Antrag Kollekte Diakonie in Westfalen Armut vor Ort

Kollekte Diakonie im Westfalen: „Hinsehen, hingehen und helfen – Armut vor Ort“ (Sammlung am Diakonie-Sonntag 2018)

Die Mitarbeitenden in den Beratungsstellen und Hilfseinrichtungen der Diakonie erleben es tagtäglich: trotz guter wirtschaftlicher Lage in unserem Land gibt es zahlreiche Menschen, die strukturell benachteiligt werden und die sich abgehängt fühlen. Wir möchten mit der Diakonie-Kollekte 2019 dazu beitragen, ihnen Perspektiven und Hoffnung zu geben.

Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe will Projekte und Initiativen unterstützen, die diese Menschen stärken und ihnen einen Stimme in der Öffentlichkeit geben. Gleichzeitig sollen Ehrenamtliche in diakonischen Einrichtungen Unterstützung erhalten, dass sie anderen Menschen etwas von der Hoffnung weitergeben, die sie selbst trägt. Ein besonderer Schwerpunkt soll dabei auf quartiersbezogene Angebote und nachbarschaftliche Konzepte gelegt werden.

Die Diakonie-Kollekte, die am Diakonie-Sonntag 2018 unter dem Motto „Hinsehen, hingehen und helfen“ in allen Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche von Westfalen für die Arbeit der Diakonie gesammelt wurde, wird in diesem Jahr zum Thema „Armut vor Ort!“ ausgeschüttet. Stärken Sie mit uns die diakonische Arbeit unserer Kirche. Engagieren Sie sich gegen Armut in unserem Land. Schauen Sie hin, gehen Sie hin und helfen Sie mit.

Gefördert werden Maßnahmen für und mit von Armut betroffene Menschen, z.B.:

  • Maßnahmen und Aktivitäten, die Wertschätzung gegenüber bzw. Beteiligung von Betroffenen fördern,
  • Öffentlichkeitsarbeit zu den Themen Armut, Würde und Teilhabe,
  • Netzwerke und Initiativen, die in der Armutsbekämpfung aktiv sind,
  • Förderung von Teilhabe armutsgefährdeter Menschen in Nachbarschaften und Quartieren,
  • Aktivitäten von Vesperkirchen,
  • Entwicklung von Konzepten und Beteiligungsformaten zur Bekämpfung von Armut.
  • Förderung der Teilhabe von Betroffenen (z.B. Fahrtkosten von Klienten, Teilnehmendenbeiträge). Pauschal 500€ pro Einrichtung bzw. Angebot.

Neben dem Thema „Armut vor Ort“ werden auch andere Gemeinwesen orientierte Projekte gefördert: Ideen und Angebote von Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen, die das Zusammenleben in Nachbarschaften und Quartieren befördern. Das können sein z.B. Konzeptentwicklungen, Beteiligungsformate, Sozialraum-Analysen, Gestaltungswettbewerbe, Nachbarschaftsworkshops etc.

Eine Förderung kann nur dann gewährleistet werden, wenn eine Zuständigkeit öffentlicher Kostenträger nicht in Frage kommt und andere Zuschüsse (auch trägereigene Mittel oder Stiftungsmittel z. B. der Aktion Mensch) vorrangig angefragt wurden.

Nicht gefördert werden können laufende und regelfinanzierte Personal- und Betriebskosten sowie Dienst- und verwaltungsinterne Maßnahmen. Auch immer wiederkehrende Maßnahmen können nicht dauerhaft über Kollektenmittel finanziert werden.

Antragsberechtigt sind alle Mitglieder der Diakonie RWL (z.B. Diakonische Werke, Trägervereine, Kirchengemeinden oder Stiftungen) im Gebiet der Evangelischen Kirche von Westfalen. Je Mitglied wird maximal ein Projekt gefördert. Die Höchsfördersumme beträgt 5000€. Ein Eigenanteil von mindesten 10 Prozent wird erwartet.

Die Ausschreibungsfrist endet am 13. September 2019.

Füllen Sie das Formular sorgfältig aus. Alle Felder, die mit einem * markiert sind, müssen ausgefüllt werden. Bitte geben Sie bei den Kosten gerundete Werte ein (ohne Cent-Beträge). Wenn Sie auf den Absenden-Knopf klicken wird Ihr Antrag an die Diakonie RWL weitergeleitet und Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail mit allen eingegebenen Daten.

Bei inhaltlichen Fragen zur Kollekte wenden Sie sich bitte an Heike Moerland  heike.moerland@diakonie-rwl.de

Bei technischen Fragen zur Antragstellung steht Ihnen das Team des Zentrum Drittmittel und Fundraising zur Verfügung: fundraising@diakonie-rwl.de

Antragsteller ist i.d.R. die Organisation, die Mitglied im Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe ist.
Zentrale Adresse des Trägers
IBAN
Bitte geben Sie den Namen der Einrichtung an, für die Kollektenmittel beantragt werden, wenn sie sich vom Träger unterscheidet. (z.B. Träger "Stiftung XYZ" und Einrichtung "Haus ABC")
Nur ausfüllen, wenn sich der Ort vom Sitz des Trägers unterscheidet.
In welchem Kirchenkreis wird die Förderung eingesetzt. Bei überregionalen Projekten die Landeskirche auswählen.
Sprechender Kurz-Titel
Welche Zielgruppe wollen Sie erreichen und welche Verbesserung soll das Projekt bzw. die Maßnahme mit sich bringen? Bitte beschreiben Sie Ihre Projektziele ausführlich.
Welche Maßnahmen ergreifen Sie, damit die Ergebnisse des Projektes auch über die Förderung hinaus wirksam bleiben?
Falls das Projekt oder die Maßnahme zusammen mit anderen Partnern umgesetzt wird, bitten wir um nähere Angaben zu den Partnern und der Art der Zusammenarbeit.
Kosten
Förderfähige Gesamtkosten (Personalkosten für hauptamtlich Mitarbeitende und laufende Betriebskosten werden nicht gefördert.)
Erläutern Sie hier Ihre Kosten für Personal (Honorarkosten). Schlüsseln Sie hier die Tages- und Stundensätze und Zahl der Tage/Stunden auf. z.B.: Stundensatz 25€ x 11 Stunden = 275€
Position 1:
Position 2:
Position 3:
Position 4:
Beantragte Kollektenmittel (Gesamtkosten abzüglich 10 Prozent Eigenanteil und abzüglich möglicher Teilnehmerbeiträge und Beiträge von Kooperationspartnern)

Ausführliche Kostenpläne bzw. Projektbeschreibungen können Sie per pdf- oder doc-Datei an fundraising@diakonie-rwl.de schicken. Bitte mit Betreff "Kollekte XYZ"

Mit dem Absendevorgang werden die von Ihnen eingegebenen Daten und zusätzlich das Datum der Einsendung an uns übermittelt. Hinweise zum Datenschutz