28. Mai 2014

Leben und Arbeiten in Deutschland

Wegweiser für Neuzugewanderte in sieben Sprachen

Portraitfoto

Ioanna Zacharaki

„Leben und Arbeiten in Deutschland“ ist der Titel eines von der Diakonie RWL herausgegebenen Wegweisers für Neuzuwanderer, der jetzt in sieben Sprachen vorliegt.

Griechischen, polnischen, bulgarischen, rumänischen, spanischen, portugiesischen und italienischen Neuzugewanderten stehen nun umfangreiche Informationen zum Aufenthalt in Deutschland in ihrer Muttersprache zur Verfügung. Dabei geht es um Themen wie Sprachförderung, Wohnen, Arbeit, Kinder, Schule, Berufsausbildung, Kranken- und Sozialversicherung, Soziale Dienste, Kultur und Freizeitangebote. Der mehrsprachige Wegweiser soll zudem Multiplikatoren in ihrer Beratungsarbeit unterstützen.

Der anfangs nur deutsch-griechische Wegweiser wurde 2011 vom “Netzwerk Griechische Akteure in NRW“ erstellt. „Um ähnliche Bedarfe nach Informationen über das Leben und Arbeiten in Deutschland von Neuzugewanderten aus Süd- und Osteuropa aufzufangen, haben wir den Wegweiser jetzt in weitere sechs Sprachen übersetzt“, erklärt Ioanna Zacharaki, Referentin für Integration und Interkulturalität bei der Diakonie RWL.

Die Übersetzungen wurden vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert.


Bestellmöglichkeit
: Alle Wegweiser zum Herunterladen finden Sie weiter unten. In Printform können die Wegweiser – solange der Vorrat reicht – über die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe per E-Mail bei Anke Arend, , bestellt werden.

Kontakt für Rückfragen: Ioanna Zacharaki, Referentin für Integration und Interkulturalität bei der Diakonie RWL, Telefon: 0211 6398-253,

 

Zurück zur Liste