Sie sind hier: Start >

Ehrenamt

Voraussetzung für eine gelingende Ehrenamtsarbeit, die die Ehrenamtlichen bindet, den Nutzern/die Nutzerinnen hilft und das Angebotsprofil der Träger entfaltet, ist ein gutes Freiwilligenmanagement. Die Basis für eine gelingende Ehrenamtsarbeit besteht in einer Engagement fördernden Infrastruktur.

Mehr zum Thema "Ehrenamt" und Liste von Ansprechpersonen für Menschen, die sich engagieren möchten

Aktuelles aus dem Bereich Ehrenamt


13. Mai 2016

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

Der schwierige Alltag nach der Euphorie

Portrait Rafael Nikodemus und Barbara Montag

Die riesige Welle der Hilfsbereitschaft ist verebbt, die euphorische Willkommenskultur für Zuwanderer verflogen. Zwar engagieren sich noch viele freiwillige Helfer in der diakonischen und kirchlichen Flüchtlingsarbeit. Aber ihre Tätigkeit hat sich verändert. Das wurde auf einer Veranstaltung der Diakonie RWL und rheinischen Kirche für Ehrenamts-Koordinatoren deutlich.

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

16. November 2015

Neue Ehrenamtskoordinatorin für Flüchtlingsarbeit

Portraitbild Barbara Montag

Sie ist seit mehr als zwanzig Jahren bei der Diakonie RWL und hat als Theologin und Diakoniewissenschaftlerin für den Verband wichtige Akzente gesetzt. Nun übernimmt Barbara Montag eine neue, zusätzliche Aufgabe: Sie koordiniert die Ehrenamtsarbeit in der Flüchtlingshilfe. Dafür baut sie mit der rheinischen und westfälischen Kirche ein Netzwerk auf. Mit gutem Grund: „Gemeinsam können wir viel mehr bewegen“, meint Barbara Montag im Interview.

Neue Ehrenamtskoordinatorin für Flüchtlingsarbeit

2. November 2015

Flüchtlingshilfe

Mammutaufgabe Ehrenamtskoordination

Bärbel Beuermann und Tnia Ectors von der Diakonie Solingen

Mehr freiwillige Helfer als Aufgaben – Das hat es in der Ehrenamtsarbeit selten gegeben. Die kirchlichen und diakonischen Ehrenamts-Koordinatoren der Flüchtlingsarbeit erleben derzeit vor Ort eine riesige Welle der Hilfsbereitschaft. Doch für alle einen geeigneten Einsatzort zu finden, ist gar nicht so einfach. Jetzt haben Diakonie RWL und rheinische Kirche erstmals die Koordinatoren zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen. Es soll der Startschuss für ein neues Netzwerk sein.

Mammutaufgabe Ehrenamtskoordination

27. Oktober 2015

Gründungsveranstaltung Ehrenamts-Plattform

Porträtfoto von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Quelle: Land NRW/O. Tjaden

NRW will das ehrenamtliche Engagement seiner Bürger stärken. Zu diesem Zweck haben sich Verbände der Freien Wohlfahrtspflege und andere gemeinnützige Organisationen am Montag zu einer landesweiten Plattform zusammengeschlossen. Für die Diakonie RWL unterzeichnete Vorstand Christian Heine-Göttelmann die Vereinbarung. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft war bei dem Festakt in Duisburg dabei.

Gründungsveranstaltung der Ehrenamts-Plattform NRW

23. Oktober 2015

Neue Ehrenamts-Plattform für NRW

Kooperation statt Konkurrenz

Rund 2,5 Millionen Menschen in NRW engagieren sich ehrenamtlich in Initiativen, Kirchen, Verbänden und Vereinen. Um diesem Engagement eine Stimme zu geben, schließen sich die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege am Montag mit anderen gemeinnützigen Organisationen zu einer landesweiten Plattform zusammen. Mit dabei: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Was das neue Netzwerk leisten kann und soll, erklärt die Referentin für Ehrenamtsarbeit der Diakonie RWL, Karen Sommer-Loeffen.

Neue Ehrenamts-Plattform für NRW

22. August 2014

Treffen der eKH-Einsatzleitungen in den Krankenhäusern im Rheinland

Grüne Damen und Herren: "Nachwuchsgewinnung" über gute Qualifizierungsangebote

Käte Roos und Cornelia Gmeiner

Bei einem Treffen der eKH-Einsatzleitungen in den Krankenhäusern im Rheinland am 14. August wurden aktuelle Herausforderungen für die Arbeit der Grünen Damen und Herren diskutiert. Zu den Themen gehörten Strategien für die Gewinnung neuer Ehrenamtlicher, der Bedarf an Qualifizierungsangeboten und die ökumenische und interkulturelle Öffnung der Arbeit. Als Gast mit dabei war Käte Roos, die neue Bundesvorsitzende der ekh Deutschland.

Auch ein Thema: Sparzwang im Gesundheitswesen

16. Mai 2014

40 Jahre Grüne Damen und Herren in Essen

Jubiläumsschrift aus Essen gibt Einblicke in ein besonderes Arbeitsfeld

Alte und junge Frau

Vor 40 Jahren, im April 1974, begann, auf Initiative des Diakoniewerks Essen, die ehrenamtliche Arbeit grüner Damen in Essen. Das Diakoniewerk, das die Arbeit der mittlerweile über 200 Ehrenamtlichen bis heute begleitet, hat aus diesem Anlass eine Festschrift herausgegeben, die aus der Perspektive von Ehrenamtlichen, Patienten, Seniorenheim-Bewohnerinnen und Pflegekräften einen anschaulichen Einblick in dieses besondere Arbeitsfeld gibt. Bei einer Jubiläumsfeier in Essen wurde das Engagement der Ehrenamtlichen gewürdigt.

Mehr zum Jubiläum und zur Festschrift

24. Juni 2013

Ehrenamtsprojekt "Klöncafe"

Eine Ehrenamtliche, Beate Stephan aus Bottrop, berichtet über ein spannendes Ehrenamtsprojekt, das „Klöncafe“:

Auslöser für meine neue Aufgabe war eine Einladung zum Thema Ehrenamt. Eine Dame aus Rheinberg stellte dort ihr Cafe Bönchen vor. Es machte klick und schon war meine Idee, so etwas in unserem Stadtteil anzubieten geboren. Ich überlegte mir ein Konzept und stellte es in der nächsten Sitzung dem Presbyterium vor und hatte gleich volle Zustimmung.

Mehr zu dem Ehrenamtsprojekt "Klöncafe"

2. Mai 2013

Versicherungsschutz für Ehrenamtliche

Titelbild der Broschüre

Die 2012 erschienene Broschüre zum Versicherungsschutz für Ehrenamtliche beantwortet Fragen im Bereich Haftpflichtversicherung und Unfallversicherung etc. im ehrenamtlichen Engagement. In der Broschüre finden Sie z.B. Informationen zu

  • Privat-Haftpflicht- und Verein-/Betriebs-Haftpflicht-Versicherung
  • Sach-Versicherungen (Gebäude, Inventar, Elektronik…)
  • Unfall-Versicherung
  • Erweiterte Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung mit „Premium-Deckung“ (Absicherung von Vertrauensschäden)
  • Rechtsschutz-Versicherung
  • Dienstreise-Fahrzeug-Versicherung

Zu bestellen bei:
Ecclesia Versicherungsdienst GmbH
- Materialstelle -
32754 Detmold
Schutzgebühr: 3,00 € zzgl. Versandkosten

oder im Internet unter folgendem Link:
http://www.ecclesia.de/ecclesia-allgemein/service/bestellservice/?no_cache=1


2. Mai 2013

Der Einsatz von Ehrenamtlichen aus arbeits-, sozialversicherungs- und steuerrechtlicher Sicht

Titelbild der Broschüre

Diese Broschüre gibt sehr informativ Einblick, wo ehrenamtliches Engagement die Bereiche von Steuerrecht, Sozialversicherungspflicht und Arbeitsrecht berührt und wann das Engagement nicht mehr als ehrenamtliches Engagement bezeichnet werden kann.

Zum Inhalt:

  • Formen der gemeinwohlorientierten Tätigkeit und Ehrenamtsbegriff
  • Rechtliche Einordnung der ehrenamtlichen Tätigkeit
  • Abgrenzung der ehrenamtlichen Tätigkeit zum Arbeitsverhältnis
  • Sozialversicherungsrechtliche Einordnung
  • Steuerrechtliche Aspekte

Sie können die Broschüre unter folgendem Link herunterladen
http://www.der-paritaetische.de/uploads/tx_pdforder/broschuere_ehrenamt_web.pdf


22. April 2013

gemeindemenschen.de

Portal für Ehrenamtliche in Kirche und Diakonie mit goldenem WebFish2013 ausgezeichnet

Gruppe mit Plakat zur Auszeichnung

Das Portal www.gemeindemenschen.de für Ehrenamtliche in Kirche und Diakonie hat den goldenen WebFish 2013 gewonnen, die höchste Auszeichnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für neue christliche Internetseiten. Die WebFish-Jury "überzeugte das nutzwertige Konzept für ehrenamtlich Mitarbeitende in der Kirche, der dialogische Ansatz und die zeitgemäße Umsetzung des Service-Portals", so ein EKD-Sprecher. Das vom Medienverband der Evangelischen Kirche im Rheinland getragene Portal stärkt Ehrenamtliche durch Wissen und Beratung. Die Diakonie RWL ist am Aufbau des Portals beteiligt.

"Übersichtlich bereitgestellte Materialien zu fast allen wichtigen Aspekten des Engagements"

5. März 2013

Unternehmen engagieren sich für das Gemeinwesen

Das Zusammenwirken von Unternehmen und Sozialen Einrichtungen kann in unterschiedlichen Formen stattfinden wie das Corporate Volunteering, Employee Engagement, Lernen in anderen Welten, Seitenwechsel etc. Die Diakonie Düsseldorf veranstaltete hier eine interessante Tagung, die einführende Impulse beinhaltete, die Formen des Unternehmensengagement beleuchtete und Diskussionsrunden eröffnete zu Fragen des Nutzens, des Gelingens einer solchen Kooperation und der Voraussetzungen, damit eine Kooperation zwischen Unternehmen und sozialen Einrichtungen gelingen kann.

Die Dokumentation finden Sie unter folgendem Link: http://sozialgewinnt.de/fileadmin/PDF/Dokumentation_CSR-Dialogforum.pdf


15. Februar 2013

Aktuelle Zahlen zum freiwilligen Engagement

150 000 Ehrenamtliche in diakonischen Einrichtungen in Rheinland, Westfalen und Lippe

Titelbild der Broschüre

150 000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich in diakonischen Einrichtungen in Rheinland, Westfalen und Lippe. Dies zeigt eine Analyse der Diakonie RWL, die jetzt vorgelegt wurde. Grundlage sind repräsentative Daten, die 2011 von der Diakonie Deutschland erhoben wurden. Die Daten zeigen das Engagement der diakonischen Träger bei der Gewinnung und Begleitung von Freiwilligen.

Freiwilliges Engagement in Einrichtungen und Diensten der Diakonie in Rheinland, Westfalen und Lippe

13. Februar 2013

Das Ehrenamt wird gestärkt

Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes

Der Finanzausschuss hat das von den Koalitionsfraktionen CDU/CSU und FDP vorgelegte Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes (17/11316, 17/11632) gebilligt. Neben den Koalitionsfraktionen stimmte auch die SPD-Fraktion dafür, deren Änderungsanträge allerdings von der Koalitionsmehrheit abgelehnt wurden. Die Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen enthielten sich.

Das Gesetz sieht eine Anhebung der sogenannten Übungsleiterpauschale von 2.100 Euro auf 2.400 Euro jährlich vor. Auch die Ehrenamtspauschale soll von 500 Euro auf 720 Euro angehoben werden. Das Gesetz soll rückwirkend zum 01. Januar 2013 in Kraft treten.

Als pdf-Datei unter folgendem Link: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/116/1711632.pdf


8. Januar 2013

Europäische Charta zu Rechten von Freiwilligen und Freiwilligenorganisationen

In 2011 fand der 2. Europäische Jugendkonvent für Freiwilligenarbeit statt. Hier wurde eine „Europäische Charta zu Rechten von Freiwilligen und Freiwilligenorganisationen“ initiiert und veröffentlicht.

Nach Konsultationen mit Organisationen, Freiwilligen und Verbänden, erarbeitete eine Arbeitsgruppe unter Federführung des Europäischen Jugendforums diese Charta, die grundsätzliche Rechte und Qualitätsmerkmale bei Ehrenamt und Freiwilligenarbeit beschreibt.

In der Präambel wird betont, dass Freiwilligentätigkeit und aktive Bürgerschaft Rechte für alle Bürgerinnen und Bürger darstellen. Jeder Mensch habe das Recht, freiwillig aktiv zu sein. Die Charta beschreibt Rechte und Pflichten von Freiwilligen, Freiwilligenorganisationen und Nutzern.

Die Europäische Charta der Rechte und Pflichten von Freiwilligen kann heruntergeladen werden unter: http://www.jugendpolitikineuropa.de/downloads/4-20-3260/DECharter_Rights_Volunteers_FIN.pdf


19. Dezember 2012

Stark im Ehrenamt

Themenpatin Karen Sommer-Loeffen beantwortet Fragen von Ehrenamtlichen im Internet-Portal Gemeindemenschen.de

Logo der Internetseite mit Schriftzug Eteos.Gemeindemenschen

Ihre Kirchengemeinde oder diakonische Einrichtung gut aufgestellt für ehrenamtliche Mitarbeit? Kann ich auch nur ab und zu mal ehrenamtlich helfen? Auf solche Fragen gibt das neue Internetportal www.gemeindemenschen.de, das der Medienverband der Evangelischen Kirche im Rheinland unter Mitarbeit der Diakonie RWL gestartet hat, Antworten für Ehrenamtliche in Kirche und Diakonie. Auf konkrete Fragen antwortet dabei auch Karen Sommer-Loeffen, Referentin für Ehrenamt bei der Diakonie RWL. 

Unterstützung für Ehrenamtliche auf www.gemeindemenschen.de

18. Dezember 2012

"Schule und bürgerschaftliches Engangement"

Neuer Sammelband erscheint im Jahr 2013

2013 wird ein Sammelband „Schule und bürgerschaftliches Engagement“ erscheinen. Die Herausgeberinnen und Herausgeber sind Birger Hartnuss, Dr. Reinhild Hugenroth und Thomas Kegel. Der Band fasst die Diskurse der Fachtagungen, die in den verschiedenen Bundesländern stattfanden, zusammen.


11. Juli 2012

Freiwilliges Engagement in Einrichtungen und Diensten der Diakonie

Eine repräsentative Studie

Im Rahmen des Jahresthemas der Diakonie 2011 „Freiwilliges Engagement“ und des EU-Jahres hat die Diakonie eine bundesweite Studie in Auftrag gegeben zum freiwilligen Engagement in den diakonischen Arbeitsfeldern. 700 000 Ehrenamtliche engagieren sich bundesweit in diakonischen Arbeitsfeldern, eine beachtliche Zahl.

Die Studie als PDF-Datei zum Herunterladen

16. Juni 2012

Ehrenamt im Wandel

Bewegter Hospiztag der Diakonie RWL in Bad Sassendorf

Für rund 150 Haupt- und Ehrenamtliche aus der Hospizarbeit der Diakonie RWL war der diesjährige Hospiztag eine bewegende Veranstaltung. Gemeinsam diskutierten sie wie sich das ehrenamtliche Engagement im letzten Jahrzehnt verändert hat. Bewegungsübungen, Murmelrunden, eine Theaterszene und mitreißende Musik ließen dabei niemanden ruhig sitzen.

Mehr über den Hospiztag der Diakonie RWL

31. Mai 2012

Unter diesem Leitspruch stand in diesem Jahr der Tag der Bahnhofsmission der bundesweit am Samstag, 21. April 2012, begangen wurde. Unter dem Motto „Schilder der Vielfalt“ haben die Mitarbeitenden der Bahnhofsmission Essen an diesem Tag ein besonderes Highlight gesetzt. In einem 1,5stündigen Aktionszeitraum sind insgesamt 27 Mitarbeitende im Bahnhof präsent gewesen und haben für jede Menge Aufmerksamkeit gesorgt.

Mehr lesen zum "Tag der Bahnhofsmissionen" 2012

13. März 2012

Auszeichnung für Bahnhofsmission Düsseldorf

"Beispiel für die engagierte Arbeit der Bahnhofsmissionen in RWL"

Gruppenbild - Überreichung eines in eine durchsichtige Plastikbox eingeschlossenen quadratischen blauen Kartons

"Möhnen in der Altstadt klagten über mickrige Beute" meldete die Rheinische Post zu Karneval in Düsseldorf. Viele Männer hatten ihre Krawatte an Altweiber abgenommen oder zuhause gelassen. Auf große Nachfrage traf so ein Angebot der Düsseldorfer Bahnhofsmission: Dort konnten Männer gebrauchte Krawatten kaufen, mit dem Erlös wird die Arbeit der Bahnhofsmission unterstützt. Als Anerkennung für die erfolgreiche Aktion gab es jetzt einen "Fundraising-Preis" der Diakonie RWL.

Mehr zur Auszeichnung für die Arbeit der Bahnhofsmission

5. März 2012

Bahnhofsmission für alle

Bücherbollerwagen in Bad Oyenhausen

Foto vom Bücherbollerwagen, gefüllt mit vielen Büchern

Seit Sommer 2011 steht vor den Räumen der Bahnhofsmission Bad Oeynhausen einen Bollerwagen mit ausrangierten Büchern. Die Bücher können kostenlos mitgenommen werden. Der Inhalt des Bollerwagens verändert sich täglich. Mehrfach am Tag werden Bücher von Reisenden mitgenommen und von neuen Spenderinnen und Spendern wieder aufgefüllt.

"Beitrag zur Zugänglichkeit der Bahnhofsmission"

2. Dezember 2011

Ehrenamtspreis der Evangelischen Kirche im Rheinland

Projekt für minderjährige Flüchtlinge der Diakonie Wuppertal ausgezeichnet

Logo des Projekts: Große Figur hält kleine Figur an der Hand

Das Projekt ›Do it!‹ der Diakonie Wuppertal wird mit dem Ehrenamtspreis der Evangelischen Kirche im Rheinland ausgezeichnet. Das 2007 gestartete Projekt qualifiziert und begleitet ehrenamtliche Vormünder für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Der mit 1000 Euro dotierte Preis wird am Samstag, 3. Dezember, von Oberkirchenrat Klaus Eberl im Rahmen einer öffentlichen Festveranstaltung in Kaiserswerth überreicht. Zwei weitere Projekte aus dem Rheinland erhalten die gleiche Auszeichnung. Der Ehrenamtspreis wird alle zwei Jahre vergeben.

Mehr zu den mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichneten Projekten

8. August 2011

Die vielen Angebote

Systematische Freiwilligendienste verwirren zunehmend. Gerade aktuell ist der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend formierte Bundesfreiwilligendienst in Kraft getreten. Neben offenem freiwilligem Engagement wurde durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Hinblick auf den jetzt realisierten Wegfall des Zivildienstes der generationsübergreifenden Freiwilligendienst programmiert, dem das Programm „FDaG“ -  Freiwilligendienst aller Generationen folgte. Daneben bestehen die Jugendfreiwilligendienste (FSJ) und seit kurzem der Bundesfreiwilligendienst (BFD). Frau Ingrid Pontzen vom Diakonischen Werk Hessen und Nassau e.V. hat eine sehr hilfreiche Übersicht erstellt. Beachten Sie bitte: Diese Übersicht gibt den Stand August 2011 wieder. Zukünftige Aktualisierungen und Veränderungen beachten Sie bitte selber.

Übersicht als PDF-Datei zum Herunterladen

1. August 2011

Gemeinsame Arbeitshilfe des Diakonischen Werkes Kurhessen-Waldeck und des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau

Titelbild der Broschüre

Unter dem Motto „Gaben entfalten – Engagement gestalten“ geben die Diakonischen Werke Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck eine gemeinsame Arbeitshilfe heraus. Neben Empfehlungen zur Gottesdienstgestaltung enthält das Heft auch liturgische Elemente und Grundlagentexte zur Freiwilligenarbeit in Diakonie und Kirche.

Viele Menschen engagieren sich mit Kreativität, Herz und Liebe in Gemeinde und Diakonie. Dieses Engagement ist eine wichtige Grundlage für eine gelingende Arbeit am Nächsten in unserer Gesellschaft. Sei es die Unterstützung bei der Hausaufgabenhilfe in einem regionalen Diakonischen Werk, den regelmäßigen Besuch zu Geburtstagen in der Gemeinde im Rahmen des Besuchsdienstes, oder aber auch die tatkräftige und umsichtige Hilfe beim Gemeindefest oder der Abendmahldienst beim Gottesdienst. Das sind alles keine Selbstverständlichkeiten und vielleicht ist der diesjährige Diakoniegottesdienst am 18. September für Sie ein Anlass, die freiwillige Tätigkeit in Ihrer Gemeinde oder Einrichtung in den Mittelpunkt zu stellen. Die Arbeitshilfe möchte Ihnen hierzu eine Hilfestellung sein und Anregungen für die eigene Arbeit geben.

Die Publikation als PDF-Datei zum Herunterladen

21. Juli 2011

Statistische Erhebung zum Freiwilligen Engagement im Bereich der Diakonie

Im Moment lässt die Diakonie bundesweit durch ein Institut eine Erhebung zum Ehrenamt in den diakonischen Einrichtungen durchführen. 1 500 Einrichtungen wurden per Stichprobe ausgesucht. Die dortigen Ansprechpartner werden telefonisch interviewt und gebeten, die Fragebögen an Ehrenamtliche weiterzugeben, so dass 10 000 Freiwillige befragt werden. Ende August ist die Befragung beendet. Nach einer Auswertung wird die Studie im Rahmen einer großen Fachveranstaltung im Dezember vorgestellt werden.


4. Juli 2011

Deutscher Engagementpreis 2011

Nominierungsphase hat begonnen

Logo der Aktion

Der Deutsche Engagementpreis des Bündnisses für Gemeinnützigkeit wird zum dritten Mal ausgeschrieben. In diesem Jahr steht das Engagement älterer Menschen im Fokus. Nominiert werden können neben Institutionen und Unternehmen vor allem Personen, die sich persönlich engagieren. Eine unabhängige Jury wählt Projekte aus, ebenso wird ein Publikumspreis vergeben. 

Bis zum 31. Juli können  Vorschläge eingereicht werden. Weitere Informationen zum Verfahren erhalten Sie unter www.deutscher-engagementpreis.de


8. Februar 2011

Einladung zur Werkstatt Gemeinde und Diakonie

5. Mai und 16. Juni plus Online-Phase

In der „Werkstatt Gemeinde & Diakonie“ soll darüber nachgedacht werden, wie sich die Arbeit von Gemeinden und diakonischen Einrichtungen besser vernetzen lässt.Die „Werkstatt Gemeinde & Diakonie“ beginnt mit einer Veranstaltung am 5. Mai von 10.00 bis 16.00 Uhr in Düsseldorf.

Mehr dazu im Dossier Gemeinde und Diakonie

21. März 2011

Passend zum EU-Jahr der Freiwilligentätigkeit lautet das Jahresthema des Diakonie Bundesverbandes „Da sein, nah sein, Mensch sein: Freiwillig engagiert.“ Materialien wie Postkarten und ein Info-Flyer sind zu beziehen bei:

Hannah Faensen
Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland e.V.
Telefon: 030 83001-386

Freiwilliges Engagement: Veranstaltungen des Diakonie Bundesverbands zum Jahresthema 2011


19. Januar 2011

Langfassung des 3. Freiwilligensurvey ist erschienen

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich nach wie vor 36 % der Bürger/ -innen über 14 Jahren in Deutschland engagieren, das sind mehr als 23 Millionen Menschen.

Mehr dazu lesen

11. Januar 2011

Titelbild der Broschüre

Wir möchten Sie auf die Broschüre "Praxis Hilfe Ehrenamt - Selbstbestimmt in einem guten Rahmen arbeiten" hinweisen, die sehr hilfreiche Impulse gibt, wie eine systematische Ehrenamtsarbeit entwickelt werden kann. Interessant ist besonders, das sie die unterschiedlichen Aspekte wie Einstieg, Begleitung etc. aus der Sicht der Ehrenamtlichen einerseits und aus der Sicht der Hauptamtlichen andererseits behandelt. Die Broschüre kann für eine Schutzgebühr von 1,00 € plus Versandkostenpauschale bezogen werden unter:
http://www.afg-elkb.de/index.php?id=160
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Evang.-Luth. Kirche in Bayern unter:
http://www.ehrenamt-evangelisch-engagiert.de/praxishilfe-ehrenamt/


17. Juni 2010

Systematische Ehrenamtsarbeit in verschiedenen Kirchenkreisen

Das Ehrenamt systematisch zu entwickeln, das hat auf seiner Synode 2009 der Kirchenkreis Iserlohn beschlossen. Die Kirchengemeinden des Kirchenkreises haben Interessierte gefragt, wer Interesse an diesem spannenden, interessanten Ehrenamt hat. 15 Hochmotivierte Gemeindeglieder nehmen nun an einer dreitägigen Qualifizierung zum Ehrenamtskoordinator/-in teil. Die Koordinatoren, die das Ehrenamt in ihrer Gemeinde im Blick behalten, werden auch nach der Fortbildung regelmäßig vom Kirchenkreis und vom Ev. Erwachsenenbildungswerk begleitet.

Ansprechpartner: Herr Jörg Chilla, Erwachsenbildung Kirchenkreis Iserlohn und Frau Antje Röse, Synodalpfarrerin, Kirchenkreis Iserlohn


26. März 2010

Klick-Tipp

engagiert-in-nrw

www.engagiert-in-nrw.de ist das Portal für bürgerschaftliches und unternehmerisches Engagement in Nordrhein-Westfalen.


26. März 2010

Das neue Wohn- und Teilhabegesetz löst das Heimgesetz ab und schreibt z.B. auch polizeiliche Führungszeugnisse für  Mitarbeitende vor. Nicht deutlich ausgedrückt ist in dem Gesetz, ob auch Ehrenamtliche polizeiliche Führungszeugnisse beibringen müssen. Die Positionen differieren hier. Empfehlenswert ist der Blick in den Text des WTG.


26. März 2010

Der Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement hat am 4. März 2010 seine Arbeit aufgenommen.
Weitere Informationen zum dem UA des Bundestages


26. März 2010

Umfrage zum Freiwilligensurvey

Im Juni 2010 erscheinen die Ergebnisse der dritten großen bundesweiten Befragung zum Ehrenamt und freiwilligem Engagement. Im Vergleich zur ersten Erhebung aus dem Jahr 1999 ist die Zahl der Engagierten leicht gestiegen, im Vergleich zum 2. Freiwilligensurvey 2004 hat sich keine Veränderung ergeben: 36 Prozent der über 14-Jährigen in Deutschland waren 2009 engagiert, davon 37 Prozent in Westdeutschland und 31 Prozent in Ostdeutschland. Den Freiwilligensurvey, eine repräsentative telefonische Umfrage bei mehr als 20 000 Personen, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Auftrag gegeben.
PDF-Dokument der Umfrage


18. März 2010

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit fordert unter anderem die Verabschiedung eines Gesetzes zur Förderung des bürgerschaftliche Engagements, ...

Mehr zu der Genshagener Erklärung

"Geben gibt"

Kunststoffquader mit Aufschrift

Die Evangelische Krankenhaus-Hilfe wurde am 5. Dezember im Deutschen Bundestag mit dem "Engagementpreis 2009" geehrt. Verliehen wurde der Preis von der Kampagne "Geben gibt. Bündnis für Engagement", die vom BMFSFJ und Generali Deutschland gefördert wird.

´Mehr zur Verleihung des Engagementpreises 2009

20. Juli 2009

Ruth und Heinz-Jürgen Hasper

Ruth und Heinz-Jürgen Hasper, ehemalige ehrenamtliche Leitungen der Bahnhofsmission Saarbrücken, erhielten - durch Gesundheits- und Sozialminister des Saarlandes, Prof. Dr. Vigener, überreicht - die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Mehr zu der Verleihung


6. Januar 2009

Um Gottes Willen

Ehrenamtliches Engagement in Kirche und Gesellschaft

Logo Ehrenamtstagung

Diakonie, Caritas, evangelische und katholische Kirche veranstalten Ende Januar in Köln eine ökumenische Tagung zum ehrenamtlichen Engagement in Kirche und Gesellschaft.

Mehr zur Ehrenamtstagung "Um Gottes willen"
Ehrenamt, Ökumene