Sie sind hier: Start >

Fachverbände

> Schuldnerberatung >

Aktuelles

23.-27. Juni 2014

Aktionswoche Schuldnerberatung 2014

Und dann wars plötzlich dunkel und kalt...

Bundesweite Aktionswoche der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände zum Thema: Energieschulden-Energiesperren. Informationen finden SIe auf der Homepage: aktionswoche-schuldnerberatung.de


15. Juli 2013

Aktionswoche Finanzkompetenz

NRW-weite Aktionen zum selbstbestimmteren Umgang mit Geld in einem unübersichtlichen Markt

Stofftier vorne, hinten leerer Veranstaltungsraum

In NRW gibt es viele Projekte, die sich für eine Förderung individueller Finanzkompetenz einsetzen und eng mit Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen zusammenarbeiten. Um diese Präventionsangebote mit ganz unterschiedlichen Herangehensweisen und Zielgruppen der breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen, wurde die "Aktionswoche Finanzkompetenz" ins Leben gerufen. Vom 15. bis 19. Juli finden an vielen Orten in NRW Aktionen zum Thema statt. Verantwortlich für das Projekt ist die Evangelische Schuldnerberatung der Diakonie Düsseldorf. Auf einer Auftaktveranstaltung in der Geschäftsstelle der Diakonie RWL in Düsseldorf wurden die Arbeit des Netzwerkes und Angebote aus der Aktionswoche vorgestellt.

Hauptauslöser von Überschuldung: Arbeitslosigkeit, Trennung und Erkrankungen

2. Juli 2013

Schuldenhügel und Reichtumsberge

Der Evangelische Fachverband Schuldnerberatung diskutiert alte Ansprüche unter neuen Herausforderungen

Der Begriff „Neoliberalismus“ gehört nicht gerade zum diakonischen Standardvokabular. Die Schuldnerberater der Diakonie haben aber keine Hemmungen, dieses Signalwort in den Mund zu nehmen. Sie wollen Grundversorgung für Arme machen. Und denken intensiv darüber nach, wie diese Option nachhaltig praktisch wirksam werden kann.

"Schuldnerberatung im Neoliberalismus"

10. Juni 2013

Aktionswoche Schuldnerberatung 2013

Die bundesweite AKtionswoche Schuldnerberatung findet vom 10.06.2013 - 14.06.2013 zum Thema "Recht auf Schuldnerberatung für Alle" statt. www.aktionswoche-schuldnerberatung.de


8. August 2012

Reportage: Fachverband fordert umfassendes Beratungsrecht bei Überschuldung

Mitgliederversammlung des Evangelischen Fachverbands für Schuldnerberatung RWL am 25. Juni in Düsseldorf

Gruppenfoto

Auf der Mitgliederversammlung des Evangelischen Fachverbands für Schuldnerberatung am 25. Juni in Düsseldorf hat der Vorsitzende des Fachverbands, Ulrich Hamacher, ein Beratungsrecht für alle Menschen mit Schuldenproblemen gefordert. In vielen Kommunen würden nur noch Beratungsleistungen für Arbeitssuchende (nach SGB II) und Empfänger von Sozialhilfe (nach SGB XII) refinanziert. Das gehe an den realen Problemen vorbei erklärte Hamacher am Rande der Mitgliederversammlung. Die rund 50 Teilnehmenden nahmen sich einen Tag Zeit, um die zunehmende Einengung von Schuldnerberatung durch Kostenträger zu analysieren und Projekte und Strategien des Fachverbands zu diskutieren.

Reportage: "Schuldnerberatung im Steuerungsgeflecht von Verbraucherinsolvenz und aktivierender Arbeitsmarktpolitik"

P-Konto

Pfändungsschutzkonto bei Banken nicht beliebt!

Dem Vorstand des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung liegen eine Reihe von Meldungen seiner Mitglieder in Nordrhein-Westfalen vor, die auf eine rechtswidrige, mindestens jedoch restriktive Verfahrensweise mit dem Pfändungsschutzkonto hinweisen. Der Vorstand wird dieser Praxis auf den Grund gehen und hat daher einen Fachausschuss eingesetzt, der die gängige Praxis untesuchen wird. Falls Sie auch negative Erfahrungen mit dem sog. P-Konto gemacht haben, schreiben Sie eine Mail an die Geschäftführung des Fachverbandes.


23.08.2011

Präventionsprojekte in Schulen

Das Programm „Alles im Griff“ gefördert durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW (MKULNV) startet in die nächste Runde. Im nächsten Schuljahr können wieder Unterrichtseinheiten für Schüler und erstmals für Lehrer und Multiplikatoren in den Schulen stattfinden!

Informationen und Anmeldeformular zum Herunterladen

01.07.2011

Pfändungsfreigrenzen erhöht

Zum 01.07.2011 erfolgt die Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen. Der Freibetrag für Alleinstehende - bei fehlender Unterhaltspflicht - erhöht sich von 985,15 Euro auf 1.028,89 Euro. Die aktuelle Pfändungstabelle steht zum Download bereit..

Aktuelle Pfändungstabelle

01.03.2011

Kooperation mit Familienzentren

Der evangelische Fachverband für Schuldnerberatung RWL hat ein Positionspapier zum Thema Familienzentren erarbeitet, in dem die Bedeutung dieser Zusammenarbeit hervorgehoben wird. Für die Familienzentren, die bisher noch nicht mit Einrichtungen der Schuldnerberatung zusam­menarbeiten, aber daran interessiert sind, bietet das Positionspapier einen Orientierungsrahmen.

Positionspapier zum Herunterladen

05.01.2011

Damit Geld zum Leben bleibt

Erste Erfahrungen mit dem P-Konto

Das neu eingeführte Pfändungsschutzkonto ist für Schuldner attraktiv und verringert den Verwaltungsaufwand der Banken. Für Schuldnerberatungsstellen hat das P-Konto aber mehr Anfragen und einen erhöhten Beratungsbedarf mit sich gebracht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Diakonie RWL und des Fachverbandes Schuldnerberatung unter Mitgliedseinrichtungen.

Pressemeldung zum Herunterladen

22.12.2010

Kinderarmut

Eintreten für eine Verbesserung der Lebenssituation von Kindern

Vorstand des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe verabschiedet ein Positionspapier zur Kinderarmut und bittet seine Mitgliedseinrichtungen um Mitwirkung im Kampf gegen die Kinderarmut. .

Postionspapier zum Herunterladen

16.06.2010

Netzwerk Finanzkompetenz e.V.

Am 16. Juni 2010 wurde in Düsseldorf das Präventionsnetzwerk Finanzkompetenz als gemeinnütziger Verein gegründet. Ziel des Vereins ist die Förderung der Verbraucherbildung, Verbraucheraufklärung und Verbraucherberatung durch die Stärkung nachhaltiger Finanzkompetenz. Insgesamt gehören 12 Personen zum neuen Lenkungskreis (Vorstand), der für zwei Jahre gewählt wurde. Eva-Maria Trube von der Evangelischen Lebensberatung für Langzeitarbeitslose und Schuldnerberatung wurde zur 1. Vorsitzenden und Marius Stark vom SKM - Katholischer Verband für soziale Dienst in Deutschland - Bundesverband e.V. zum 2. Vorsitzenden gewählt. Kassierer des neuen Vereins ist Stefan Heckers vom Sozialdienst katholischer Frauen in Herford.

Pressemeldung zum Herunterladen