakonie Gütersloh auf den aktuellen Beschluss der Bund-Länder-Konferenz, Bürgertests ab Mitte Oktober nur noch kostenpflichtig anzubieten. "Dies wird uns im Herbst auf die Füße fallen", ist Vorstand Björn Neßler überzeugt. Wichtiger sei es, noch besser über die Impfungen und ihre Vorteile zu informieren. Denn: "Je mehr Menschen sich insgesamt testen lassen, desto größer der Schutz für alle."

11. August 2021

Diakonie Wuppertal

Eine Million Spenden für Flutopfer

Die Diakonie Wuppertal freut sich über die hohe Solidarität und Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger nach der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli. Allein bei der Diakonie sind über eine Million Euro an Spenden eingegangen. Binnen kurzer Zeit seien bereits 250.000 Euro an Soforthilfen für Betroffene ausgezahlt worden, so Vorstand Martin Hamburger. "Zwischenzeitlich haben wir weitere Antragskriterien entwickelt, um in einem zweiten Schritt besonders betroffenen Haushalten nachhaltig helfen zu können, etwa beim Wiederaufbau des Hauses oder der Installation von Hochwasserschutzmaßnahmen."

10. August 2021

Diakonie Ruhr

Filmdebüt für Werkstatt-Mitarbeiter

Einmal in einem richtigen Fernsehfilm mitspielen: Dieser Traum ging für Matthias Sander in Erfüllung. Zehn Wochen lang tauschte der 29-jährige seinen Arbeitsplatz in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung mit einem Filmset im Rheinland, wie die Diakonie Ruhr mitteilte. In der Komödie "Weil wir Champions sind" hat er eine tragende Rolle als Mitglied eines Basketballteams mit Handicap. Der Film soll ab Frühjahr 2022 beim Streaming-Dienst TVNOW zum Abruf bereitstehen. Später ist eine TV-Ausstrahlung bei VOX geplant.

5. August 2021

Ev. Christophoruswerk

Zusammenschluss mit Altenhilfe Duisburg

Das Evangelische Christophoruswerk und die Evangelische Altenhilfe Duisburg schließen sich zu einer Holding zusammen. Unter dem Namen "Evangelische Dienste Duisburg" entstehe ein großer diakonischer Träger im Bereich der ambulanten und stationären Altenpflege, Betreuung von Menschen mit Behinderungen sowie seniorengerechtem Wohnen, teilte das Christophoruswerk mit. Für beide Verbundpartner sei es der richtige Schritt zur richtigen Zeit, denn zwei wirtschaftlich gesunde Unternehmen entwickelten nun eine gemeinsame Perspektive, die neue Möglichkeiten eröffne, hieß es.