Sie sind hier: Start >

Dossiers und Debatten

>

Reportagen zum Thema Flucht

Flüchtlingsarbeit: Gute Beispiele

Sie helfen Asylanträge zu stellen, organisieren Wohnungen, Sprachkurse sowie Schul- und Ausbildungsplätze - Tausende professionelle und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Diakonie sind im Einsatz, um Flüchtlingen in Deutschland eine neue Heimat zu geben. Wir haben uns vor Ort umgeschaut und stellen einige gute, kreative Beispiele der diakonischen Flüchtlingsarbeit aus Rheinland, Westfalen und Lippe vor.


17. Juni 2016

Reportage

Die Sehnsucht nach Leichtigkeit - Junge Flüchtlinge in der Graf Recke Stiftung

Oliver Nickel mit zwei Jugendlichen in seinem Büro

Rund 2.000 Plätze haben Jugendhilfeeinrichtungen der Diakonie RWL für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge geschaffen. Alle wollen möglichst schnell ein neues Leben in Deutschland beginnen. Doch welche Wohnmodelle sind dafür sinnvoll? Die Graf Recke Stiftung bietet ganz verschiedene Gruppen an.

Sprachkurs und Schulbesuch haben Priorität

25. Mai 2016

Reportage

Flucht auf Krücken - Diakonie Michaelshoven unterstützt Flüchtlinge mit Behinderung

Auf Krücken, Prothesen oder in Rollstühlen haben sie Tausende von Kilometern zurückgelegt, um Krieg und Gewalt in ihren Herkunftsländern zu entkommen. Deutschland ist bisher jedoch nur unzureichend auf die besonderen Hilfebedarfe von Flüchtlingen mit Behinderung eingestellt. Ein Projekt der Diakonie Michaelshoven in Köln will dazu beitragen, dass sie die nötige Unterstützung bekommen.

Flucht auf Krücken

21. April 2016

Reportage

Die hohe Kunst des Übersetzens - Dolmetscher in der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum

Portrait Hicham Yessef und Eike Leidgens

Über Krankheiten zu reden ist in einer fremden Sprache besonders schwierig. Bei der Behandlung von Flüchtlingen setzen deshalb immer mehr Kliniken, Arztpraxen und Therapiezentren auf professionelle Dolmetscher. Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum arbeitet dabei intensiv mit Sprach- und Integrationsmittlern zusammen, die von der Diakonie Wuppertal ausgebildet wurden.

Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum

14. April 2016

Reportage

Elternersatz auf Zeit - Ehrenamtliche übernehmen Vormundschaft für junge Flüchtlinge

Manchmal sind ihre Pässe verschwunden, das Asylverfahren stockt oder es gibt Ärger in der Schule – und immer fehlen ihnen ihre Eltern: in Dortmund leben mehr als 1.000 minderjährige Flüchtlinge, die sich allein nach Deutschland durchgeschlagen haben. Im Diakonie-Projekt "Do it!" werden sie von ehrenamtlichen Vormündern als rechtliche Vertreter unterstützt – in allen Lebenslagen. 

Vormundschaft für minderjährige Flüchtlinge

6. April 2016

Reportage

Der schwere Weg zurück - Flüchtlingsberatung bei freiwilliger Ausreise

Flüchtling unterschreibt Ausreiseformular

Die Hoffnung auf ein gutes Leben in Deutschland mit Job, Wohnung und dauerhafter Bleibeperspektive haben viele Flüchtlinge verloren. Immer mehr wollen nicht warten, bis ihre Abschiebung ansteht. Sie gehen freiwillig in ihr Herkunftsland zurück. Die Diakonie berät sie dabei – unabhängig und ergebnisoffen.

Flüchtlingsberatung bei freiwilliger Ausreise

11. Februar 2016

Reportage

Wegbereiter der Integration - Migranten werden Flüchtlingshelfer

Wegbereiterin Ruba steht vor einer Zeichnung

Für Zuwanderer ist der Weg in den deutschen Arbeitsmarkt mühsam. Unter den Arbeitslosen hat jeder fünfte einen ausländischen Pass. Mit dem starken Zustrom der Flüchtlinge ergeben sich für sie nun neue Jobchancen. Zum Beispiel in Essen. Dort qualifiziert die NEUE ARBEIT der Diakonie arbeitslose Migranten im Projekt "Wegbereiter" für den Einsatz in Flüchtlingsunterkünften.

Neue Arbeit Essen bildet Flüchtlingshelfer aus

8. Januar 2016

Reportage

Ort der Hoffnung und Zuflucht - Das Café Welcome in Aachen

Wandbild im Café Welcome in Aachen

Die ersten Stunden in Deutschland sind für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge oft voller Angst und Spannung. Wenn sie von der Bundespolizei an der Grenze aufgegriffen werden, müssen sie warten, bis ihre Papiere kontrolliert sind und das Jugendamt sie in eine Einrichtung der Jugendhilfe bringt. In Aachen hilft das bundesweit einmalige Café Welcome den Flüchtlingen, die Wartezeit zu überbrücken.

Ort der Hoffnung und Zuflucht – Das Café Welcome in Aachen

18. Dezember 2015

Reportage

Eine Oase zum Spielen - Flüchtlingskinder lernen die Kita kennen

Flüchtlingsfamilie in der Kita Martin Luther in Hamm

An eine fremde Sprache und Kultur gewöhnen sich Menschen umso schneller, je jünger sie sind. Kein Wunder also, dass Flüchtlingsfamilien ihre Kinder gerne in eine deutsche Kindertagesstätte schicken möchten. Doch die Plätze reichen längst nicht aus. In evangelischen Kitas und Familienbildungsstätten entstehen daher immer mehr Spielgruppen für Flüchtlingskinder. Sie sind ein guter Türöffner für die Integration der ganzen Familie, wie ein Beispiel aus Hamm zeigt.

Flüchtlingskinder lernen die Kita kennen

8. Dezember 2015

Reportage

Nur einen Klick entfernt - Neue App erklärt jungen Flüchtlingen Deutschland

Das Portal Stadtgrenzenlos auf einem PC-Bildschirm

Ein Busticket ziehen, das Jugendamt finden, eine Limonade bestellen – all das ist für junge Flüchtlinge eine große Herausforderung. Ihr Handy kann ihnen dabei künftig helfen. Die evangelische Jugendhilfe Godesheim in Bonn entwickelt gerade ein Internetportal, das unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen als Wegweiser durch ihre Stadt, die deutsche Sprache und Kultur dient.

Neue App für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

4. Dezember 2015

Reportage

Neue Heimat Kirche - Ehrenamtliche helfen Flüchtlingen

Kirchturmspitze der evangelischen Kirche in Oberhausen-Schmachtendorf

Altar, Kanzel und Taufbecken hatten hier hundert Jahre lang ihren Platz. Jetzt stehen in einer evangelischen Kirche in Oberhausen Feldbetten und Trennwände. Das Gotteshaus ist eine Flüchtlingsunterkunft für Menschen aus Syrien. Tatkräftig stehen Ehrenamtliche aus der Kirchengemeinde den Flüchtlingen zur Seite.

Ehrenamtliche in Oberhausen unterstützen Flüchtlinge

20. November

Reportage

Schwanger in einem fremden Land - Infocafé unterstützt Flüchtlingsfrauen

Nujri Fedila mit ihrem Baby

Frauen, die schwanger nach Deutschland geflüchtet sind, haben viele Strapazen hinter sich. Die Ämter- und Arztbesuche und die Geburt in einer Klinik verursachen oft weiteren Stress. Zumal die meisten Frauen ohne Sprachkenntnisse in das kulturell fremde Deutschland gekommen sind. Das Infocafé für schwangere Flüchtlingsfrauen der Diakonie Düsseldorf unterstützt die jungen Mütter.

Infocafé für schwangere Flüchtlingsfrauen

13. Oktober 2015

Reportage

Willkommen in der Altenpflege - Sozialpraktika für junge Flüchtlinge

Zabihullah Khunsada

Die einen wünschen sich eine sinnvolle Zukunftsperspektive, den anderen fehlen die Fachkräfte. Das Evangelische Johanneswerk hat in einem Projekt gute Erfahrungen mit Sozialpraktika für junge Flüchtlinge gesammelt. Zabihullah Khunsada steuert einen Hauptschulabschluss an und nimmt seit Herbst 2014 am Projekt „Soziale Jungs Bielefeld“ teil, wie drei seiner Mitschüler auch. Durch den wöchentlichen Einsatz an ihren Praktikumstellen vertiefen sie ihre Sprachkenntnisse – und den Kontakt zu Menschen in ihrer neuen Heimatstadt.

Projekt Soziale Jungs Bielefeld: Zabihullah Khunsada - Afghanistan-Deutschland

6. Oktober 2015

Reportage

Flüchtlingskinder - Hilfe vor Panikattacken und Flashbacks

Flüchtlingskinder vor der Grundschule Stryrum in Mühlheim an der Ruhr

Sie haben Krieg, Gewalt und eine lebensgefährliche Flucht erlebt – und das hat Spuren hinterlassen. Viele Flüchtlingskinder brauchen dringend psychologische Unterstützung. In Düsseldorf finden sie diese im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge. Es ist eine der bundesweit ältesten Therapieeinrichtungen für Migranten und ihre Familien.

Flüchtlingskinder - Hilfe vor Panikattacken und Flashbacks

18. September 2015

Reportage

Musik öffnet Herzen - Tanzprojekt für Flüchtlingskinder

Flüchtlingkinder machen Breakdance

Eine fremde Kultur, eine andere Sprache und Bilder von Krieg und Gewalt im Kopf – für Flüchtlingskinder ist es alles andere als einfach, sich mit diesem Ballast in deutsche Schulklassen zu integrieren. Ein Diakonieprojekt in Mülheim an der Ruhr will es ihnen leichter machen, sich zu öffnen und ihren Platz zu finden. Und zwar mit besonderen Tanzworkshops.

Tanzprojekt für Flüchtlingskinder

10. August 2015

Reportage

Verständnis geht durch den Magen - Kochprojekt mit Flüchtlingen

Flüchtlingsfrauen kochen in der Küche der Diakonie Mark-Ruhr

Vorurteile gegenüber Flüchtlingen gibt es viele. Das zeigen die jüngsten fremdenfeindliche Übergriffe auf Asylbewerberheime. In Hagen bringt das ehrenamtliche Projekt „Storyteller“ Flüchtlinge und Deutsche in der Diakonie Mark-Ruhr zusammen und wirbt jetzt mit einem Kochbuch für Verständnis.

Hagener Flüchtlingsprojekt veröffentlicht Kochbuch

5. Juni 2015

Reportage

Alleine, aber in Sicherheit - Erste Hilfe für unbegleitete junge Flüchtlinge

Flüchtling Abraham sitzt in seinem Zimmer im Clearinghaus Lebach

Ihr Weg nach Europa war weit, ihre Flucht geprägt von Gewalt, Missbrauch und Verlust. Immer mehr junge Flüchtlinge reisen alleine nach Deutschland. Waren es 2009 noch knapp 3.000, so kamen im vergangenen Jahr bereits über 6.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Eine erste Aufnahme finden sie in den sogenannten Clearinghäusern der Jugendhilfe. Besonders engagiert und gut vernetzt ist die Einrichtung des Diakonischen Werkes an der Saar.

Diakonische Angebote für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Saarland