Abstimmung mit großen Stimmzetteln

Hauptversammlung des Diakonie RWL e.V.: Fristen verlängert

Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl als Delegierte in die Hauptversammlung können noch bis zum 5. November 2014 eingereicht werden.
Wahlaufruf und Unterlagen


18. September 2014

Uneingeschränkte Rechte für junge Flüchtlinge

"Der erste Augenblick entscheidet!?" - Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in NRW

Claudia Zepuntke, Ludger Jutkeit, Ute Schäfer, Helga Siemens-Weibring

„Die Verbesserung der Zusammenarbeit aller beteiligten Stellen und des Zusammenspiels von Kinder- und Jugendhilferecht sowie Aufenthalts- und Asylrecht zum Schutz der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ist das Ziel unserer heutigen Veranstaltung“, sagte Ludger Jutkeit, Vorsitzender der Freien Wohlfahrtspflege in NRW bei der Fachtagung „Der erste Augenblick entscheidet!? Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in NRW“ am 17. September 2014 in der Geschäftsstelle der Diakonie RWL in Düsseldorf.

Bessere Zusammenarbeit für junge Flüchtlinge

17. September 2014

Fachtag ambulante Pflege

Karl-Josef Laumann: Umwidmungsmöglichkeit von Pflegesachleistungen noch einmal auf dem Prüfstand

Karl-Josef Laumann, Pfarrer Christian Heine-Goettelmann

Auf einer Fachtagung des Evangelischen Fachverbands Ambulante Pflege für NRW am 16. September in Bochum wurden Teile der geplanten Pflegereform 2015 heftig kritisiert. Im Gespräch mit Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Ulrich Pannen (AOK) und Ulrich Christofczik (Diakonie RWL) wiesen viele der rund 90 teilnehmenden Verantwortlichen aus diakonischen Pflegediensten auf die unzureichende Finanzierungssicherheit in der ambulanten Pflege hin. Die geplante Umwidmungsmöglichkeit von Pflegesachleistungen werde diese Situation drastisch verschärfen und die Infrastruktur für professionelle ambulante Pflege gefährden. Staatssekretär Karl-Josef Laumann deutete an, dass der Gesetzentwurf an dieser Stelle noch geändert werden könne.

Diskussion zur Pflegereform / neuer Vorstand des Evangelischen Fachverbands Ambulante Pflege NRW

9. September 2014

Ende eines Sonderweges

Nach 25 Jahren feiert der Konvent Altenheimseelsorge in der Evangelischen Kirche von Westfalen sein Jubiläum in Abschiedsstimmung

„Damit Altenheimseelsorge Zukunft hat“, so lautete der Titel der diesjährigen Jahrestagung des Altenheimseelsorge-Konvents der EKvW in Dortmund. Natürlich hat Altenheimseelsorge Zukunft, aber wer diese Seelsorge in  Zukunft wie leistet, das ist weitgehend offen. Klar ist: Der funktionale Sonderdienst spezialisierter hauptamtlicher Altenheimseelsorger (meist Seelsorgerinnen) kommt an sein Ende. Das ist Synodenbeschluss 2011. Nun sind die Kirchengemeinden gefordert.

Jahrestagung des Altenheimseelsorge-Konvents "Damit Altenheimseelsorge Zukunft hat"

4. September 2014

"Ressource Vater"

Erziehungshilfe will Väter stärker einbinden

„Väter sind eine wichtige Ressource für ihre Kinder – für die Jugendhilfe gilt es, diese stärker in den Blick zu nehmen“, so Dr. Nicole Knuth, Referentin bei der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe auf einer Fachtagung der Diakonie und dem Sozialdienst katholischer Frauen am 27. August in Münster. Bei der Väterarbeit ginge es darum, Ressourcen zu erkennen und weiter aufzubauen. „Das Übersehen, Nicht-Erreichen und Herausdrängen der Väter im Rahmen der Jugendhilfe hat sicherlich vielfältige Ursachen, die weit darüber hinausgehen, dass man schlicht den Aufenthaltsort der Väter nicht kennt. So wird der Vater oft als Störfaktor betrachtet“, meinte die Referentin Andrea Dillage von der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland.

Väter in der Erziehungshilfe

4. September 2014

Rheinischer Gesamtausschuss der Mitarbeitervertretungen gewählt

Nachdem im Jahre 2011 erstmals im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland und der rheinischen Diakonie ein Gesamtausschuss der Mitarbeitervertretungen gewählt worden war, trafen sich am 3. September 2014 in Solingen in den Räumen des Diakonischen Werkes Bethanien die Delegierten aus den Regionen der rheinischen Kirche und Diakonie, um den neuen Gesamtausschuss nach dem MVG zu wählen. Da in diesem Jahr turnusmäßig die Mitarbeitervertretungen in den Dienststellen der verfassten Kirche und der Diakonie gewählt worden waren, stand nun auch die Neuwahl des Gesamtausschusses an.

Rheinischer Gesamtausschuss der Mitarbeitervertretungen gewählt

29. August 2014

Mehr Geld für rund 140 000 Beschäftigte bei Kirche und Diakonie

Die Arbeitsrechtliche Schiedskommission Rheinland-Westfalen-Lippe hat in ihrer Sitzung am heutigen Freitag Gehaltserhöhungen für rund 140 000 Beschäftigte in Kirche und Diakonie der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche beschlossen. Von der Entscheidung profitieren alle Mitarbeitenden, die nach dem BAT-KF bezahlt werden. Die Gehälter steigen rückwirkend zum 1. Juli 2014 um 3 Prozent - wobei alle Mitarbeitenden mindestens 90 Euro mehr erhalten - und zum 1. Juli 2015 um weitere 2,4 Prozent.

Tariferhöhungen bei Kirchen und Diakonie in RWL

29. August 2014

Nur wer für sich sorgt, kann auch für andere sorgen

16. Hospiztag der Diakonie RWL in Hamm

In jedem Menschen schlummern Selbstheilungskräfte und innere Ressourcen, die helfen Lebenskrisen zu bewältigen. Diese so genannten Resilienzkräfte, gilt es zu stärken und bewusst zu machen. So die zentrale These des Theologen und Hospizexperten Traugott Roser beim 16. Hospiztag der Diakonie RWL. Solche Widerstandskräfte sind für Patienten genauso wichtig wie für Mitarbeitende, denn nur wer für sich und seine Kräfte Sorge trägt, könne sich auch um andere sorgen.

Mehr zum Hospiztag der Diakonie RWL

25. August 2014

„Nutzen für alle“

Veröffentlichung der Diakonie Düsseldorf stellt Konzepte und Erfahrungen zum Thema Corporate Volunteering vor

Ursula Wolter

„Nutzen für alle“ – unter diesem Titel stellte die Diakonie Düsseldorf am 22. August ein neues Buch zum Thema Corporate Volunteering vor. Corporate Volunteering bezeichnet das freiwillige Engagement von Firmenteams in gemeinnützigen Projekten und Einrichtungen. Thorsten Nolting, Vorstand der Diakonie Düsseldorf und Herausgeber des Buches, warb dafür, dass die Freie Wohlfahrt Corporate Volunteering auf Augenhöhe und in partnerschaftlicher Kooperation mit Unternehmen aktiv mitgestaltet.

Corporate Social Responsibilty und Corporate Volunteering: Diakonie als Partner und Akteur

... weitere Meldungen

Bildschirmfoto vom Navigationspunkt Aktuelles

 

Weitere Meldungen aus den letzten Wochen


Im Meldungsarchiv finden Sie alle Meldungen aus der Rubrik "Aktuelles" seit 2008

Alle Meldungen aus der Rubrik "Aktuelles"