Sommergespräch

Sommergespräch mit Petra Köpping

Die Urlaubsreise hat für die meisten Menschen in Deutschland einen ganz hohen Stellenwert. Aber wer sich keine Reise leisten kann, verzichtet nur ungern darauf. Gibt es viele Leute, die für den Urlaub Schulden machen?

Sommergespräch mit Barbara Plessmann

Ihr Integrationsunternehmen bereitet die Parzellen im April für die Hobbygärtner vor, diese übernehmen sie dann in der Sommerzeit. Was gibt es derzeit zu ernten?

Sommergespräch mit Karen Sommer-Loeffen

Deutschlandweit gibt es 103 Bahnhofsmissionen, 24 Standorte davon betreuen Sie als Referentin der Diakonie RWL. Was bedeutet die Sommerreisezeit für die Mitarbeiter der Bahnhofsmissionen?

Sommergespräch mit Freiwilligendienste-Chef Jürgen Thor

Die Diakonie RWL vermittelt in den Freiwilligendiensten nicht nur Einsatzstellen für die Freiwilligen, sondern begleitet sie auch ein Jahr lang mit Seminaren, Bildungstagen und sogar Erlebnisreisen. Ist das eine Art Entschädigung für die harte Arbeit, die so manch einer in Krankenhäusern, Kitas oder Behinderteneinrichtungen geleistet hat?

Sommergespräch mit Renate Weißenseel

 Wie entstand die Idee, Trauerreisen anzubieten?

Die Idee für eine Trauerreise hatten Teilnehmer eines Trauerseminars, das wir hier vor Ort angeboten haben. Solche Trauerreisen gibt es auch von großen kommerziellen Anbietern. Die Teilnehmer wünschten sich ein auf sie zugeschnittenes christliches Angebot für Trauernde. Elf Frauen haben an dieser ersten Trauerreise nach Spiekeroog teilgenommen. Das hat sich als eine gute Zahl herausgestellt, besonders bei den Gesprächsrunden, die wir angeboten haben.

Wie bereitet man eine solche Reise vor?