Einsamkeit

Die Grünen Damen und Herren

Ein leises Klopfen, dann öffnet Christine Heddrich die Tür und wirft einen vorsichtigen Blick in das Krankenzimmer. "Guten Morgen", sagt sie freundlich, "ich komme von der Evangelischen Krankenhaushilfe. Kann ich Ihnen etwas Gutes tun?" Auf die Gesichter der beiden älteren Damen, die auf Station 3 im Evangelischen Krankenhaus in Mettmann liegen, schleicht sich ein Lächeln. Sie kennen die großen geflochtenen Körbe und die Damen und Herren in den grünen Kitteln bereits und wissen, wen sie vor sich haben.

Besuchsdienste

"Einsam war ich früher", sagt die 86-jährige Esther Jansen. "Heute fühle ich mich geborgen, denn ich weiß, dass jemand an mich denkt." Laut Statistik müsste es eigentlich anders herum sein. Danach leidet jeder Fünfte unter den über 85-jährigen Seniorinnen und Senioren in Deutschland unter Einsamkeit. Sie nimmt zu, je älter die Menschen werden. Kein Wunder, wenn Ehepartner und Freunde sterben und die Kinder längst ihr eigenes Leben in einer anderen Stadt leben.