Familie, Frauen und Bildung

Die Diakonie RWL unterstützt Familien mit einem breiten Spektrum an Angeboten. So gibt es ein flächendeckendes Netz von 57 evangelischen Beratungsstellen für Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Sie werden jährlich von rund 35.000 Familien, Paaren und Einzelnen aufgesucht. Zusätzlich haben fast 40.000 Menschen an Veranstaltungen der Beratungsstellen, etwa Elternabenden oder Elternkursen teilgenommen. Rund 60.000 Mütter und Väter nehmen durchschnittlich pro Jahr in 34 evangelischen Familienbildungseinrichtungen oder kooperierenden Einrichtungen an unterschiedlichen Unterstützungsangeboten, Eltern-Kompetenzkursen und integrativen Elternbildungsangeboten teil. Frauen in schwierigen Lebenssituationen finden in 57 Evangelischen Schwangeren- und Konfliktberatungsstellen sowie in sieben Frauenhäusern Hilfe und Schutz.

Meldungen zum Thema Familie, Frauen und Bildung

Portrait
23. August 2016

Familiengerechter Strafvollzug

Mit Papa im Gefängnis spielen

Wenn Vater oder Mutter im Gefängnis sitzen, werden die Kinder mitbestraft. Sie erleben nicht nur Vorurteile und Ausgrenzung, sondern auch ein Strafvollzugssystem, das ihnen Angst macht und den Eltern entfremdet. Seit 2015 soll der Strafvollzug in NRW "familiengerecht" gestaltet werden. Was hat sich seitdem verändert? Melanie Mohme von der Diakonie für Bielefeld zieht im Gespräch Bilanz. Sie gestaltet das Angebot "Freiräume" für Familien von Inhaftierten in der JVA Bielefeld.

» mehr
Portrait
11. August 2016

Sommerportrait Soziale Berufe

Ein Tag in der Krebsberatung

Für Menschen da zu sein, das ist Petra Grunwald-Drobner wichtig. Deshalb wurde sie nicht Informatikerin, wie ihr das Arbeitsamt vorschlug, sondern Erzieherin und Sozialarbeiterin. Später bildete sie sich zur Psychoonkologin fort. Seit acht Jahren arbeitet die 52-Jährige nun in der Psychosozialen Krebsberatungsstelle der Diakonie Paderborn-Höxter mit Kranken und ihren Angehörigen.

» mehr
9. August 2016

Hilfe für junge Mütter

Starke Stütze in Lebenskrisen

Wie schwierig die persönliche Situation auch sein mag, junge Frauen wollen meist selbst für ihr Kind sorgen. Wenn aber die eigene Familie als Unterstützung ausfällt oder gar eine Belastung ist, wird die Jugendhilfe beauftragt. Das Simonette-Fliedner-Haus der Kaiserswerther Diakonie gehört zu den wenigen Einrichtungen, die Plätze für junge Mütter anbieten.

» mehr
Eine Frau hockt auf dem Boden und duckt sich vor dem Schlag ihres Mannes
8. März 2016

Internationaler Frauentag

Frauenhäuser - Ein Schutzort im Wandel

Zum heutigen Internationalen Frauentag machen Frauenhäuser auf die Situation von Gewalt betroffener Frauen aufmerksam. Sie fordern eine bessere Finanzierung ihrer Arbeit und einen gesicherten Rechtsanspruch auf Schutz vor Gewalt für alle Frauen, die dies erlebt haben. In ihrer Arbeit nehmen die Beraterinnen zunehmend die Familie der Frauen in den Blick. In der Diakonie RWL will man dabei von systemischen Konzepten in den Niederlanden lernen.

» mehr
Väter
27. November 2015

25 Jahre Evangelisches Familienbildungswerk Westfalen-Lippe

Wandlungsfähig und am Puls der Zeit

Das Evangelische Familienbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. feiert auf seiner Jahrestagung am Freitag sein 25-jähriges Bestehen. Das Werk wurde gegründet, um kleinere evangelische Familienbildungseinrichtungen und -stätten zu stärken, auch in eher ländlichen Regionen Westfalens und Lippe. Corinna Sühlsen, Referentin für Familienbildung, berichtet, wie sich evangelische Familienbildungseinrichtungen in den vergangenen Jahren verändert und weiterentwickelt haben.

» mehr
Porträtfoto von Dr. Remi Stork
5. November 2015

Film zu Partizipation in Wohngruppen

"Faires Streiten" in der Heimerziehung

Ein gemeinsamer Film des Evangelischen Fachverbands für Erzieherische Hilfen der Diakonie RWL und des Evangelischen Kinderheims Recklinghausen zeigt, wie Mitsprache von Kindern und Jugendlichen im Heim gelingen kann. Dazu gehören regelmäßige Gesprächsrunden mit einem externen Moderator. Ergebnisse werden nur im Konsens getroffen. Diakonie RWL-Referent Remi Stork, Referent erläutert das Anliegen des Filmes.

» mehr
Kinderwiege
8. Oktober 2015

Chancen der vertraulichen Geburt

Faden zwischen Mutter und Kind reißt nicht ab

Seit über einem Jahr gibt es die Möglichkeit der vertraulichen Geburt. Frauen können bei der vertraulichen Geburt ihr Kind unter Pseudonym zur Welt bringen. Die Frauen bleiben dabei anonym. Später kann aber anhand des Pseudonyms der Kontakt zwischen Mutter und Kind wieder hergestellt werden. Was hilft, wenn Frauen in Panik feststellen, dass sie schwanger sind? Welche Vorteile bietet die vertrauliche Geburt für schwangere Frauen? Die Beraterin Iris Jares von der evangelischen Schwangerschaftsberatungsstelle Duisburg/Moers berichtet aus der Praxis.

» mehr
Gruppe von Kindern der Sommerfreizeit
9. Juli 2015

Sommergespräch mit Susanne Ernst

Urlaub ohne Koffer

Sommerzeit ist Reisezeit. In der Diakonie RWL gibt es viele Einrichtungen und Angebote, die für Erholung, Spaß und Gemeinschaft in der Ferienzeit sorgen. Jede Woche stellen wir nun im Gespräch ein gutes Beispiel diakonischer Hilfen vor. Unter dem Motto "Urlaub ohne Koffer" organisiert "Freizeitleiterin" Susanne Ernst von der Diakonie Ruhr-Hellweg die Stadtranderholung in Hamm für Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Nach den Ferien sollen sie in der Schule von schönen Ferienerlebnissen berichten können.

» mehr
Reisegruppe
1. Juli 2015

Sommergespräch mit Diakonie-Reiseleiter Jörg Lange

„Wir fördern Gemeinschaft auf Zeit“

Sommerzeit ist Reisezeit. In der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe gibt es viele Einrichtungen und Angebote, die für Erholung, Spaß und Gemeinschaft in der Ferienzeit sorgen. Jede Woche stellen wir nun im Gespräch ein gutes Beispiel diakonischer Hilfen vor. Unter dem Motto „Ferien für die Seele“ organisiert Religionspädagoge Jörg Lange vom Diakonischen Werk im Kirchenkreis Herford Senioren- und Familienfreizeiten sowie Studienreisen. Mit Erfolg. Die Nachfrage ist hoch.

» mehr
Beratungssituation
13. Mai 2015

Hilfe für gestresste Familien

Beratungsstellen haben großen Zulauf

Patchwork, Regenbogen, Alleinerziehend – Das Familienleben in Deutschland ist bunter geworden, aber vielfach auch stressiger. Hohe Scheidungsraten, prekäre Arbeitsverhältnisse und Erziehungsprobleme setzen Eltern unter Druck. Viele Familien suchen deshalb Hilfe bei den evangelischen Beratungsstellen der Diakonie und Kirchen in Rheinland, Westfalen und Lippe. Dieses wichtige Angebot darf in Zeiten knapper Kassen nicht eingeschränkt werden, fordern die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen anlässlich des Internationalen Tages der Familie am 15. Mai.

» mehr
12. März 2015

Erziehungsberatung nach Scheidung

Diakonie hilft zerstrittenen Eltern

Immer mehr Eltern bekommen nach Trennung und Scheidung die Konflikte um die Kinder nicht mehr in den Griff. Mitarbeiter in evangelischen Beratungsstellen beobachten, dass die Zahl der hochstrittigen Elternpaare deutlich zugenommen hat. Für Diakonie und Kirche ist es ein besonderes Anliegen, auch mit diesen Eltern, die kein Paar mehr sind, in der Beratung gute Lösungen für den gemeinsamen Umgang mit ihren Kindern zu erarbeiten.

» mehr
12. Februar 2015

Frühe Hilfen

Unterstützung für junge Familien

Wenn ein Kind geboren wird, dann ist für die Eltern erst einmal alles neu. Familien mit kleinen Kindern brauchen Unterstützung. Die „Frühen Hilfen“ – gemeint sind lokale und regionale Hilfsangebote für Eltern und Kinder – helfen Familien von Beginn der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren einfach und unkompliziert. Wie diakonische Angebote und Netzwerke dieses Angebot unterstützen können, war Thema einer Fachtagung der Diakonie RWL in Münster.

» mehr