Sie sind hier: Start >

Spendenaktionen

Aktuelle Spendenaufrufe und Berichte


2. Juni 2016

Diakonie und Caritas starten Sommersammlung

Am 4. Juni beginnt die Sommersammlung von Caritas und Diakonie in ganz Nordrhein-Westfalen. Einige Tausend ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler in den fünf Bistümern und drei evangelischen Landeskirchen machen sich auf den Weg. Sie erbitten Spenden für die kirchlichen Hilfen vor Ort. „hinsehen, hingehen, helfen“ heißt das Motto der Sammlung. Die Spendengelder machen praktische Nothilfe möglich. Außerdem fördern sie neue Ideen und Projekte in der vorbeugenden sozialen Arbeit.

Sommersammlung von Caritas und Diakonie

19. April 2016

Diakonie Katastrophenhilfe

Soforthilfe nach Erdbeben in Ecuador läuft an

Zerstörte Häuser nach Erdbeben

Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador am vergangenen Samstag ist die Soforthilfe der Diakonie Katastrophenhilfe angelaufen. Während Bergungsmannschaften weiter nach Überlebenden suchen und Tote bergen, geht es bei den Partnern der Diakonie Katastrophenhilfe vor Ort um die geplante Verteilung von Hilfsgütern.

Erdbeben in Ecuador

22. Februar 2016

Brot für die Welt sagt Dankeschön

Empfang für Spenderinnen und Spender

Brot für die Welt hat alle Unterstützerinnen und Unterstützer aus dem Großraum Düsseldorf zu einem Dankeschön-Empfang eingeladen. Ein Ziel war es, mit den Spendern in einen Dialog zu kommen. Ein weiteres, über die aktuelle Arbeit von Brot für die Welt zu informieren und eine transparente Darstellung der Finanzen zu geben.

Brot für die Welt sagt Dankeschön

27. Dezember 2015

Brot statt Böller

Zum Jahreswechsel Freude teilen

Unter dem Motto "Brot statt Böller" ruft das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt zum Jahreswechsel zu Spenden auf. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, sagt: "Wir laden dazu ein, das neue Jahr mit einem Geschenk an Menschen in Not zu beginnen. Der Spaß, den ein Feuerwerk macht, ist nur kurz. Die Freude, die durch Teilen entsteht, ist von Dauer." Allein in Deutschland werden zu Silvester mehr als 100 Millionen Euro für Feuerwerk ausgegeben.

Mehr zu Brot statt Böller von Brot für die Welt

23. November 2015

Adventssammlung von Diakonie und Caritas

Ökumenische Tradition will Gutes bewirken

Es ist eine fast 60-jährige Tradition: in der Vorweihnachtszeit sammeln Freiwillige in ihrer nordrhein-westfälischen Kirchengemeinde für die Arbeit von Diakonie und Caritas. Auch in diesem Jahr werden allein in 350 evangelischen Kirchengemeinden fast 7.000 ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler unterwegs sein, um für die Unterstützung diakonischer Arbeit zu bitten.

Mehr über die Diakonie Adventssammlung

12. August 2015

Gutes Spendenergebnis für Brot für die Welt

Mehr als 10 Mio Euro Spenden aus Rheinland, Westfalen und Lippe

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 10,175 Millionen Euro an Spenden im Bereich der drei Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe erhalten. In dieser Summe sind Kollekten und Spenden, die in Kirchengemeinden gesammelt wurden, sowie direkte Überweisungen an das evangelische Hilfswerk zusammengefasst. Allein in den Gottesdiensten an Heilig Abend wurden in der Region 3,2 Millionen Euro Kollekten zu Gunsten von Brot für die Welt gesammelt.

Mehr zur Jahresbilanz von Brot für die Welt

20. Mai 2015

Caritas und Diakonie rufen zur Sommersammlung auf - Spenden, um Gutes zu bewirken

Unter dem Motto „Gutes bewirken“ rufen die beiden kirchlichen Hilfswerke Diakonie und Caritas zu ihrer Sommersammlung auf. Vom 23. Mai bis 13. Juni gehen wieder tausende Sammlerinnen und Sammler in den Gemeinden von Tür zu Tür und bitten um Spenden für kirchlich-soziale Projekte. Sie fließen zum Beispiel in ehrenamtlich getragene oder unterstützte Aufgaben wie Besuchsdienste für kranke und ältere Menschen in den Kirchengemeinden, Ferienfreizeiten für Menschen mit Handicap, Kleiderkammern oder Hausaufgabenbetreuung. Diese Angebote bekommen in der Regel keine Förderung vom Staat und sind daher besonders auf Spenden angewiesen.

Sommersammlung - Spenden, um Gutes zu bewirken

18. Mai 2015

Diakoniesammlung im Radio

Die Sendung "Himmel und Erde" von radio nrw berichtet

Jeden Sonntag zwischen 8 und 9 Uhr hören rund eine Million Hörer bei den NRW-Lokalradio die Kirchensendung "Himmel und Erde". In der letzten Sendung wurde über die anstehende Sommersammlung von Diakonie und Caritas berichtet. "Spenden sammeln ist Knochenarbeit und verlangt viel persönlichen Einsatz," heißt es auf der Internetseite der Sendung. Den Radio-Beitrag und weitere Informationen kann man dort finden.

Diakoniesammlung bei radio nrw

23. Dezember 2014

Satt ist nicht genug

Kollekte in den Heiligabend-Gottesdiensten zu Gunsten von Brot für die Welt

In den Gottesdiensten der Evangelischen Kirchen im Rheinland, in Westfalen und in Lippe am Heiligen Abend wird traditionell die Kollekte zu Gunsten von Brot für die Welt eingesammelt. In mehr als 6000 Gottesdiensten tragen die evangelischen Christinnen und Christen zwischen Minden und Saarbrücken rund 3 Millionen Euro zusammen. In diesem Jahr steht die Kollekte unter dem Motto "Satt ist nicht genug".

Mehr zur Kollekte am Hl. Abend zu Gunsten von Brot für die Welt

15. August 2014

Hilfe für Flüchtlinge im Irak

Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden

Verstärkte Kämpfe und massenhafte Fluchtbewegungen im Norden Iraks schwächen den zerbrechlichen Staat erneut. Hunderttausende Menschen fliehen vor terroristischen Milizen; syrische Flüchtlinge, die in ihrem Nachbarland Schutz suchten, sind gezwungen, erneut zu fliehen. Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt sowohl die syrischen Flüchtlinge, als auch die intern Vertriebenen Iraker unter anderem mit Nahrungsmittel- und Gesundheitspaketen, Mietzuschüssen und psychosozialer Hilfe.

Mehr zu Diakonie Katastrophenhilfe für Flüchtlinge im Irak

11. Juli 2014

Nothilfe in Krisengebieten: Bohnen statt Drohnen

Diakonie Katastrophenhilfe zieht Bilanz

Weltweit haben bewaffnete Konflikte an Zahl und Brutalität zugenommen. Für Hilfsorganisationen wird es darum immer schwieriger, die notleidende Bevölkerung zu erreichen. „Wir brauchen Investitionen in die Versorgung der Opfer, nicht in die Entwicklung neuer Waffensysteme. Die Menschen in Konfliktregionen brauchen Bohnen statt Drohnen“, appelliert Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe. Das evangelische Hilfswerk konnte im vergangenen Jahr 36,8 Millionen Euro an Spenden einsammeln. Davon stammen rund 8 Millionen Euro aus dem Gebiet der Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe.

Mehr zur Diakonie Katastrophenhilfe - 8 Millionen Euro Spenden aus RWL

23. Juli 2014

Bilanz 2013: Gutes Spendenergebnis für Brot für die Welt

8,6 Mio Euro Spenden aus RWL

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 8,654 Millionen Euro Spenden aus dem Bereich der drei evangelischen Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe erhalten. Das sind rund 300.000 Euro mehr als im Vorjahr und das beste Ergebnis der letzten zehn Jahre. Diese Summe setzt sich zusammen aus direkten Überweisungen an das evangelische Hilfswerk und Kollekten und Spenden, die in Kirchengemeinden gesammelt wurden.

Mehr über die Jahresbilanz 2013 von Brot für die Welt

24. Juni 2014

Arme habt ihr alle Zeit um euch

Diakonische Arbeit von Brot für die Welt in Äthiopien

Selbstbewusst und stolz treten sie auf, die Frauen der Dorf-Spargruppe. Rund 1500 Euro haben sie in drei Jahren zusammen gespart. Eine Menge Geld in dieser abgelegenen Region – 250 km entfernt von Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba. „Seit die Männer nicht mehr alleine für die Feldarbeit verantwortlich sind, haben wir unsere Erträge gesteigert.“ Gemeinsam – in der Gruppe, in der Familie, Männer und Frauen zusammen – bewältigen sie die Probleme des Alltags. Darauf sind sie stolz, denn sie haben mit vielen Problemen zu kämpfen.

Mehr zu Brot für die Welt-Projekten in Äthiopien

20. Mai 2014

Hilfe nach Flutkatastrophe auf dem Balkan

Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden

Tagelanger Dauerregen hat in Serbien und Bosnien-Herzegowina schwere Überschwemmungen verursacht. Bis zu 120 Liter pro Quadratmeter gingen innerhalb von 24 Stunden nieder, in zwei Tagen fiel so viel Regen wie sonst in zwei Monaten. Mehrere Flüsse traten über die Ufer, Bäche verwandelten sich in Wasserfälle und führten vielerorts zu Erdrutschen und Schlammlawinen. Nach offiziellen Angaben kamen in den beiden Ländern mehr als 40 Menschen ums Leben. Obwohl der Regen allmählich nachlässt, ist es für Entwarnung zu früh. Noch immer werden Deichbrüche und weitere Erdrutsche befürchtet. Die Diakonie Katastrophenhilfe schickt 200 Trocknergeräte in die betroffene Region.

 

Mehr zur Flutkatastrophe auf dem Balkan

15. Mai 2014

Wo bleibt der Sommer, fragen sich in diesen Tagen viele. Ob’s regnet oder stürmt – Diakonie und  Caritas in ganz Nordrhein-Westfalen starten am 17. Mai mit ihrer Sommersammlung. Die kirchlichen Hilfswerke sind aktiv, unabhängig von Sommerwetter oder kalendarischem Sommerbeginn. Tausende Sammlerinnen und Sammler gehen von Tür zu Tür und bitten um eine Spende. Die Spendengelder werden ortsnah eingesetzt. Da, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Und da, wo neue Hilfen in Pflege und sozialer Arbeit erprobt werden.

Gemeinsame Sommersammlung von Caritas und Diakonie

24. Februar 2014

Taubenzüchter unterstützen Aktion Lichtblicke

Mehr als 8.000 Euro für den guten Zweck

Einen ganz „dicken“ Scheck konnte Andreas Lücke überreichen. Der passionierte Taubenzüchter übergab Reinhard van Spankeren von der Aktion Lichtblicke eine Spende von exakt 8.291,03 Euro. Seit vielen Jahren schon unterstützen Taubenzüchter aus ganz NRW und sogar den Benelux-Staaten die Aktion Lichtblicke. Sie tun das mit modernsten Mitteln: In drei Wochen vor Weihnachten wurden 142 wertvolle Tauben bei einer Online-Auktion versteigert. Reinhard van Spankeren bedankte sich bei Organisator Andreas Lücke: „Solch großzügige Spenden helfen uns, dass wir als Aktion Lichtblicke armen Familien in Not großzügig helfen können.“

Taubenzüchter spenden für den guten Zweck

4. Dezember 2013

Weihnachten für Kinder in aller Welt

Mit großer Begeisterung haben die Kindergartenkinder aus Münster fair gehandelte Weihnachtskugeln gestaltet und viel über Weihnachten in Indien erfahren. Gemeinsam mit der Superintendentin Meike Friedrich, und Weihbischof Stefan Zekorn haben die Kinder die Aktion „Weihnachten weltweit“ eröffnet. Bei der Aktion dreht sich alles um eine fair gehandelte Weihnachtskugel, die Kinder ab sofort deutschlandweit in Kindertagesstätten und im Kindergottesdienst gestalten können. Die Hilfswerke Adveniat, Brot für die Welt, Misereor und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ bieten die Adventsaktion gemeinsam an

Brot für die Welt-Aktion: Weihnachten Weltweit

2. Dezember 2013

Ich will ein Zeichen setzen

Adventssammlung der Diakonie

Doch, sagt Sabine Ising, manche Tür bleibe ihr und ihrem Sohn Johannes in ihren Nachbarstraßen verschlossen. Die Bonnerin ist mit ihrem schwerst mehrfach behinderten Jungen an diesem trübkalten Novembernachmittag zur jährlichen Diakoniesammlung unterwegs. Sie ist eine von rund 5000 ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammlern, die in Rheinland, Westfalen und Lippe für die Diakonie sammeln gehen.

Reportage über die Diakoniesammlung

15.11.2013

Hilfe für die Taifun-Opfer auf den Philippinen

Diakonie Katastrophenhilfe leistet Soforthilfe

Eine Frau sucht Hab und Gut in einem Trümmerfeld

Nach dem Taifun Haiyan am 8. November wächst auf den Philippinen die Verzweiflung: Tausende Menschen starben durch den Taifun, der mit einer Windgeschwindigkeit von über 300 km/h auf die Philippinen traf. Nach Einschätzung von Experten handelt es sich bei Haiyan um den stärksten Taifun, der je auf den Philippinen tobte. Hunderttausende Menschen verloren ihre Häuser und sind obdachlos. Mehr als elf Millionen Menschen sind vom Taifun betroffen. Sie brauchen Trinkwasser, Nahrungsmittel und Decken. Doch die Regionen, in denen der Taifun am stärksten wütet, sind nur schwer zu erreichen. Rund um die Uhr sind die Hilfsteams der Partner der Diakonie Katastrophenhilfe im Einsatz, um die Menschen in den Katastrophengebieten schnellstmöglich mit Lebensmitteln, Trinkwasser, Decken und Schlafmatten und Hygieneartikeln zu versorgen.

Hilfe für Taifun-Opfer auf den Philippinen

6. Juni 2013

Hochwasser in Mitteleuropa: Flutopfer brauchen schnelle Hilfe

Diakonie Katastrophenhilfe im Dauer-Einsatz

Land unter in Deutschland

„Mitarbeiter der diakonischen Landesverbände und freiwillige Helfer sind fast rund um die Uhr im Einsatz, um Notunterkünfte einzurichten und vom Hochwasser Betroffene zu unterstützen“, erklärt Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe. „Wir werden den Flutopfern wie 2002 und 2010 zur Seite stehen, denn sie brauchen schnell Hilfe.“ 

Unterstützen Sie die Fluthilfe der Diakonie

6. Februar 2013

Friedenshilfe in Mali ohne Waffen

Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für Flüchtlinge

Zehntausende Menschen sind nach den jüngsten Kämpfen in Mali auf der Flucht. Bereits seit Monaten fliehen viele vor der Gewalt im Norden in den Süden des Landes oder in die Nachbarländer. Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für die Flüchtlingshilfe.

Diakonie Katastrophenhilfe in Mali

23. Dezember 2012

Tradition am Heiligen Abend

Kollekte zu Gunsten von Brot für die Welt

Das Krippenspiel der Kinder, der leuchtende Weihnachtsbaum neben der Kanzel, das Lied „Oh Du fröhliche“ zum Ausgang und die Kollekte zu Gunsten von Brot für die Welt, das hat Tradition in den evangelischen Gemeinden in Rheinland, Westfalen und Lippe. Im Heiligabend-Gottesdienst soll etwas von der Weihnachtsfreude an Hungernde und Notleidende weitergegeben werden.

Mehr über die Heiligabend-Kollekte für Brot für die Welt

28. November 2012

Für sicheren Lebensunterhalt und Gerechtigkeit

Präses Schneider bittet um Kollekten für Brot für die Welt

Mehr als 1000 Projekte unterhält die Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ in fast 80 Ländern. Zwei von ihnen erwähnt Präses Nikolaus Schneider in seiner Bitte um Kollekten an den Adventssonntagen.

Kollektenaufruf zu Gunsten von Brot für die Welt

4. Oktober 2012

Dank für das Brot in der Welt

Der Duft nach frisch gebackenem Brot, nach Waffeln und Kuchen zog einen Tag durch mehr als 20 evangelische Kindertageseinrichtungen in Lippe. Sie beteiligten sich am Kita-Aktionstag „Unser täglich Brot“ von Diakonie und „Brot für die Welt“ in Lippe.

Mehr über den Brot-Aktionstag in Lippe

27. September 2012

"Brot für die Welt" sagt Danke

Über 70 rheinische und westfälische Kirchengemeinden erhalten Besuch zu Erntedank

Das Erntedank-Fest ist ein guter Anlass einmal Dankeschön zu sagen. Darum besuchen Mitarbeitende und Freiwillige der Hilfsaktion „Brot für die Welt“ in diesem Jahr rheinische und westfälische Kirchengemeinden und bedanken sich für deren Engagement zugunsten von „Brot für die Welt“.

"Brot für die Welt" sagt Danke

25. September 2012

Diakonie-Sammlung im Saarland

Rundfunkgottesdienst zur Eröffnung der Diakonie-Sammlung

Mit einem Gottesdienst aus der evangelischen Kirche in Lebach, der vom Saarländischen Rundfunk auf SR2 KulturRadio übertragen wird, eröffnet das Diakonische Werk an der Saar (DWSaar) seine diesjährige Diakonie-Sammlung: am Sonntag, 30. September, um 10 Uhr.

Mehr zur Diakonie-Sammlung im Saarland

21. August 2012

Brot schmeckt uns - rund um die Welt

"Brot für die Welt" stellt pädagogisches Material für Kindergärten zur Verfügung

Deckblatt der Arbeitsmappe

Kinder sind neugierig und wollen die Welt verstehen. Schon die Kleinsten fragen Erwachsenen Löcher in den Bauch: Warum gibt es Menschen, die hungern? Woher kommt unser Essen? Warum haben die einen so viel davon, dass sie Essen wegwerfen und die anderen zu wenig?

Kindgerechte Antworten auf diese Fragen gibt eine druckfrische Arbeitsmappe von „Brot für die Welt“, die an rund 1500 evangelische Kindertagesstätten in Rheinland, Westfalen und Lippe verschickt wurde.

"Brot für die Welt" stellt pädagogisches Material zur Verfügung

16. Mai 2012

Caritas und Diakonie starten Sommersammlung

„Von Mensch zu Mensch“ heißt das Motto der Sommersammlung von Caritas und Diakonie. Vom 19. Mai bis zum 9. Juni sind die ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler in Nordrhein-Westfalen in den Gemeinden unterwegs, um Spenden zu sammeln für Menschen, die Hilfe brauchen.

Mehr zur Sommersammlung lesen

20. April 2012

Syrien: Menschen sind auf Hilfe angewiesen

EVANGELISCHES HILSWERK STELLT 130.000 EURO FÜR NOTHILFE BEREIT

Logo der DKH

Die Diakonie Katastrophenhilfe stellt rund 130.000 Euro als Nothilfe für Opfer des Konflikts in Syrien bereit. Martin Kessler, Leiter der Programmabteilung des evangelischen Hilfswerks, ist besorgt, dass es weiterhin zu Kämpfen kommt.

Mehr zu der Lage in Syrien

22. März 2012

"Wir lassen Euch nicht im Stich"

Die Klasse 4b der Kreuz-Grundschule in Dortmund engagiert sich für Kinder im Township

Es begann nach den Herbstferien 2011 – Klassenlehrerin Petra Linke begann mit ihren Kindern in der Klasse 4 b eine Unterrichtseinheit zum Thema Kinderrechte. Die Kinder erfuhren sehr viel Neues über die Lebensumstände von Kindern  in anderen Erdteilen. Besonders empört  waren sie über das Leben der Straßenkinder.

Mehr zum Engagement der Klasse 4b

20. März 2012

Somalia: Gegen Eskalation militärischer Gewalt

HILFSWERK FORDERT SCHUTZ DER ZIVILBEVÖLKERUNG UND DIALOG

Logo der Diakonie Katastrophenhilfe

In Somalia ist die Zivilbevölkerung nach Einschätzung der Diakonie Katastrophenhilfe immer stärker von militärischer Gewalt betroffen. Vor der am 22. März beginnenden Sitzung des Rats für Außenbeziehungen der EU in Brüssel wendet sich das evangelische Hilfswerk gegen eine Ausweitung der militärischen Mittel. So erwägt die EU, den Einsatz gegen die Piraten auf die Küstengebiete auszudehnen. Dies führt nach Ansicht des Hilfswerks nur zu weiteren Leiden der Bevölkerung.

Mehr dazu lesen

8. März 2012

Frauen brauchen einen sicheren Zugang zu Land

"Brot für die Welt": Stellung der Frau in der Landwirtschaft stärken

„Will man den Hunger in der Welt effektiv überwinden, ist es unerlässlich, die Stellung der Frauen in der Landwirtschaft zu stärken", sagt Cornelia Füllkrug-Weitzel. Zum Weltfrauentag am 8. März hat die Direktorin von „Brot für die Welt“ darauf hingewiesen, dass in den armen Ländern bis zu 80 Prozent der Grundnahrungsmittel von Frauen in kleinbäuerlicher Landwirtschaft produziert werden. Frauen verfügen jedoch nur über zehn Prozent der Anbaufläche und ihnen gehört lediglich ein Prozent aller Landtitel. Frauen könnten einen größeren Beitrag zur Bekämpfung des Hungers leisten, wenn sie Sicherheit über ihre Landnutzung erhielten, so Füllkrug-Weitzel.

Mehr dazu lesen

10. Januar 2012

Haiti: Zwei Jahre nach Erdbeben ist weitere Hilfe nötig

EVANGELISCHES HILFSWERK STELLTE BISHER 15 MILLIONEN EURO BEREIT

Logo der DKH

Zwei Jahre nach dem Erdbeben in Haiti ruft die Diakonie Katastrophenhilfe dazu auf, die Opfer der Katastrophe weiter zu unterstützen. Eine halbe Million Menschen müssen in Lagern leben. Das evangelische Hilfswerk errichtet zurzeit im Südosten Haitis mit Unterstützung des kanadischen Roten Kreuzes 600 Häuser. Seit dem Beben stellte die Diakonie Katastrophenhilfe mehr als 15 Millionen Euro für Nothilfe und Wiederaufbau bereit.

Mehr dazu lesen

21. Dezember 2011

Hoffnung für Osteuropa

Hilfsaktion von Evangelischer Kirche und Diakonie fördert neue Projekte

Seit 1994 fördert die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ soziale und kirchliche Projekte zwischen Estland und Bulgarien. In diesem Jahr werden neun Projekte mit insgesamt mehr als 84.000 Euro gefördert. Gesammelt wurden diese Spenden in Gottesdienstkollekten in rheinischen Kirchengemeinden.

Mehr über Hoffnung für Osteuropa

7. Februar 2012

Flötentöne zu Gunsten von Brot für die Welt

Kölner Schüler sammeln 800 Euro

Der Sozialwissenschaftsunterricht im Kölner erzbischöflichen Irmgardis Gymnasium muss eindrücklich sein. Denn die 30 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a wollten nicht einfach nur theoretisch über Entwicklungshilfe und weltweite Armut reden. Sie fassten gemeinsam mit ihrem Lehrer Dieter Dücker den Entschluss selbst aktiv zu werden.

Schülerinnen und Schüler spenden an Brot für die Welt

7. Dezember 2011

Diakoniesammlung läuft auf Hochtouren

Noch bis Samstag sind die Sammlerinnen und Sammler unterwegs

„Für“ heißt das Leitwort der Adventssammlung der Diakonie. In diesen Tagen gehen die Sammlerinnen und Sammler für die Diakonie in den evangelischen Kirchengemeinden in Nordrhein-Westfalen von Tür zu Tür, um Spenden zu sammeln für die Diakonie der Gemeinde.

Mehr zur laufenden Adventssammlung lesen

6. Dezember 2011

Hungerkrise droht in West-Afrika

Diakonie Katastrophenhilfe weitet Hilfsprojekte im Niger aus

Während im ostafrikanischen Dürregebiet noch Millionen hungern, droht im Westen des Kontinents eine weitere Hungerkrise. Beobachter warnen vor einer Hungersnot im Sahel. Schon jetzt sind in Niger rund eine Million Menschen von Nahrungsmittelhilfe abhängig. Die Diakonie Katastrophenhilfe, die schon seit Jahren in dem immer wieder von Dürren betroffenen Land tätig ist, hat jetzt ihre Hilfe ausgeweitet und ruft dringend zur Unterstützung der Notleidenden auf.

Diakonie Katastrophenhilfe gegen Hunger in West-Afrika

1. Dezember 2011

Zuschauer spenden 2,7 Millionen Euro

Mit einem Rekordergebnis endete die große ZDF-Benefizgala „Die schönsten Weihnachtshits“: Genau 2.735.855 Euro spendeten die Zuschauer für die Projektarbeit der kirchlichen Hilfswerke „Brot für die Welt“ und MISEREOR. 4,7 Millionen Menschen verfolgten die Sendung, die Jörg Pilawa für seine erkrankte Kollegin Carmen Nebel moderierte, vor dem Bildschirm.

Mehr dazu lesen

27. November 2011

Land zum Leben - Grund zur Hoffnung

In Dortmund eröffnet "Brot für die Welt" die 53. Aktion

Land zum Leben - Grund zur Hoffnung, unter diesem Motto steht die 53. Aktion von "Brot für die Welt". Am 1. Adventssonntag eröffnete das evangelische Hilfswerk in Dortmund das neue Aktionsjahr mit einem feierlichen Gottesdienst, der bundesweit von der ARD übertragen wurde. Im Gottesdienst predigte der Präses der westfälischen Kirche, Alfred Buß.

Weitere Informationen zur bundesweiten Eröffnung des 53. Aktionsjahres

24. Oktober 2011

Hilfe für Erdbebenopfer in der Türkei

Diakonie und Caritas stellen 100.000 Euro zur Verfügung

Nach dem schweren Erdbeben im Osten der Türkei stellen die kirchlichen Hilfswerke Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas international 100.000 Euro für die Soforthilfe zur Verfügung. Neben Nahrungsmitteln und Medikamenten werden vor allem Zelte, Decken und Gasheizgeräte benötigt, weil die Temperaturen in den betroffenen Gebieten um die Städte Van und Ercis nachts unter den Gefrierpunkt sinken.

Mehr über die Erdbebenhilfe der Diakonie

17. Oktober 2011

Lichtblicke mit Rekordspendensumme

Aktion hat seit Bestehen mehr als 100 000 Kindern geholfen

Logo der Aktion Lichtblicke

Die Hilfsaktion Lichtblicke, die gemeinsam getragen wird von Diakonie, Caritas und den NRW-Lokalradios, hat ihr Geschäftsjahr mit einer Rekordspendensumme abgeschlossen. Über 3,6 Millionen Euro sind in der Saison 2010/2011 für notleidende Kinder und ihre Familien auf dem Spendenkonto eingegangen. Das sind 250.000 Euro mehr als im Geschäftsjahr zuvor.

Mehr zur Aktion Lichtblicke

28. Juli 2011

Pakistan: Zeichen des Aufbruchs gesetzt

EIN JAHR NACH DER FLUT ZIEHT DIE DIAKONIE KATASTROPHENHILFE POSITIVE BILANZ

Die Diakonie Katastrophenhilfe zieht ein Jahr nach der verheerenden Flut in Pakistan eine positive Bilanz ihrer Arbeit. Im ersten Jahr nach der Flut hat das evangelische Hilfswerk mehr als 4,6 Millionen Euro für Nothilfe und Wiederaufbau bereitgestellt und damit rund 400 000 Menschen erreicht. Die Diakonie Katastrophenhilfe und ihre Partner setzten damit Zeichen des Aufbruchs und der Hoffnung.

Mehr zur Fluthilfe Pakistan

26. Juli 2011

Logo der Diakonie Katastrophenhilfe

Angesichts der jüngsten Fluchtwellen vor Gewalt in Libyen und Hunger in Ostafrika fordern Hilfswerke mehr Schutz und Hilfe für das Millionenheer von Flüchtlingen und Vertriebenen weltweit. Zum 60. Jahrestag der UN-Flüchtlingskonvention am 28. Juli richten die Diakonie Katastrophenhilfe, Caritas international und UNICEF Deutschland den dringenden Appell an Politik und Gesellschaft, Flüchtlingen mehr Sicherheit, Unterstützung und eine neue Chance zu geben. Sie fordern besonders, das Los der vielen Binnenvertriebenen zu verbessern, die gegenwärtig nicht von der Flüchtlingskonvention geschützt sind.

Mehr dazu lesen

22. Juli 2011

Ostafrika: Hilfe wird erheblich ausgeweitet

Insgesamt mehr als zwei Millionen Euro hat die Diakonie Katastrophenhilfe bisher für die Opfer der schweren Dürre in Ostafrika bereitgestellt. Nach Einschätzung der Direktorin des evangelischen Hilfswerks, Pfarrerin Cornelia Füllkrug-Weitzel, ist es "dringend notwendig, die Hilfe so stark wie nur möglich zu intensivieren. Wir rufen deshalb zu Spenden und damit zur Unterstützung für die Dürreopfer auf", sagte sie.

Mehr zur Hilfe der Diakonie für Ostafrika

22. Juli 2011

Die Erdbeben-Katastrophe in Japan hat weltweit eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Auch aus Deutschland gab es viel Unterstützung. Allein die Diakonie Katastrophenhilfe hat mehr als eine Million Euro zur Verfügung gestellt. Bei einer ungewöhnlichen Spendenaktion in Duisburg kamen noch einmal 1600 Euro zusammen.

Mehr über die Diakonie Katastrophenhilfe

19. Juli 2011

Logo der Diakonie Katastrophenhilfe

Die beiden kirchlichen Hilfswerke Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas international haben jetzt zusätzlich 600.000 Euro bereitgestellt, um rund 15 000 hungernde Menschen in ländlichen Gebieten mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln zu versorgen. In der Region Galguduud wird die Partnerorganisation auch weitere Hilfsgüter wie Decken, Planen und Moskitonetze verteilen.

Mehr zur aktuellen Lage in Somalia

12. Juli 2011

Logo der Diakonie Katastrophenhilfe

Die Diakonie Katastrophenhilfe stellt eine halbe Million Euro Nothilfe für die Opfer der verheerenden Dürre in Ostafrika bereit. Dort herrscht die schlimmste Hungersnot seit Jahrzehnten. Das evangelische Hilfswerk unterstützt die Menschen dort mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser, Latrinen und Notunterkünften.

Mehr zu der Lage in Somalia

30. Juni 2011

8,1 Millionen Euro kommen aus Rheinland, Westfalen und Lippe

In Berlin präsentierte „Brot für die Welt“ sein Spendenergebnis für das Jahr 2010. Von den insgesamt rund 62,1 Millionen Euro in Deutschland kamen 8,1 Millionen aus dem Bereich Rheinland, Westfalen und Lippe. In den drei Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe ist das Spendenaufkommen insgesamt leicht gestiegen. Auch im Jahr der Eurokrise zeigten unzählige Spender, dass die Not der Menschen in den Ländern des Südens nicht in Vergessenheit gerät.

Bilanz von Brot für die Welt 2010 in Rheinland, Westfalen und Lippe

17. Juni 2011

Jeden Tag werden Menschen aus ihrer Heimat vertrieben: Hunderttausende fliehen zurzeit vor der Gewalt in Libyen und in Syrien; im Sudan sind neue blutige Konflikte ausgebrochen. Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt Menschen auf der Flucht und startet zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni die Kampagne "Flucht und Vertreibung - 60 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention".

Mehr zur Diakonie Katastrophenhilfe und zur Kampagne "Flucht und Vertreibung"

14. Juni 2011

100 Tage nach Erdbeben und Tsunami in Japan

Pakete werden gepackt

Caritas international, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie Katastrophenhilfe und UNICEF Deutschland danken den Bundesbürgern für ihre große Solidarität mit den Opfern.Die vier Organisationen des Aktionsbündnis Katastrophenhilfe unterstützen die am stärksten betroffenen Familien und Kinder auf ihrem Weg zurück zur Normalität.

Mehr über die Aufbauhilfe der Diakonie in Japan

21. April 2011

Die gemeinsame Spendenaktion von Diakonie, Caritas und den NRW-Lokalradios „Aktion Lichtblicke“ freut sich über ein hervorragendes Zwischenergebnis. Über 3 Mio. Euro an Spenden sind in der laufenden Saison 2010/2011 bereits bei der Hilfsaktion für bedürftige Kinder und Jugendliche aus NRW und deren Familien eingegangen.

Mehr zur Aktion Lichtblicke von Diakonie, Caritas und NRW-Lokalradios

16. März 2011

Furchtbar ist, dass die Beben weiter gehen

Diakonie Katastrophenhilfe im Kontakt mit japanischen Gemeinden

Die Schreckensmeldungen aus dem Katastrophengebiet in Japan werden täglich schlimmer. Die Zahl der Toten ist weit höher als zunächst angenommen. Dazu haben Erdbeben und Tsunami eine nukleare Katastrophe von ungeahntem Ausmaß ausgelöst. Nun will die Diakonie Katastrophenhilfe im Kontakt mit Kirchen in Japan Hilfsmaßnahmen einleiten.

Diakonie Katastrophenhilfe: Spenden für Japan

15. März 2011

Lichtblicke sagt "Danke"

Empfang in der Staatskanzlei

Lichtblicke Schirmherr Udo Kraft

Mit einem Empfang hat sich die Aktion Lichtblicke bei ihren Spendern bedankt. Stellvertretend für die vielen großen und kleinen Aktionen, mit denen in den vergangenen Monaten Geld zu Gunsten von "Lichtblicke" gesammelt wurde, waren am Montag 20 Gruppen in die Düsseldorfer Staatskanzlei eingeladen. Seit elf Jahren gibt es die Gemeinschaftsaktion von Diakonie, Caritas und den NRW-Lokalradios.

Mehr über die Aktion Lichtblicke

12. März 2011

Japan: Katastrophe mit unabsehbaren Folgen

Die Diakonie Katastrophenhilfe ruft zur Solidarität mit den Menschen im japanischen Krisengebiet auf. Noch sind die Folgen des schweren Erdbebens und der riesigen Tsunamiwelle nach Einschätzung des evangelischen Hilfswerks unabsehbar, vor allem im Blick auf die Schäden in der Atomanlage Fukushima.

Mehr zur Lage in Japan

8. März 2011

Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden

Im Norden Afrikas sind hunderttausende Menschen auf der Flucht vor den Kämpfen in Libyen. Erste Nothilfsmaßnahmen sind angelaufen: Die Diakonie Katastrophenhilfe versorgt im ägyptisch-libyschen Grenzgebiet bei Salloum rund 5 000 Menschen gemeinsam mit der Caritas. Ein Team des globalen kirchlichen Netzwerks "ACT Alliance", an dem auch die Diakonie Katastrophenhilfe beteiligt ist, wirkt im tunesisch-libyschen Grenzgebiet. Für beide Hilfsmaßnahmen bittet die Diakonie Katastrophenhilfe um Spenden.

Diakonie Katastrophenhilfe hilft Flüchtlingen in Libyen, Ägypten und Tunesien

4. März 2011

Direktorin des Evangelischen Hilfswerks auf Projektreise im Tschad

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist besorgt über den wachsenden Strom der Flüchtlinge aus Libyen. "Die Nachbarländer sind mit dem Ansturm völlig überfordert", sagt der Leiter der Programmabteilung, Volker Gerdesmeier.

Mehr zur Lage in Nordafrika

24. Februar 2011

Ein Jahr nach dem Beben ziehen Diakonie und Caritas positive Bilanz

Caritas international und die Diakonie Katastrophenhilfe ziehen ein Jahr nach dem schweren Erdbeben in Chile eine positive Bilanz ihrer gemeinsamen Hilfe beim Wiederaufbau der zerstörten Regionen.

Mehr zu der positiven Bilanz

3. Februar 2011

Wiederaufbau setzt Zeichen der Hoffnung

NACH SECHS MONATEN: DIAKONIE KATASTROPHENHILFE WEIHT HAUS IN PAKISTAN EIN

Sechs Monate nach Beginn der schweren Flutkatastrophe in Pakistan hat die Diakonie Katastrophenhilfe beim Wiederaufbau ein Hoffnungszeichen gesetzt. Das erste von insgesamt 1 000 Häusern ist nach der Fertigstellung im Nordwesten des Landes, im Distrikt Charsadda, feierlich eingeweiht worden. Die Bewohner des Dorfes Hisara sind froh, dass sie endlich die Zelte verlassen können.

Mehr zur Fluthilfe Pakistan

21. Januar 2011

Nach einer Jahrhundertflut stehen weite Teile des Nordens von Kolumbien unter Wasser. Mindestens 5 000 Häuser wurden zerstört und mehr als 300 000 beschädigt. Mehr als zwei Millionen Menschen sind betroffen. Nach Angaben von Beobachtern kann es noch Monate dauern, bis das Wasser abfließt.

Mehr zur Lage in Kolumbien

7. Dezember 2010

Die Diakonie Katastrophenhilfe verstärkt ihre Arbeit im Tschad, wo Hunderttausende Opfer von bewaffneten Konflikten, Dürren und Fluten sind und an Hunger leiden.

Mehr zur Hilfe im Niger und im Tschad

26. Oktober 2010

Die Diakonie Katastrophenhilfe hat den Kampf gegen die Cholera-Epidemie in Haiti weiter verstärkt. Die evangelische Hilfsorganisation wird zunächst rund 80.000 Euro zur Verfügung stellen, damit unter anderem das medizinische Personal beim Partner OSAPO aufgestockt werden kann.

Mehr dazu lesen

24. Oktober 2010

Haiti: Hilfswerk bringt Medikamente zu Cholera-Kranken

Mit großer Sorge beobachten die Mitarbeiter der Diakonie Katastrophenhilfe die Entwicklung in Haiti. Neun Monate nach dem schweren Erdbeben ist in der nördlichen Provinz Artibonite eine Cholera-Epidemie ausgebrochen, die nach offiziellen Angaben bislang 200 Tote gefordert hat.

Mehr zur Lage in Haiti

19. Oktober 2010

2,3 Millionen Euro Spenden aus Rheinland, Westfalen und Lippe

Nach den schweren Überschwemmungen in Pakistan sind weiterhin rund acht Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen. Die Diakonie Katastrophenhilfe setzt alles daran, dass die Menschen vor dem Wintereinbruch in ihre Häuser zurückkehren können. Bisher hat die Diakonie in Rheinland, Westfalen und Lippe rund 2,3 Millionen Euro an Spenden für die Flutopfer gesammelt.

Mehr über die Diakonie Hilfe in Pakistan

21. September 2010

Kinder sollen wieder zur Schule gehen

Die Diakonie Katastrophenhilfe hält es für wichtig, dass die Kinder im pakistanischen Überschwemmungsgebiet wieder zur Schule gehen. "Gegenwärtig werden jedoch noch zahlreiche Schulgebäude als Notunterkünfte für Flutopfer genutzt, weil nicht genügend Zelte zur Verfügung stehen", berichtet Volker Gerdesmeier, Leiter der Programmabteilung der Diakonie Katastrophenhilfe.

 

Mehr dazu lesen

14. September 2010

Pakistan nach der Jahrhunderflut

Sintflutartige Niederschläge haben in Pakistan die schlimmsten Überschwemmungen seit 80 Jahren ausgelöst. Seit dem 21. Juli hat es hier nahezu ununterbrochen geregnet - weitaus heftiger als für die Monsunzeit üblich. Zahlreiche Flüsse sind über ihre Ufer getreten und haben weite Landstriche unter Wasser gesetzt. Ein Fünftel des Landes - insgesamt rund 160 000 Quadratkilometer stehen unter Wasser – eine Fläche so groß wie die Schweiz, Belgien und Österreich zusammen. Mehr als 15 Millionen Menschen in Pakistan sind nach Schätzungen der Vereinten Nationen betroffen. Ganze Dörfer und Ortschaften versanken in den Fluten. Über 980 000 Gebäude haben die Wassermassen zerstört oder schwer beschädigt, darunter mehr als 5 600 Schulen und 200 Krankenhäuser. Schätzungsweise 4,6 Millionen Menschen wurden obdachlos. Riesig sind auch die Schäden in der Landwirtschaft: Ernten, Viehbestände und Weideland haben die Fluten weggespült. Allein 3,2 Millionen Hektar Getreide wurden vernichtet. Doch in Zahlen lässt sich das Ausmaß der Not der Menschen in Pakistan kaum erfassen. Ein ganzes Land steht unter Wasser – Ein ganzes Land verzweifelt.

Powerpointpräsentation zur Jahrhundertflut inPakistan (ca. 2,2 MB)

10. September 2010

Nikolaus Schneider, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, ruft zu weiteren Spenden für die Opfer der Überschwemmungen in Pakistan aufgerufen. „Die schrecklichen Folgen der Überschwemmungen stehen uns noch immer vor Augen. In Pakistan herrscht Ausnahmezustand. Nach anfänglichem Zögern hat die Spendenbereitschaft erfreulich zugenommen."

Mehr über den Spendenaufruf für Pakistan

23. August 2010

... damit das Leben weitergeht

Die Diakonie Katastrophenhilfe hat ihre Hilfe für die Flutopfer im Nordwesten Pakistans ausgeweitet. Das evangelische Hilfswerk hat seine Nothilfe auf mehr als 1,5 Millionen Euro aufgestockt. Angesichts der brütenden Hitze und der Krankheitsgefahr durch verunreinigtes und stehendes Wasser werden weitere Trinkwassertanks in Camps aufgestellt. Außerdem unterstützen die Helfer vor Ort die Flutopfer beim Abpumpen des Wassers aus überfluteten Dörfern.

Mehr zur Fluthilfe Pakistan

21. August 2010

Vertreter der Bundesregierung bei Diakonie Katastrophenhilfe vor Ort

Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechte und humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt, Markus Löning, hat sich bei seinem Besuch in Pakistan erschüttert gezeigt über die Situation der Flutopfer. "Dies berührt mich wirklich", sagte er heute beim Besuch von Hilfsprojekten der Diakonie Katastrophenhilfe, die auch vom Bundesaußenministerium gefördert werden. "Die Menschen hier brauchen unsere Hilfe", betonte Löning.

Mehr zur Fluthilfe Pakistan

17. August 2010

Evangelische Kirche von Westfalen ruft ihre Gemeinden zu weiteren Spenden auf

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) gibt für die Flutopfer in Pakistan 50.000 Euro Soforthilfe aus ihrem landeskirchlichen Haushalt für Weltmission, Ökumene und Kirchlichen Entwicklungsdienst an die Diakonie Katastrophenhilfe.

Mehr zur Soforthilfe der EKvW

16. August 2010

Pakistan: Millionen Menschen campieren in Notlagern

Diakonie Katastrophenhilfe versorgt die Opfer mit frischem Trinkwasser

Weite Landstriche in Pakistan stehen nach den schweren Überschwemmungen unter Wasser. Millionen von Menschen müssen in Notlagern campieren. In den Distrikten Nowshera, Charsadda und im Swat-Tal unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe rund 60 000 Flutopfer.

Mehr zur Fluthilfe Pakistan

13. August 2010

Pakistan: Spenden kommen an

Logo der DKH

Die Spenderinnen und Spender zeigen große Anteilnahme am Schicksal der Menschen in Pakistan. "Es ist beeindruckend, wie groß die Resonanz der Menschen in Deutschland trotz der Vielzahl der Krisen und der Ferienzeit ist.

Mehr zur Fluthilfe Pakistan

12. August 2010

Pakistan: Lage weiterhin dramatisch

Diakonie Katastrophenhilfe hat umfassende Hilfsaktion gestartet

Logo der DKH

In Pakistan bleibt die Lage für die Flutopfer weiterhin dramatisch. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat eine umfassende Hilfsaktion gestartet und erreicht damit momentan etwa 60 000 Menschen.

Mehr zur Fluthilfe Pakistan

10. August 2010

Mitteleuropa: Bewohner schockiert nach schwerer Flut

Logo der DKH

Die Direktorin der Diakonie Katastrophenhilfe, Pfarrerin Cornelia Füllkrug-Weitzel, betonte nach den schweren Überschwemmungen in Ostdeutschland, Tschechien und Polen, dass das evangelische Hilfswerk den Flutopfern beistehen werde genauso wie bei der Oderflut 1997 oder der Elbeflut 2002.

Mehr zur Fluthilfe Mitteleuropa

3. August 2010

Diakonie Katastrophenhilfe verteilt Nahrungsmittel und Trinkwasser

Logo der DKH

Das erschreckende Ausmaß der Zerstörung in den von den schweren Fluten betroffenen Gebieten in Pakistan wird in den Berichten der Helfer vor Ort immer deutlicher.

Mehr zur Fluthilfe Pakistan sowie Links und Fürbitten

2. August 2010

Pakistan: Lage im Nordwesten spitzt sich zu

Logo der DKH

Die Diakonie Katastrophenhilfe ruft zur Unterstützung der Opfer der schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten im Nordwesten Pakistans auf.

Mehr zur Fluthilfe Pakistan

8. Juni 2010

8 Millionen Euro kommen aus Rheinland, Westfalen und Lippe

Kinder in Schule, BfdW

2009 war ein gutes Jahr für „Brot für die Welt“: Von den insgesamt rund 54,6 Millionen Euro an Spenden kamen 8 Millionen aus dem Bereich Rheinland, Westfalen und Lippe. Bundesweit konnte das Ergebnis um 3,2 Millionen gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. In den drei Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe ist das Spendenaufkommen stabil.

Mehr über Brot für die Welt Rheinland, Westfalen, Lippe

1. Juni 2010

bei der Diakonie in Cluj-Napoca (Klausenburg)

Haus der Diakonie in Cluj

In der letzten Maiwoche reisten zwei Mitarbeiter der Diakonie RWL, Michael Dreiucker und Peter Greifenberg, nach Cluj, um den dortigen interessierten Fachkräften der Diakonie aus den Kirchenregionen Cluj, Brasov, Oradea und Sibiu europäische Förderprogramme der beruflichen und Erwachsenenbildung näher zu bringen.

Mehr zu der Reise nach Cluj

1. Juni 2010

Diakonie Katastrophenhilfe versorgt Betroffene mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser

 Der Tropensturm "Agatha" und nachfolgende schwere Regenfälle hinterlassen in Mittelamerika eine Spur der Verwüstung.

Mehr zu den Aktionen der DKH in Mittelamerika

26. Mai 2010

Mit Besorgnis beobachtet die Diakonie Katastrophenhilfe den weiteren Verlauf der Flut in Mitteleuropa, die nach den Überschwemmungen in Polen jetzt auch Brandenburg erreicht hat.

Mehr zur Fluthilfe Mitteleuropa

30. April 2010

Einfaches Fundraising-Instrument

Vielen sozialen Einrichtungen fehlt Geld. Da braucht ein Kindergarten ein neues Klettergerüst, das Jugendheim eine Video-Ausrüstung, der Seniorentreff will einen Ausflug machen und, und, und. Doch woher nehmen?, fragen sich Mitarbeiter und Geschäftsführung oft. Die Lotterie „Helfen und Gewinnen“ ist da eine Möglichkeit, sich zusätzliche Finanzmittel zu beschaffen. Lose verkaufen bringt Geld! Der Preis beträgt immer 1 Euro.

Mehr zu "Helfen und Gewinnen"

20. April 2010

Haiti: 100 Tage nach dem Erdbeben

Schon wenige Tage nach der Katastrophe brachte die Diakonie Katastrophenhilfe gemeinsam mit der Caritas 15 Tonnen Hilfsgüter nach Port-au-Prince, darunter dringend benötigte Medikamente, Zelte, Planen, Decken, Wasserkanister und Wasserreinigungstabletten.

Mehr zu der Meldung

16. April 2010

Zur Verstärkung der Helfer vor Ort hat die chinesische Partnerorganisation der Diakonie Katastrophenhilfe weitere Mitarbeiter ins Erdbebengebiet im Nordwesten Chinas entsandt.

Mehr zur aktuellen Lage

15. April 2010

Partner der Diakonie Katastrophenhilfe organisiert Hilfe vor Ort

Logo der DKH

Nach dem schweren Erdbeben im Nordwesten Chinas will die Diakonie Katastrophenhilfe ihre chinesische Partnerorganisation bei der Nothilfe unterstützen. Mitarbeiter der "Amity Foundation" vor Ort berichten von chaotischen Zuständen. "Viele Häuser in der betroffenen Region sind zusammengestürzt und haben zahlreiche Menschen unter sich begraben", heißt es. Die Lage sei noch unübersichtlich. Die Rettungsmaßnahmen würden nur langsam anlaufen. Nach Angaben des evangelischen Hilfswerks werden Notunterkünfte, Kleidung, Decken, Nahrungsmittel, Trinkwasser und Medizin gegenwärtig dringend benötigt.

Mehr zum Erdbeben in China

6. April 2010

Sauberes Wasser ist ein Menschenrecht

Immer noch haben viel zu viele Menschen auf dieser Welt keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und zu angemessenen sanitären Einrichtungen.

Mehr zu der Meldung

19. März 2010

Alle 20 Sekunden stirbt ein Kind auf dieser Welt

Logo BfdW

Das globale Problem unzureichender Wasser- und Sanitärversorgung ist gravierend: Alle 20 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von verunreinigtem Trinkwasser und mangelnder Sanitärversorgung.

Mehr von Brot für die Welt zum Weltwassertag

12. März 2010

Logo der ACT Alliance

Auf der ganzen Welt feiern am 24. März 2010 Mitglieder der "ACT Alliance". Dazu zählen auch die evangelischen Hilfswerke Diakonie Katastrophenhilfe und Brot für die Welt. Anlass ist die Gründung dieses globalen kirchlichen Netzwerkes.

Mehr zur "Act Alliance"

9. März 2010

Diakonie Katastrophenhilfe hat Team in die Krisenregion entsandt

Logo der DKH

Nach einem Erdbeben der Stärke 6.0 im Osten der Türkei mit bislang fast 60 Todesopfern hat die Diakonie Katastrophenhilfe ein Erkundungsteam in die Region entsandt.

Mehr zu der Hilfe für die Erdbebenopfer in der Türkei

5. März 2010

Eine Waffe mit schrecklichen Folgen

Vergewaltigungen in Kriegsgebieten an der Tagesordnung

Logo BfdW

Die systematische Vergewaltigung von Frauen wird in zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen in der Welt zunehmend als Waffe eingesetzt. Darauf weisen die beiden evangelischen Hilfsaktionen "Brot für die Welt" und Diakonie Katastrophenhilfe anlässlich des Weltfrauentags am 8. März hin.

Mehr zum Weltfrauentag

25. Februar 2010

Aktion Lichtblicke

Schüler der Marienschule Münster

Vom Kindergarten bis zum Bankvorstand: Aus ganz Nordrhein-Westfalen waren zahlreiche kleine und große Spender ins Rathaus nach Münster gekommen. Alle hatten gute Ideen für die Aktion Lichtblicke. „Die Menschen in NRW haben ein Herz für ihre Nachbarn“, freute sich Lichtblicke-Schirmherrin Angelika Rüttgers. Man kann für Kinder in Not in NRW malen, basteln, singen und sogar pokern. Der Einfallsreichtum der Spender kannte nahezu keine Grenzen und so konnte die Aktion Lichtblicke für 3,1 Millionen Euro helfen.

Mehr zum Spenderdank der Aktion Lichtblicke

1. März 2010

Chile: Lage im Erdbebengebiet dramatisch

Logo der DKH

Nach dem schweren Erdbeben in Chile unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe Hilfswerke des globalen kirchlichen Verbundes "ACT Alliance" (Kirchen helfen gemeinsam).

Mehr zur Lage in Chile

Februar 2010

Projektreise Bangladesch

Unterwegs in Bangladesch: Peter Liebe, Pressereferent von "Brot für die Welt", lernt die Projekte des evangelischen Hilfswerks in dem südasiatischen Land kennen. Während der Reise berichtet er in seinem Tagebuch über Erlebnisse und Begegnungen.

Hier geht es zum Online-Tagebuch

11. Februar 2010

Kolumbien: Kindersoldaten werden weiter rekrutiert

In Kolumbien wütet seit mehr als vierzig Jahren ein bewaffneter Konflikt, in dem sowohl linke Guerilla-Gruppen als auch rechte Paramilitärs tausende Kinder und Jugendliche als Kämpfer instrumentalisieren.  Zum Internationalen Gedenktag zum Schutz von Kindersoldaten fordert das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“, das Verbot des Einsatzes von Kindersoldaten strikt durchzusetzen. „Brot für die Welt“ unterstützt zudem Projekte, die Jugendliche vor der Rekrutierung für die bewaffneten Gruppen schützen.

Mehr zum Thema Kindersoldaten in Kolumbien

13. Januar 2010

Diakonie Katastrophenhilfe ist vor Ort im Einsatz

Haitianer vor den Trümmern eines Wohnhauses

Nach dem Erdbeben auf Haiti mit zahlreichen Toten, Verletzten und schweren  Verwüstungen bereitet die Diakonie Katastrophenhilfe Nothilfemaßnahmen vor. Besonders die Hauptstadt Port-au-Prince wurde in weiten Teilen zerstört.

Mehr zur "Erdbebenhilfe Haiti"

6. Januar 2010

Pünktlich zu Beginn von 2010 kann sich die Aktion Lichtblicke e.V. über ein schönes Neujahrsgeschenk freuen: Über 2,5 Millionen Euro an Spenden sind für Not leidendende Kinder aus Nordrhein-Westfalen und deren Familien bisher eingegangen.

Keine Spendenmüdigkeit bei Lichtblicke

30. November 2009

Aktion Lichtblicke startet durch

Nach Spendenrekord beginnt neue Saison

Vorstand Lichtblicke

NRW-Lokalradios starten am 1. Advent in die Hochphase der Aktion Lichtblicke. In der letzten Saison wurden mehr als 3,1 Millionen Euro für Kinder und ihre Familien in NRW gesammelt. Diakonie und Caritas danken für die gute Zusammenarbeit mit den NRW-Lokalradios.

Mehr über die Aktion Lichtblicke

19. November 2009

Not hat ein Gesicht

Plakatmotiv der Adventssammlung 2009

Mehrere Tausend ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler werden vom 21. November bis zum 12. Dezember für Caritas und Diakonie in Nordrhein-Westfalen von Haustür zu Haustür gehen und um eine Spende bitten. Die beiden kirchlichen Wohlfahrtsverbände sammeln gemeinsam unter dem Motto "Not hat ein Gesicht" Geld, um bedürftigen Menschen zu helfen.

Mehr zur Adventssammlung

15. November 2009

Aktion Sternenregen gestartet

Sternenregen Diakonie Radio Salü

Im Sozialkaufhaus des Diakonischen Werkes Saar in Saarlouis hat Radio Salü zusammen mit der Evangelischen und der Katholischen Kirche die diesjährige Aktion Sternenregen gestartet. Bis ins neue Jahr hinein sammelt der Privatsender wieder Spenden für saarländische Kinder in Not.

Mehr über die Aktion Sternenregen im Saarland

5. Oktober 2009

Logo der DKH

Heftige Regenfälle behindern die Rettungsarbeiten in Indonesien. Und es gibt kaum noch Chancen, Überlebende zu finden.

Mehr zur Lage in Indonesien

3. Oktober 2009

Vereinte Nationen rechnen mit Tausenden Toten

Logo der DKH

Drei Tage nach dem verheerenden Erdbeben auf der indonesischen Insel Sumatra rechnen die Vereinten Nationen mit bis zu 4 000 Verschütteten.

Mehr zur Lage in Indonesien

2. Oktober 2009

Klimawandel kommt viel schneller als erwartet

Akute Hungerkatastrophe in Ostafrika und ein neuer UN-Bericht

Dorf in Burkina Faso

Weite Teile Ostafrikas sind von einer schweren Dürre betroffen. Fachorganisationen und Regierungen zufolge sind bis zu 20 Millionen Menschen in der Region vom Verhungern bedroht.

Mehr zum Klimawandel

1. Oktober 2009

Indonesien: Erdbebenwelle fordert Tausende Menschenleben

Logo der DKH

Nach den verheerenden Erdbeben in Indonesien erwartet die Diakonie Katastrophenhilfe großen Hilfsbedarf.

Mehr zur Lage in Indonesien

28. September 2009

Philippinen: Sturm "Ketsana" fordert zahlreiche Todesopfer

Eine halbe Million Menschen sind auf der Flucht vor den Wassermassen

Logo der DKH

Der Tropensturm "Ketsana" hat auf den Philippinen mit ungeheuren Wassermassen ganze Landstriche unter Wasser gesetzt. Nach Angaben der Katastrophenzentrale kamen dabei mindestens 144 Menschen ums Leben, die meisten ertranken.

Mehr zu "Ketsana"

18. September 2009

Logo der DKH

Angesichts einer akuten Hungerkrise im Südsudan warnt die Diakonie Katastrophenhilfe vor der Gefahr einer weiteren Destabilisierung in dem seit vier Jahren weitgehend autonomen Landesteil.

Mehr zur Lage im Südsudan

10. September 2009

Westafrika: Flutopfer auf schnelle Hilfe angewiesen

Logo der DKH

Die Diakonie Katastrophenhilfe hat 50.000 Euro Soforthilfe für die Opfer der schweren Überschwemmungen in Westafrika bereit gestellt.

Mehr zur Lage in Westafrika

Alle Spendenaktionen auf einen Blick

Brot für die Welt
Link zur Spendenaktion
Sammlungen
Link zur Spendenaktion
Hoffnung für Osteuropa
Link zur Spendenaktion
Katastrophenhilfe
Link zur Spendenaktion
Lichtblicke
Link zur Spendenaktion
Wohlfahrtsbriefmarken
Link zum Spendenprojekt