1. Juli 2016

Reportage

Brücke ins Arbeitsleben - "Welcome @ Work" hilft Geflüchteten bei der Jobsuche

Portrait

In Nordrhein-Westfalen suchen über 75.000 Flüchtlinge eine Arbeit. Rund 37.000 von ihnen sind arbeitslos gemeldet. Neben Sprachbarrieren sorgen vor allem fehlende Schulabschlüsse und berufliche Qualifikationen dafür, dass nur jeder zehnte Asylbewerber ein Jahr nach seiner Ankunft einen Arbeitsvertrag hat. Das Diakonieprojekt "Welcome @ Work" hilft Flüchtlingen bei der Jobsuche.

Brücke ins Arbeitsleben - "Welcome @ Work"

29. Juni 2016

Bundesteilhabegesetz

Selbstbestimmung zum Sparpreis?

Wende zum selbstbestimmten Leben oder verstetigte Ungerechtigkeit? Das neue Bundesteilhabegesetz sorgt seit Monaten für heftige Diskussionen. Gestern hat das Bundeskabinett den Regierungsentwurf dazu beschlossen. Diakonie RWL-Referent Claus Michel erklärt, wo es noch hakt.

Bundesteilhabegesetz - Kabinett verabschiedet Entwurf

27. Juni 2016

25 Jahre Landesgesundheitskonferenz

Flüchtlinge besser medizinisch versorgen

Für die medizinische Behandlung von Asylbewerbern und deren Finanzierung gibt es in NRW noch keine einheitlichen Standards. Die Landesgesundheitskonferenz drängt in ihrer aktuellen Entschließung auf eine bedarfsgerechte und besser zugängliche gesundheitliche Versorgung. Diakonie RWL-Geschäftsbereichsleiterin Elke Grothe-Kühn hat an dem Papier mitgeschrieben.

Landesgesundheitskonferenz zur Versorgung von Flüchtlingen

24. Juni 2016

Finanzierung sozialer Arbeit

Diakonie RWL-Vorstand erläutert umstrittenes Zitat

Portrait

Ein Zitat schlägt Wellen. Im Rahmen der Fusion zum Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe hatte Christian Heine-Göttelmann, Theologischer Vorstand der Diakonie RWL, erklärt, man könne von der Politik nicht erwarten, dass sie der Diakonie immer mehr Geld für Menschen mit Hilfebedarf gibt. Auf Nachfrage erläutert der leitende Diakonie-Theologe seine Position.

"Komplexe Problemlagen"

23. Juni 2016

Fusion der Diakonie RWL besiegelt

Starke politische Vertretung schaffen

Abstimmung

Die diakonischen Landesverbände Rheinland und Westfalen-Lippe haben gestern in Essen die Fusion zum Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. beschlossen. Die endgültige Zusammenführung der Werke dauerte acht Jahre. Kirche und Diakonie setzen auf eine starke politische Vertretung.

Fusion der Diakonie RWL besiegelt

21. Juni 2016

Digitalisierte Pflege

Verbesserung in der häuslichen Versorgung

Digitalisierung ist ein gesellschaftlicher Megatrend. Ähnlich wie Globalisierung oder gesellschaftlicher Wandel. Ist Digitalisierung Fluch oder Segen? Diese Frage hat inzwischen auch den Gesundheitsbereich erreicht. Diakonie-Pflegeexpertin Frauke Bußkamp skizziert in einem Interview Chancen und Risiken. Sie erwartet eine Verbesserung der häuslichen Versorgung durch Digitalisierung.

Digitalisierte Pflege

20. Juni 2016

Arbeitslosenreport NRW

Mehr Jobchancen für Langzeitarbeitslose

Schaufenster mit Aufschrift Beschäftigungsqualifizierung

Die Langzeitarbeitslosigkeit verfestigt sich in NRW. Nur jeder 37. Arbeitslose, der Hartz IV bezieht, fand 2015 einen Job. Das belegt der aktuelle Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW. Die Diakonie RWL fordert daher mehr öffentlich geförderte Beschäftigung. Michael Stelzner und Jessica Weiner von der NEUE ARBEIT der Diakonie Essen berichten über erfolgreiche Projekte. 

Arbeitslosenreport NRW zu Langzeitarbeitslosigkeit

17. Juni 2016

Reportage

Die Sehnsucht nach Leichtigkeit - Junge Flüchtlinge in der Graf Recke Stiftung

Oliver Nickel mit zwei Jugendlichen in seinem Büro

Rund 2.000 Plätze haben Jugendhilfeeinrichtungen der Diakonie RWL für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge geschaffen. Alle wollen möglichst schnell ein neues Leben in Deutschland beginnen. Doch welche Wohnmodelle sind dafür sinnvoll? Die Graf Recke Stiftung bietet ganz verschiedene Gruppen an.

Sprachkurs und Schulbesuch haben Priorität

14. Juni 2016

Inklusionsstärkungsgesetz NRW

Viele gute Absichten, wenig konkrete Verbesserungen

Glasschibetür mit Logo Rollstuhl

Als erstes Bundesland setzt Nordrhein-Westfalen jetzt die UN-Behindertenrechtskonvention in Landesrecht um. Vergangene Woche verabschiedete der Landtag das Inklusionsstärkungsgesetz – weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit. Kein Wunder, meint Diakonie RWL-Referentin Katja Alfing. Das Gesetz ist nicht mehr als "ein Schritt in die richtige Richtung".

Inklusionsstärkungsgesetz NRW

9. Juni

Erklärung der Diakonischen Werke

Kommunen stark machen für Zuwanderung

Kommunen und Städte haben bei der Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen viel geleistet. Doch noch fehlen ausreichende Rahmenbedingungen für eine gute und schnelle Integration der zugewanderten Menschen. In einer gemeinsamen Erklärung fordern die Regionalen und Kreiskirchlichen Werke jetzt ein kommunales Integrationskonzept – und machen konkrete Vorschläge, wie es aussehen sollte.

Erklärung der Diakonischen Werke zur Integration von Zugewanderten

8. Juni 2016

Aktionswoche Schuldnerberatung

Schulden machen krank

Mehr als jede zehnte Überschuldung in Deutschland ist auf eine Erkrankung, Sucht oder einen Unfall zurückzuführen. Darauf weist die diesjährige Aktionswoche Schuldnerberatung hin. Um überschuldete Menschen besser vor Krankheit zu schützen, muss der Zugang zur sozialen Schuldnerberatung ausgebaut werden, fordert Diakonie RWL-Referentin Petra Köpping.

Aktionswoche Schuldnerberatung

6. Juni 2016

Gottesdienst-Event für Freiwillige

Ein Danke zum Abschied

Singen, tanzen, jonglieren oder basteln – so bunt und ereignisreich wie der Freiwilligendienst war auch das Dankesfest, zu dem die Diakonie RWL eingeladen hatte. Rund 200 Freiwillige kamen nach Köln, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern, Spaß zu haben und sich auszutauschen. Für viele geht ihr Einsatz in den Einrichtungen der Diakonie bald zu Ende. Umso mehr haben sie sich über das offizielle "Danke-schön" gefreut.

Gottesdienst-Event für Freiwillige

3. Juni 2016

Freiwilliges Soziales Jahr

Gute Erfahrungen fürs Leben

Gruppenbild

Rund 1.800 Freiwillige engagieren sich bei der Diakonie RWL in Kliniken, Kitas, der Altenpflege oder Betreuungseinrichtungen für Menschen mit Behinderung. Für viele geht der Einsatz jetzt nach einem Jahr zu Ende. Mit einem Festakt bedankt sich die Diakonie RWL am Freitag bei ihnen. Für die Freiwilligen ist es auch eine gute Möglichkeit, Bilanz zu ziehen.

Diakonie RWL bedankt sich bei Freiwilligen

2. Juni 2016

Kinderarmut

Prävention darf kein Sparmodell sein

Portrait

Nordrhein-Westfalen ist besonders von Kinderarmut betroffen. Das Modellprojekt der Landesregierung "Kein Kind zurücklassen" (Kekiz) setzt deshalb auf Prävention. Eine aktuelle Studie bescheinigt jetzt erste Erfolge, kritisiert aber, dass sich die vorbeugende Politik bislang kaum rechnet. Diakonie RWL-Experte Remi Stork nimmt dazu Stellung.

Kinderarmut: Prävention darf kein Sparmodell sein

1. Juni 2016

Hilfen zur Erziehung

Im Heim statt in der Schule

Ein Kind sitzt alleine auf einer Bank

Immer mehr Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf aus Einrichtungen der Jugendhilfe werden in Nordrhein-Westfalen nur unzureichend beschult. Dies hat eine aktuelle Umfrage der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe unter ihren Einrichtungen der Erzieherischen Hilfen ergeben. Der Grund: Es fehlen Sonderpädagogen.

Im Heim statt in der Schule

30. Mai 2016

Ökumenisches Open Air-Festival

Musik zum Teilen

Die Weite der Ökumene in der Musik erleben – unter diesem Motto stand am Samstag ein besonderes Benefiz-Konzert in Wuppertal. Bekannte internationale Künstler experimentierten unter freiem Himmel auf der Orgel – und unterstützen damit das Bildungsprojekt "Gitarren statt Gewehre" im Kongo. Diakonie RWL-Referent Ulrich Christenn hat das Festival gemeinsam mit "Brot für die Welt" und der rheinischen Kirche organisiert.

Ökumenisches Open Air-Festival

... weitere Meldungen

Bildschirmfoto vom Navigationspunkt Aktuelles

 

Weitere Meldungen aus den letzten Wochen


Im Meldungsarchiv finden Sie alle Meldungen aus der Rubrik "Aktuelles" seit 2008

Alle Meldungen aus der Rubrik "Aktuelles"