Spenden und Fundraising

Beratung zu Stiftungen und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten

Meldungen zum Thema Spenden und Fundraising

Logo der Aktion Lichtblicke mit Sonne
6. Dezember 2016

Aktion Lichtblicke

Ein Zeichen setzen für arme Familien

Ihr Name ist Programm. Die "Aktion Lichtblicke" möchte das Leben in Not geratener Familien etwas leichter und schöner machen. Dafür ruft sie im Dezember in den 45 NRW-Lokalradios mit zahlreichen Programm-Aktionen zu Spenden auf, berichtet intensiv über die Lebenssituation armer Familien und organisiert eine große Auktion, bei der jetzt über 43.000 Euro zusammenkamen. Diakonie RWL-Kommunikationschef Reinhard van Spankeren gehört zum Vorstand der "Aktion Lichtblicke".

» mehr
Bude auf dem Christkindlmarkt Mönchengladbach
29. November 2016

Inklusion – Gute Beispiele

Vom Bastelstand zum Christkindlmarkt

Aus einem kleinen Verkaufsstand für Selbstgebasteltes vor 43 Jahren wurde ein Markenzeichen der Stadt Mönchengladbach: der "Christkindlmarkt für behinderte Menschen". Am vergangenen Wochenende haben Hunderte Freiwillige gekocht, gebastelt und gezimmert, um mit dem Erlös der Weihnachtsspeisen und -dekoration Einrichtungen der Behindertenhilfe zu unterstützen, darunter die Stiftung Hephata.

» mehr
Menschenansammlung vor dem Zaun des Camps Moria
14. Oktober 2016

Flüchtlingshilfe auf Lesbos

Gefangen in der Perspektivlosigkeit

Hoffnungslosigkeit und Wut macht sich auf der griechischen Insel Lesbos breit. Über 5.000 geflüchtete Menschen sitzen dort fest. Gleichzeitig leiden die Inselbewohner unter dem starken Rückgang des Tourismus.  "Europa darf Griechenland nicht alleine lassen", fordert Diakonie RWL-Referentin Ioanna Zacharaki. Die gebürtige Griechin leitet ein Hilfsprojekt auf Lesbos, das viele Menschen aus Kirche und Diakonie unterstützen.

» mehr
Zwei dunkelhäutige Männer laden Pakete von einem offenen Lieferwagen
12. Oktober 2016

Diakonie Katastrophenhilfe für Haiti

Ein Wettlauf gegen die Zeit

Nach dem verheerenden Hurrikan "Matthew" droht Haiti eine Cholera-Epidemie und eine Hungerkrise. Zehntausende Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Häuser, Straßen und Brücken sowie die Ernte der Insel sind in weiten Teilen zerstört. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat mit der Verteilung von Hilfspaketen begonnen, um die größte Not zu lindern.

» mehr
5. Oktober 2016

Diakonie Katastrophenhilfe

Hurrikan in Haiti: Tausende Menschen betroffen

Hurrikan „Matthew“ ist in Haiti auf Land getroffen. Der Sturm der zweithöchsten Kategorie und damit verbundene Regenfälle und Überflutungen haben schwere Schäden in dem Karibikstaat verursacht. In den besonders betroffenen Regionen leben rund eine Million Menschen. „Das vollständige Ausmaß der Katastrophe kann erst in den kommenden Stunden und Tagen abgeschätzt werden. Die besonders betroffene Region im Westen Haitis ist derzeit sehr schwierig zu erreichen. Die wichtigste Zufahrtsstraße von der Hauptstadt Port-au-Prince ist unpassierbar, da eine Brücke eingestürzt ist“, beschreibt Sylvie Savard, Leiterin des gemeinsamen Projektbüros von Diakonie Katastrophenhilfe und Lutherischem Weltbund, die Lage.

» mehr
Bäcker und Konfirmanden in der Backstube
30. September 2016

Brot für die Welt

Konfis backen Brote zum Erntedankfest

Noch vor der Schule standen sie in der Backstube und haben Brot gebacken. An diesem Sonntag heißt es wieder früh aufstehen, denn die Brote sollen für einen guten Zweck in den Erntedankgottesdiensten verkauft werden. Zahlreiche Konfirmanden der rheinischen und westfälischen Kirche beteiligen sich wieder an der "Brot für die Welt"-Aktion "5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“. 

» mehr
Besucher auf dem Orgelfestival
30. Mai 2016

Ökumenisches Open Air-Festival

Musik zum Teilen

Die Weite der Ökumene in der Musik erleben – unter diesem Motto stand am Samstag ein besonderes Benefiz-Konzert in Wuppertal. Bekannte internationale Künstler experimentierten unter freiem Himmel auf der Orgel – und unterstützen damit das Bildungsprojekt "Gitarren statt Gewehre" im Kongo. Diakonie RWL-Referent Ulrich Christenn hat das Festival gemeinsam mit "Brot für die Welt" und der rheinischen Kirche organisiert.

» mehr
Zerstörtes Haus
19. April 2016

Diakonie Katastrophenhilfe

Soforthilfe nach Erdbeben in Ecuador läuft an

Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador am vergangenen Samstag ist die Soforthilfe der Diakonie Katastrophenhilfe angelaufen. Während Bergungsmannschaften weiter nach Überlebenden suchen und Tote bergen, geht es bei den Partnern der Diakonie Katastrophenhilfe vor Ort um die geplante Verteilung von Hilfsgütern.

» mehr
27. Dezember 2015

Brot statt Böller

Zum Jahreswechsel Freude teilen

Unter dem Motto "Brot statt Böller" ruft das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt zum Jahreswechsel zu Spenden auf. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, sagt: "Wir laden dazu ein, das neue Jahr mit einem Geschenk an Menschen in Not zu beginnen. Der Spaß, den ein Feuerwerk macht, ist nur kurz. Die Freude, die durch Teilen entsteht, ist von Dauer." Allein in Deutschland werden zu Silvester mehr als 100 Millionen Euro für Feuerwerk ausgegeben.

» mehr
Menschen in einem Schlauchboot retten Kind
24. November 2015

Flüchtlinge auf Lesbos

"Täglich ertrinken Menschen – und die Welt schaut zu"

Auf der griechischen Insel Lesbos herrscht seit Monaten der Ausnahmezustand: Bis November kamen rund 650.000 Flüchtlinge. Auch von den Herbststürmen lassen sie sich nicht abschrecken. Zahlreiche Menschen ertrinken. Diakonie RWL-Referentin Ioanna Zacharaki organisiert Hilfseinsätze auf der Insel und ist regelmäßig vor Ort. „Es fehlt der internationale politische Wille, Lesbos nachhaltig zu unterstützen“, sagt die Griechin im Gespräch.

» mehr
12. August 2015

Gutes Spendenergebnis für Brot für die Welt

Mehr als 10 Mio Euro Spenden aus Rheinland, Westfalen und Lippe

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 10,175 Millionen Euro an Spenden im Bereich der drei Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe erhalten. In dieser Summe sind Kollekten und Spenden, die in Kirchengemeinden gesammelt wurden, sowie direkte Überweisungen an das evangelische Hilfswerk zusammengefasst. Allein in den Gottesdiensten an Heilig Abend wurden in der Region 3,2 Millionen Euro Kollekten zu Gunsten von Brot für die Welt gesammelt.

» mehr
Kardinal Woelki am Stand von Brot für die Welt auf dem Roncalliplatz in Köln
22. Juni 2015

"Brot für die Welt" bei Solidaritätsabend für Flüchtlinge

Ein Glockenschlag für jeden Ertrunkenen

Mit 23.000 Glockenschlägen haben Kirchen im Erzbistum Köln an die 23.000 Flüchtlinge erinnert, die seit dem Jahr 2000 im Mittelmeer ertrunken sind. Kardinal Woelki forderte bei dem Solidaritätsabend für Flüchtlinge auf dem Kölner Roncalliplatz, es brauche endlich eine "europäische Willkommenskultur". Der rheinische Vizepräses Christoph Pistorius forderte, "Mauern und Burggraben der Ausgrenzung" abzuschaffen. "Brot für die Welt" beteiligte sich an der Aktion.

» mehr